Feedback RiP 2022 - Securities

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.007
Reaktionspunkte
3.317
Alter
54
Ort
Stuttgart
Feedback zu den Securities, waren sie nett, gab es Probleme?

Security bei Rock im Park ist ein richtig anstrengender Job, speziell im Wellenbrecher sind sie oft gefordert für Sicherheit zu sorgen und Besucher vor Verletzungen zu bewahren.

Seid ihr vielleicht selber Security und wart bei Rock im Park, hier gerne Eure Kommentare zu seltsamen Besuchern

Spezielle Grüsse an unsere Freunde vom Shoot 1 der Zeppelinstage
 

newmichael

Parkrocker
Beiträge
4.181
Reaktionspunkte
2.030
Alter
36
Ort
Würzburg
Spitzen Securities und Personal auf C8 (GC Teil)
Die haben selbst am Sonntag noch dem tausendsten einen schönen guten Morgen gewünscht. Das hatte ich so auch noch nicht.
Nur die Kontrollen waren bei uns quasi nicht vorhanden.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.591
Reaktionspunkte
1.569
Alter
45
Ort
FFM
Warum bekommt man es eigentlich nie hin genügend Frauen an die Eingänge zu stellen? Jedes Jahr geht die Frauen Schlange am Einlass bis ins unendliche während man als Mann quasi durchlaufen kann.

"Kontrollen" teilweise eh nicht vorhanden, ich hätte jeden Tag locker ein Fass Bier, eine komplette Feuerwerkafabrik und ne komplette Cannabis Plantage (so wie es auf dem Gelände ständig gerochen hat, hatten das auch einige dabei) mit rein nehmen können und keiner hätte es gemerkt. Mir sind teilweise noch nicht mal die Taschen abgeklopft worden...
 

Baumi.

Parkrocker
Beiträge
70
Reaktionspunkte
224
Ort
Bayreuth
Gesamteindruck am Infield: supernett.
Wurden auch sehr lieb mit Wasser versorgt Samstagabend.
Kontrollen waren wirklich oberflächlich, dafür hat’s teilweise überraschend lang gedauert :D
 

Sawyer

Parkrocker
Beiträge
1.092
Reaktionspunkte
155
Security Konzept Ein/Auslass Wellenbrecher teils katastrophal:
- warum nur zwei Lanes beim Einlass? Das ist total das Nadelöhr
- warum die Leute die rauswollen nicht über ein breites Tor aussen umleiten statt sie in die reindrängende Masse laufen zu lassen. Das hat dazu geführt, das man mal ne haöbe Stunde gar nicht rauskam. Wären Leute panisch geworden, will ich nicht wissen, was hätte passieren können.

Bitte Einlass und Auslass Konzept überarbeiten!
 

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.173
Reaktionspunkte
2.498
Alter
40
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Paar Trottel gibt‘s ja immer, aber 99% der Secs war super freundlich, hilfsbereit und Professionell. Top!
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
752
Reaktionspunkte
784
Am Gate E gab es einen, der schon Donnerstag Morgen jeden der kam um zu fragen "ob das hier der Eingang für ... ist" angebrüllt hat, dass man sich gefälligst wie alle da hinten anstellen muss. Der war aber der einzige Sec, der nicht super war. Ansonsten alle gut drauf, freundlich, hilfsbereit und es war als hätten die auch Bock auf endlich mal wieder Festival gehabt. Ich hatte sogar zwei gesehen, die Gästen geholfen haben ihren Kram zum Zeltplatz zu schleppen.
 

Flori54

Parkrocker
Beiträge
92
Reaktionspunkte
43
Ort
GT
Wir haben uns doch etwas unwohl auf dem Gelände gefühlt. Die Ordner waren gefühlt schlecht geschult und teilweise sprachen sie kein Deutsch. Das darf an kritischen Punkten nicht sein!

Die Secs auf der Main im ersten Wellenbrecher absolute Profis, Securities des Lichts, die den Menschen helfen, ein freundliches Wort und Wasser übrig haben und schon alleine durch ihre Präsenz Ruhe und Sicherheit ausstrahlen. Top!

Secs auf dem Greencamp entspannt, nett und freundlich, was wahrscheinlich auch an dem entspannten Publikum dort liegt. Leider die Bekannten aus den Vorjahren nicht getroffen, da ist coronabedingt wohl der eine oder andere ausgeschieden.
 

Invincible

Parkrocker
Beiträge
426
Reaktionspunkte
103
Alter
32
Ort
Landkreis Forchheim
Wir haben uns doch etwas unwohl auf dem Gelände gefühlt. Die Ordner waren gefühlt schlecht geschult und teilweise sprachen sie kein Deutsch. Das darf an kritischen Punkten nicht sein!

Die Secs auf der Main im ersten Wellenbrecher absolute Profis, Securities des Lichts, die den Menschen helfen, ein freundliches Wort und Wasser übrig haben und schon alleine durch ihre Präsenz Ruhe und Sicherheit ausstrahlen. Top!

Secs auf dem Greencamp entspannt, nett und freundlich, was wahrscheinlich auch an dem entspannten Publikum dort liegt. Leider die Bekannten aus den Vorjahren nicht getroffen, da ist coronabedingt wohl der eine oder andere ausgeschieden.

Kann ich so fast unterschreiben. Zu deinem ersten Satz: Ja das ist mir auch aufgefallen beim Check parallel zu C1.1 gab es viele anderssprachige Securities (Italiener?).

Wir hatten auf C1.1 einen jungen Security zur Tagschicht, der super nett zu uns war. Er saß die ganze Zeit in der Sonne, hatte keinen Sonnenschirm etc. Wir haben den armen dann mit kühlen Getränken/Snacks/ etc. versorgt. Er hat uns dann beim Aufbau/Abbau oder wenns mal eilig beim Toilettengang war, schnell durch den Notausgang gelassen. Dafür wurde er aber an Tag2 leider für ne ziemlich lange Zeit von der Polizei rund gemacht (ein Kollege hatte gepetzt). Er hatte echt nix falsch gemacht, seine Kollegen, welche die anderen Schichten schoben hatten es da Faustdick hinter den Ohren (Pfansammler aufs Gelände ohne Band gelassen).
 
  • Like
Reaktionen: Powerball74

Charles_Robotnik

Thomas Anderster
Beiträge
6.415
Reaktionspunkte
1.364
Alter
31
Ort
Main Spessart
Wie immer gibt es solche und solche, aber der Großteil der Securities war wirklich nett und hilfsbereit. Teilweise fehlt mir einfach die klare proaktive Kommunikation, aber das ist sicher auch der Planung an der absolut unteren vertretbaren Grenze bezüglich der Personalstärke geschuldet.
 
  • Like
Reaktionen: gfc

flutschstuhl

Parkrocker
Beiträge
264
Reaktionspunkte
94
Alter
33
Ort
Karlsruhe/Stuttgart
Größtenteils habe ich positive Erfahrungen gemacht, 2 Dinge sind mir dann doch sauer aufgestoßen.
1) Eine Securitydame die nach KAFVKA Leuten mit einer Antifa Fahne "Ey Antifa Arschlöcher" hinterhergeschrien hat. Ist mir schon klar, dass es in dem Gewerbe ein paar rechte Idioten hat, deeskalierend sind solche Aktionen aber sicherlich nicht.
2) Ein "netter" Mitarbeiter, der meiner Frau angeboten hat sie zu sich mit nach Hause zu nehmen, weil sie ja ganz alleine ist. Einige Frauen fühlen sich auf Festivals sowieso schon unwohl wenn sie alleine unterwegs sind und ständig angequatscht werden. Von Seiten der Securitys ist das aber sehr unangenehm.
 

Greeny1899

Parkrocker
Beiträge
1.705
Reaktionspunkte
549
Alter
40
Ort
Nördlich von der Mitte
Überwiegend sehr coole und nette Security, gerade auf dem Utopia Stage Campingplatz kann ich mich absolut nicht beschweren!

Anders war es auf dem Parkplatz an der Tribüne! Bei jedem Gang vorbei an den Jungs, wurde meine Tochter übelst abgegraben und zwar jedes einzelne Mal, als wir Sachen aus dem Auto geholt haben! Das waren keine Komplimente, sondern wirklich das Allerletzte! Auf der großen Straße, vom Parkhaus kommend, das gleiche Spiel!

Nicht geil, wirklich überhaupt nicht geil!
 

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.007
Reaktionspunkte
3.317
Alter
54
Ort
Stuttgart
Viele Securities wieder getroffen aus den vergangenen Jahren, Toller Job wie immer!
Es gab aber auch viele die in letzter Minute gefunden wurden und keine Festivalerfahrung hatten.

Ich hatte vor dem Festival schon mal was zur Situation in der Veranstaltungsbranche geschrieben und jetzt auch während des Festivals mit einigen Leuten aus der Szene gesprochen.

Es ist ein massives Problem ausreichend Personal zu bekommen für Großveranstaltungen, geschweige denn ausgewähltes Personal mit Erfahrung. Durch Corona sind jetzt über zwei Jahre lang solche Veranstaltungen ausgefallen. In der Festival-Gastro und Security Branche gibt es schon immer eine hohe Fluktuation, oft sind da viele junge Leute unterwegs. Viele haben sich jetzt nach anderen Branchen umgesehen um dort Jobs zu bekommen in denen man auch während Corona vernünftig arbeiten kann. Mit Kurzarbeit konnten sich viele über Wasser halten, aber was man nicht vergessen darf, während der Kurzarbeit darf man gesetzlich keine neuen Mitarbeiter einstellen, ohne dass es Arbeit gibt. In den zwei Jahren gab es also nur Personalabgänge, keine Zugänge...

Und die Unsicherheit was den Job angeht gibt es immer noch... wer möchte denn jetzt auf Festivalarbeit setzten als Karriere, die Coronazahlen sollen ja schon wieder deutlich hochgehen.. .mal schauen ob das noch lange möglich ist.

Ich sehe es überall... auf Insta wird man ja fast schon zugespamt mit Jobangeboten bei Konzerten und Festivals.. wenn jemand möchte??? Für Rammstein in Stuttgart werden noch Leute dringend gesucht, die an den Gastro-Ständen arbeiten wollen..

Rock im Park hat es jetzt gut gemacht und auch gut geschafft... man hat es natürlich an mehreren Stellen gesehen, dass weniger Personal oder Neulinge im Einsatz waren. Das Bier wurde am ersten Tag noch nicht so schnell gezapft.. manch Security kannte nicht alle Parkplätze aus Erfahrung, für manche Helfer war es das erste Festival überhaupt. Auch wir hier im Parkrocker wurden gefragt, ob wir nicht als Festivalguide vor Ort arbeiten wollen, aber gemeldet hat sich bei mir keiner :(

Auch hier nochmal danke an alle die das Festival unter diesen Voraussetzungen möglich gemacht haben und weit mehr als ihr übliches Arbeitspensum geleistet haben für Rock im Park 2022

Die Folgen der Corona Krise werden noch eine ganze Weile lang spürbar bleiben
 

Powerball74

Parkrocker
Beiträge
22
Reaktionspunkte
93
Alter
48
Ort
Velden
Hey @all….ich bin Vivian und bin seit 1998 das erste mal als Security bei R.I.P. gewesen, seitdem durchgängig seit 2012 bei R.I.P. und seit 2013 durchgehend am Shoot
(Zulauf/Einlass zur 1. Welle, Centerstage, Right (Künstlerperspektive)
Ich habe vieles mit erlebt,…sehr viel positives als auch bedauerlicherweise negative Situationen!

Unsere Personal-Situation hat sich definitiv verschlechtert und sie wird auch zukünftig eher dunkler als heller. Profis bzw erfahrene Mitarbeiter vor Ort werden immer mehr Mangelware! Die „guten Alten“ gehen und nichts vernünftiges kommt nach! Das ist mal Fakt!

Ich mache mir um so mehr nen Kopf, dass es sicherheitstechnisch - gerade was den Zu- und Ablauf Welle 1 und 2 , Stage Right (künstlerperspektive!) betrifft, ERNSTHAFTE Gedanken um das Ganze SICHERER von statten gehen zu lassen.
Das Schauspiel dass sich am Samstag aus meiner Sicht dargestellt hat darf sich keinesfalls wiederholen.

Ich habe mir Gedanken gemacht und eine Skizze entworfen! Inwiefern oder -weit das dann durchdringt um umgesetzt wird liegt nicht wirklich in meiner Macht. Ich versuche ALLES um mir Gehör und Aufmerksamkeit zu verschaffen!! Verspreche ich euch!
Leider geht mein Hauptakteur (Shoot Einsatzleiter) der das seit 22 Jahren im Griff hatte und von dem ich so viel in den letzten 10 Jahren gelernt hatte, in den wohlverdienten „R.I.P.“ Ruhestand.

Er hat mich aufgrund damaliger Heiserkeit zu seinem Sprachrohr/Speaker gemacht….
Und dafür lebe ich….euch darauf vorzubereiten und zu informieren was Phase ist und wie wir euch ganz entspannt durch den Einlass (Shoot, 1. Welle) bekommen, sofern sich eine große Menge wartender Parkrocker vor unserem verschlossenen Türchen angesammelt hat….

Es war ein Wahnsinns Erlebnis nach 3jähriger Pause euch alle wiederzusehen und - sofern es mich betrifft - sicher und wohlbehalten inkl kleiner Warte-Wasserversorgung- in die erste Welle zu bringen ❤️❤️❤️❤️❤️ Ich möchte euch auch die nächsten 3 Jahre noch SICHER und unterhaltsam begleiten…..
Love ya‘ll
Vivian
 
Zuletzt bearbeitet:

Powerball74

Parkrocker
Beiträge
22
Reaktionspunkte
93
Alter
48
Ort
Velden
A053DA80-6007-4947-BADB-B7B0FEAD4E44.jpeg
 
  • Like
Reaktionen: Myiama und ähmzett