Kanada

Dieses Thema im Forum "Globetrotter" wurde erstellt von Doctahcerveza, 12. Februar 2018.

  1. Doctahcerveza

    Doctahcerveza Parkrocker

    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    1.016
    Ort:
    Ditzingen
    Yo, hab's eigentlich schon seit Ewigkeiten vor wieder mal nach Kanada zu fliegen, hab Familie dort und war zuletzt 1992 dort, geplant sind bc und Alberta, Start soll in entweder vancouver oder Seattle sein. Hab schon ne grobe Route geplant, Tipps für pflichtprogramme auf der Route sind gern gesehen. Plan ist Ende Juni/ Anfang Mitte Juli um die Calgary Stampede und den Canada Day mitzunehmen.

    Geplante Route (Seattle)-Vancouver mit Vancouver Island - Whistler- 100 Mile House - Revelstoke - Banff - Jasper - Crooket Creek - Edmonton - Calgary .

    Dachte wenn Seattle dabei ist dass wir in Seattle und Vancouver je im Hostel pennen und die Strecke dazwischen mit dem Zug nehmen und ab vancouver dann ein Wohnmobil nehmen, bis welche Grösse geht letzteres mit einem normalen Pkw Führerschein?
     
    #1 Doctahcerveza, 12. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
  2. icedearth

    icedearth The American Dream

    Beiträge:
    13.132
    Zustimmungen:
    3.186
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    USA/Deutschland
    Ich bin nicht sicher genau was die Führerschein gesetze in Kanada sind, aber wenn die ähnlich sind wie ihre Nachbar im Süden sind kannst du das hier mit eine normale Pkw Führerschein fahren.

    [​IMG]
     
    Doctahcerveza und Lutz gefällt das.
  3. Doctahcerveza

    Doctahcerveza Parkrocker

    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    1.016
    Ort:
    Ditzingen
    Ok, das sollte reichen :mrgreen:
     
  4. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    in deinem Führerschein steht drin was du fahren darfst:
    PKW-Führerschein gemacht bis 1997 = max 7.5t
    PKW-Führerschein gemacht ab 1998 = max 3.5t
    Das gilt, soweit ich weiss, international.
     
    Lea und Doctahcerveza gefällt das.
  5. Lea

    Lea Parkrocker

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ganz viel Spaß in Kanada. Landschaftlich toll, progressive Regierung, viele zufriedene, lebensfrohe Menschen. Habe einen Freund, der dorthin ausgewandert ist und als wir ihn besucht haben, war ich schwer beeindruckt. Würde direkt erneut hinfliegen, auch mal Whale Watching oder so!
     
  6. padrone

    padrone Parkrocker

    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    169
    Wow, habe gerade einen ganz tollen Street View entdeckt.
    Google Maps
    Einmal um den See herum... :D
     
    jokemachine gefällt das.
  7. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.857
    Zustimmungen:
    2.750
    Ort:
    Passau
    Wollten ja ursprünglich nach Norwegen, aber nachdem wir eher zufällig ein Angebot für ein Wohnmobil von Calgary nach Vancouver gefunden haben, haben wir das nun auch gebucht! :pepper:
    Am 13.08. geht´s los, von 14. bis 31. (17 Nächte) haben wir dann das Wohnmobil mit Rückgabe in Vancouver. Da bleiben wir dann noch voraussichtlich bis 04.09.
    Das WoMo kostet übrigens inkl. 3100km für 17 Nächte ziemlich genau 1800€. Kommt von Canadream. Die Krux an der Sache ist lediglich, dass wir nicht wissen, welches Modell wir bekommen (der Tarif heißt Run of Fleet 4), aber selbst das Kleinste ist noch mehr als ausreichend für 2 Personen.

    Hätte hierzu auch gleich ein paar Fragen:

    - Wir hätten Calgary wohl ausgelassen, die eine Nacht einfach in nem Hotel am Airport verbracht, da wir eh erst abends landen und am nächsten Morgen vom WoMo-Vermieter abgeholt werden. Verpassen wir da viel oder sollten wir zumindest eine Nacht in nem Campground in Calgary verbringen?

    - Kann jemand ne bezahlbare Unterkunft in Vancouver empfehlen? Wollen zumindest ein Privates Zimmer, geteiltes Bad käme in Frage. Die Preise sind ja übel...

    - Ist bei der Reisedauer ein Abstecher auf Vancouver Island sinnvoll, oder sollten wir uns lieber auf die Route von Calgary nach Vancouver konzentrieren?

    Bin für jegliche Info´s dankbar :)
     
    #7 Matte, 17. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
  8. Ksaver

    Ksaver Parkrocker

    Beiträge:
    7.109
    Zustimmungen:
    2.900
    Ort:
    Nahe Bamberg
    Wir haben letztes Jahr die Strecke von Vancouver bis knapp vor Calgary und wieder zurück in 18 Tagen gemacht. Sportlich, aber machbar. Hatten auch noch genug Zeit zum Wandern etc.
    Klar muss man Abstriche machen und man könnte die Route auch ohne Probleme in vier Wochen fahren ohne sich zu langweilen, aber ich empfand es nicht als stressig. Vancouver Island mussten wir dann allerdings weglassen.
    Da ihr ja nur den einfachen Weg habt, ist das mMn inkl. Vancouver Island auf jeden Fall möglich und lohnt sich sicherlich auch. Allein deswegen werd ich irgendwann sicher nochmal rüber fliegen.

    Bezüglich Unterkunft hatten wir für zwei Nächte eine Airbnb Wohnung komplett für uns. Etwas außerhalb vom Zentrum, aber mit den öffentlichen ist man da super schnell in der Stadt. Würde dir empfehlen dort mal nachzuschauen.

    Calgary haben wir weggelassen, da der Fokus bei uns auf der Natur lag und die Stadt sich für mich jetzt auch nicht als besonders reizvoll dargestellt hat.
     
    Matte gefällt das.
  9. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.857
    Zustimmungen:
    2.750
    Ort:
    Passau
    Super, hast du da vl ne Empfehlung bzgl der Airbnb-Geschichte? Gern auch PN.
    In Calgary würde mich halt der Turm mit dem Glasboden reizen, aber dafür allein will ich halt keinen Tag herschenken...
     
  10. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    Wenn ihr Zeit für Van-Island habt, unbedingt machen! plant aber 2-4 Tage dafür ein. Victoria, Port Renfrew, Botanical Beach und Juan de Fuca Trail (wenn ihr wandern wollt), Tofino, Hot Springs Cove um nur ein paar Anhaltspunkte auf Van-Island zu nennen.

    AirBNB vielleicht in North Vancouver suchen. ÖV ist super easy...
    Oder dann auch am Highway 99 Richtung Norden/Whistler... je weiter von Vancouver weg umso günstiger (ausser in Whistler).

    Ganz viel Spass!
     
    Matte gefällt das.
  11. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    Ach und nochwas... eventuell überlegt ihr euch ja Vancouver von Norden aus statt von Osten anzufahren. Wenn ihr von Calgary aus kommt, würde ich die Route Vernon, Kelowna, Kamloops, Lillooet, Pemberton, Whistler - Vancouver Island - Vancouver vorschlagen.
    Unten an der US Grenze lang ist nicht ganz so spannend.
     
    Matte gefällt das.
  12. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.857
    Zustimmungen:
    2.750
    Ort:
    Passau
    Wie lange braucht man ungefähr mit den ÖV von North Vancouver ins Stadtzentrum? Da wir gern am Spätnachmittag mal für 2h in die Unterkunft zurück fahren um uns auszuruhen und abends nochmal los ziehen, wollen wir eigentlich nicht zu weit außerhalb sein, das hatten wir in Bangkok z.b. übelst unterschätzt...

    €: Zur Route kann ich noch gar nichts sagen, allerdings war eine Erste Überlegung ungefähr so wie hier:
    Routenvorschlag
    Aber das sollte sich ja mit deinem Vorschlag verbinden lassen.
     
  13. RIP_Tobi

    RIP_Tobi Parkrocker

    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    530
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Ich schreibe heute Nachmittag paar Worte hierzu! Habe ja die ähnliche Route wie @Ksaver letztes Jahr gemacht.
     
    Matte gefällt das.
  14. DuckieW

    DuckieW Parkrocker

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    120
    Geschlecht:
    männlich
    Mit dem SeaBus (Fähre aber ohne Automitnahme) ~15 Minuten. Fährt tagsüber auch alle 15 Minuten.

    Mit dem Bus ~45 Minuten. Fährt tagsüber c.a. alle 20 Minuten.

    Der Bus kostet ungefähr die Hälfte, mit einmal Umsteigen. Dauert gefühlt ewig und führt durch die Lower East Side von Vancouver, wo man sehr froh ist, wenn man wieder daran vorbei ist.
     
    Gunga und Matte gefällt das.
  15. Ksaver

    Ksaver Parkrocker

    Beiträge:
    7.109
    Zustimmungen:
    2.900
    Ort:
    Nahe Bamberg
    Ich kann später gerne nochmal raussuchen wo wir damals waren, hab aber gerade mal für den Zeitraum vom 31.08. bis 04.09. geschaut und da gibt’s noch unzählige preiswerte Angebote. Wenn man sich da an verifizierte Profile und die Bewertungen hält kann man eigentlich nichts falsch machen.
     
    Matte gefällt das.
  16. RIP_Tobi

    RIP_Tobi Parkrocker

    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    530
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Übernachtungen:

    Auf den Campingplätzen in den großen Nationalparks (Banff, Jasper) kann es im August echt sehr eng werden. Wir wurden teilweise an den frequentierten Plätzen abgelehnt, da bereits alles voll war. Meistens waren wir dann auf einen Naturcampingplatz, welcher bis auf eine Biotoilette und ein Infobrett über die aktuellen Bärsichtungen sonst nichts zu bieten hat.
    Dieses Jahr hat beispielsweise der größte Campingplatz in Jasper (weniger frequentiert als Banff, aber meines Erachtens schöner) geschlossen, da dieser renoviert wird. Da fallen schon ziemlich viele Plätze in der Hauptreisezeit weg. Es heißt also vorab reservieren oder ziemlich früh am Tag vor Ort an den Campingplätzen zu sein.

    Der Campingplatz bei Lake Louise (Lake Louise ist ja eigentlich kein Ort) ist eigentlich so gut wie immer komplett ausgebucht in der Hauptsaison habe ich mir sagen lassen.

    - In Vancouver selbst haben wir eine Nacht in einen Air BnB übernachtet. Das hatten wir aber über die normale Booking.com-Webseite gefunden. Nette kanadische Gastgeberin, welche mehrere Zimmer bei sich vermietet hat. Waren glaube so 150 Dollar die Nacht für zwei Personen. Ansonsten stimme ich @Ksaver zu, dass verifizierte Profile und Bewertungen immer gut vertrauenswürdig sind.

    Reiseroute:

    Ich hatte letztes Jahr 20 Nächte in Kanada und bin wie Ksaver die Runde mit Start und Ziel Vancouver aus gefahren. Von den 20 Nächten war ich die Hälfte davon in Banff/Jasper/Yoho NP. Am liebsten wäre ich dort noch paar Tage länger geblieben, da es dort einfach wunderschön und die Natur einzigartig ist. Jeden Tag wird man aufs Neue überrascht. Sei es die Tierwelt (Hirsch, Bär, etc), das Wetter (Regen, Wind, Sonne, Schnee) oder die Menschen, welche einfach total nett und entspannt sind.

    Clearwater (2 Nächte) und Vancouver Island (3-4 Nächte) habe ich ebenfalls mitgenommen. Beides ebenfalls schöne und sehenswerte Nationalparks.

    In Clearwater (Wells Gray Provincial Park) sind die Straßen teilweise nicht unbedingt wohnmobiltauglich. Das solltest du nur vorher wissen. Zu den bekannten Wasserfällen (Helmcken Falls) ist es ehr Schotter als normale Straße. Wanderungen/Wege beginnen mehr oder weniger am Ende der Schotterstraße.

    Auf Vancouver Island könnte es Ende August Wetter technisch schon etwas kühler sein. Von Ucluelet bis Tofino kannst du auf jeden Fall einiges erleben. Auf jeden Fall die Rundwege (Loops) sowie die langen Strände in den Pacific Rim NP machen, wenn es die knappe Zeit zulassen sollte. Für Victoria reicht auf jeden Fall ein Tag. Nanaimo fand ich nicht sehenswert. Bin aber auch nur durchgefahren.

    Falls du nach Kelowna kommen solltest, dann auf jeden Fall ein guten Tropfen Wein dort trinken. Tolles, fast schon mediterranes Klima. Landschaftlich zwar nicht so toll, aber kulinarisch top!

    Calgary:

    Calgary an sich ist meines Erachtens vielleicht einen halben Tagestrip wert. In den Turm in Calgary war ich oben und fand es ganz ok. Innenstadt hat mir persönlich leider nicht so viel hergegeben. Wäre bereits Eishockey-Saison gewesen, wäre ich natürlich noch zu einen Spiel der Flames gegangen.

    Zu beachten:

    - Sollte es in diesem Jahr wieder größere Waldbrände geben, so kann deine geplante Route teilweise oder ganz hinfällig werden. Ich hatte das große Glück, dass knapp eine Woche vor Ankunft in Kanada die Waldbrände gelöscht waren. Am besten vier-sechs Wochen vorher schon checken, ob und wo Waldbrände wüten.

    - Von den großen Nationalparks in Richtung Vancouver sind die Wege ziemlich lang und können langweilig und ziemlich ermüdend sein. Tempolimit ist auf den meisten Straßen auch ziemlich niedrig. Da wir während der Überführung von Jasper in Richtung Whistler noch schlechtes Wetter hatten, war das so ziemlich die unschönsten Stunden des Urlaubs.

    - Falls ihr Eishockey außerhalb der Saison schauen wollt, dann empfehle ich mal vorab zu prüfen, ob die ein oder andere "Jugendmannschaft" Testspiele macht. Wir waren zwei Mal (Canmore und Golden) Eishockey schauen und es war einfach toll!

    - Die Sehenswürdigkeiten entweder sehr früh oder ziemlich spät besuchen. Vor allem der Lake Louise als auch der Moraine Lake werden quasi überschwemmt von Touristen. Hier kommt es täglich zur Sperrung der Straße, bis die Parkplätze wieder frei werden.

    - In allen Touristenzentren gibt es flächendeckend gutes WLAN. In den großen Nationalparks gibt es aber eh kaum aktives Mobilnetz.

    Ansonsten wünsche ich viel Spaß im schönsten Land der Welt!
     
    Matte und Gunga gefällt das.
  17. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    in Kelowna war ich übrigens auf dem Heartland Campground. Ganz okay. Man darf auf den Campgrounds in Kanada einfach keine deutschen Verhältnisse erwarten. Das ist alles etwas rustikaler.
    Ansonsten hat @RIP_Tobi schon richtig viel ergänzt. :smt023
    SeaBus fand ich in Van am bequemsten wenn ich kein Auto hatte. Aber man kann auch gut mit dem Auto in die City. WoMo eher weniger.
     
  18. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.857
    Zustimmungen:
    2.750
    Ort:
    Passau
    Wir haben uns in nun nach einigem Suchen für das HI Hostel Vancouver Central direkt in Downtown entschieden. Mit 100€/Nacht fürs Private Zimmer mit Bad preislich top. Dafür darf man da auch nicht viel erwarten. Vor Allem die Lautstärke kann durchaus mal ein Thema sein, allerdigns schlafe ich in Hotels eh fast immer mit Oropax.
    Sollte mir in der Zwischenzeit noch ein guter Deal unterkommen, kann man´s eh noch stornieren.

    Jetzt machen wir uns mal an die Planung unserer Route, werden nach euren Berichten dann wohl zeitnah die Campingplätze in den großen NPs reservieren.
     
  19. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.857
    Zustimmungen:
    2.750
    Ort:
    Passau
    Wie viele Nächte sollte ich für den Streckenabschnitt einplanen und wo würdest du eine Übernachtung empfehlen?
    Ich würde davor Banff/Jasper/Clearwater planen, also von Clearwater über Kamloops nach Vernon/Kelowna, anschließend weiter nach Lillooet usw.
    Oder sollte ich deine Reihenfolge einhalten, weil der Streckenabschnitt zwischen Kamloops und Lillooet so sehenswert ist?

    Ich hab die 2 unterschiedlichen Routen mal angehängt.
    Denke mir halt, dass ich lieber ne neue Strecke fahr, als 2x die Gleiche

    Danke! :)
     

    Anhänge:

  20. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    Ich bin damals an einem Tag von Horsefly Lake (150 Mile House auf der 97) bis Kelowna gefahren. Ehrlich gesagt hab ich so viele schöne Ecken gesehen, dass ich gar nicht mehr richtig weiss, wo was ist. Rund um den Kamloops Lake ist es recht warm und trocken und wenn es mal regnet dann richtig. Fand es dort auch ganz schön. Hatte aber einfach auch ne andere Prämisse - ich wollte biken. Und das geht in Kamloops super.
    Übernachtung von Kelowna aus würde ich erst in Lillooet oder Pemberton planen. Je nachdem was ihr dazwischen machen wollt.
    Östlich von Pemberton und nördlich des Lillooet Lake liegt der Joffre Lakes Provincial Park. Der hat mich echt geflasht. War zwar nur am Lower Joffre aber ich denke dort campen und dann bis zum Upper Joffre wandern muss episch sein. Das mach ich auf jeden Fall nochmal. Die Seen sind Gletscherseen vom Mt. Matier.

    Ich denke... wie du es machst, machst du nix verkehrt. Ich glaube wenn du in den Provicial Parks bist, ist die Natur überall genial.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden