Enter Shikari

Dieses Thema im Forum "Rock im Park 2018 - Bestätigte Bands" wurde erstellt von einsiedler, 30. Oktober 2017.

  1. padrone

    padrone Parkrocker

    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    162
    Gestern wieder mal live gesehen. War ja schon gewarnt durch Spickeln in www.setlist.fm
    Oh man, die machen mich emotional fertig. Klar, das ist immer noch die geliebte Band Enter Shikari. Rou kann einfach klasse singen. Der Sound war wirklich gut, Lautstärke hat gepasst, Show soweit auch eher gut.

    Aber was ist denn das, was sie musikalisch abgespult haben?
    Die einzigen brauchbaren aktuellen Lieder waren: The Revolt Of The Atoms, Rabble Rouser
    Von den geliebten großen Hits gab's bis auf Destabilize nur gekürzte, verhunzte Versionen. Das sind Verbrechen, diese Quickfire Round-Versionen. :(
    Hectic + Gap In The Fence + Shinrin-Yoku nahmen auch einiges an Power raus.
    Und dann... Airfield gefolgt von Undercover Agents und No Sleep Tonight hat bei mir echt ein überwältigendes Gefühl hervorgebracht: wie langweilig. OK, es war dann bei Stop The Clock richtig präsent.
    Das war einfach so soft. Das sind Softies geworden, die wollen einfach es nicht mehr krachen lassen.

    Bleibt nur zu hoffen, dass sie wieder ein Album wie Mindsweep rausbringen. Dann werden sie ihre Konzerte wieder härter gestalten.
     
  2. matze616

    matze616 Kommt noch was?

    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    694
    Ort:
    Bempflingen
    Also ich kann da nur widersprechen. War in Straßburg und hab einfach nur jede Sekunde genossen. Vor allem das sie so viel von Common Dreads gespielt haben hat mich enorm gefreut, mit dem Album hab ich angefangen Enter Shikari zu hören.
    Und das sie mal ihre großen Songs weg lassen find ich auch ok, weil die Setlist echt jedes mal wieder anders ist im Gegensatz zu anderen Bands (Parkway Drive, Emil Bulls,...)

    Mir egal was sie als nächstes machen, Hauptsache sie haben sichtbar Spaß dabei :D
     
  3. padrone

    padrone Parkrocker

    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    162
    Es ist einfach kein Vergleich mehr zu dem was ich empfunden habe 2015. Ebenfalls ausverkauft, kleiner Schuppen. Nur war ich dank der Songauswahl die meiste Zeit mittendrin. Gestern ... naja. Meine Frau war mit dabei und hat sie das erste Mal erlebt. Sie war zufrieden, aber nicht begeistert. Aus ähnlichen Gründen wie ich.
    Klar Rou und seine Kumpels haben freilich jede Menge Spaß gehabt und ihnen gefällt das, was sie tun. Und das ist ja auch einigermaßen überzeugend.
    Aber ich wünsche mir halt dass sie wieder so richtig reinkrachen. Head Banging gehört dazu, und dazu hatte ich eben zu wenig Gelegenheit.
    PWD sehe ich ein wenig anders. Sie wissen, was ihr Publikum liebt, und spielen das eben viel.
    Und was Emil Bulls nicht so gut/falsch machen soll, kann ich dir nicht entnehmen. 2017 zweimal gesehen, beide Male begeistert. Schön gemischt die Setlist. Und das Album Kill Your Demons habe ich selbstverständlich zuhause, das hat tolle neue Lieder.
     
  4. Plotau

    Plotau Parkrocker

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    195
    Geschlecht:
    männlich
    bin hier auch eher bei @matze616 . War in Leipzig im Conne Island (das Knie hat zum Glück so lange durchgehalten) und sehr begeistert von dem Auftritt. Stimmung war von Anfang an gigantisch und fast der gesamte Raum hat getanzt. Da die Temperaturen schnell jenseits der 30 grad marke waren war es auch ganz angenehm wenn mal ein oder 2 ruhige Titel dabei waren, der Mix hat für mich sehr gut gepasst.

    Ich war 2007 bei meinem ersten Enter Shikari Konzert begeistert und bin es auch heute noch.
     
  5. matze616

    matze616 Kommt noch was?

    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    694
    Ort:
    Bempflingen
    Bulls und PWD sind für mich auch ohne Frage 2 der besten Live Bands der letzten Jahre. Ging mir da nur um den Faktor Setlist: bei den beiden oben genannten kann man im voraus quasi zu 80% sagen was sie spielen werden. Bulls hören zum Beispiel seit mindestens 10 Jahren mit Worlds Apart auf, und sie haben entdeckt das das Intro von Wolfsstunde auf Ad Infinitum passt und machen das seitdem unverändert. Teilweise sind die Ansagen vor den Liedern seit knapp 10 Jahren die gleichen :lol:

    Dagegen weisst du bei Enter Shikari wirklich nie was jetzt dieses mal gespielt wird, was für mich eine unglaubliche Qualität hat. Destabilise wurde in Straßburg zum Beispiel gar nicht gespielt, was mir aber gerade erst aufgefallen ist
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden