Feedback RiP 2022 - Utopia (Center) Stage

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.019
Reaktionspunkte
3.336
Alter
55
Ort
Stuttgart
Hier das Feedback zur Utopia Stage, ehemalige Zeppelin Stage, der noch ehemaligeren Centerstage!
Naja.. die grosse Bühne halt

Wie war der Sound? Wie war das Gedränge? Ein und Ausgänge? Aufbau der Bühne? Tolle Sachen? Verbesserungsvorschläge?

Achtung, das Feedback zu den Auftritten der Bands gehört in den jeweiligen Bandthread.
 
Zuletzt bearbeitet:

RIP_Tobi

Parkrocker
Beiträge
2.071
Reaktionspunkte
1.122
Alter
29
Ort
Würzburg
Nach Volbeat durften wir einmal ums die komplette Eishockeyhalle herum laufen und dann auf die brechend gefüllte Alterna drauf. Ich verstehe ja Sicherheit, aber dann alle Leute über die Alterna dann wirklich zum Ausgang zu bringen empfand ich super nervig.
 

newmichael

Parkrocker
Beiträge
4.205
Reaktionspunkte
2.053
Alter
36
Ort
Würzburg
Nach Volbeat durften wir einmal ums die komplette Eishockeyhalle herum laufen und dann auf die brechend gefüllte Alterna drauf. Ich verstehe ja Sicherheit, aber dann alle Leute über die Alterna dann wirklich zum Ausgang zu bringen empfand ich super nervig.
Die Ausgänge von der Bühne her links gingen raus, die hinteren außenrum auf die Stage. Das stand auf der LED Wand. Aber klar, da geht man nicht davon aus wenn man nur raus will in dem Moment.
 

Wild89

Parkrocker
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Alter
34
Warum war Volbeat und Billy Talent so leise? Sowas muss laut sein. Seht ihr es auch so?
 
  • Like
Reaktionen: okidli77

Funkyandy

Mach mir den Hirsch
Beiträge
3.808
Reaktionspunkte
1.145
Alter
36
Ort
Berlin
Website
www.cheapandcheerfulcooking.com
Warum war Volbeat und Billy Talent so leise? Sowas muss laut sein. Seht ihr es auch so?

Keine Ahnung wegen Volbeat, aber der Alterna-Heads bzw. Late-Night-Specials müssen wegen der Anwohner immer etwas leiser sein als das Tagesprogramm.

Daher gelten an allen Veranstaltungstagen folgende Richtwerte, um die "Geräuscheinwirkung an der nächstgelegenen Wohnbebauung" möglichst gering zu halten: bis 23 Uhr 60 Dezibel, bis 1 Uhr 55 dB und bis 2 Uhr 50 dB. Wichtig: Private Musikboxen, Autoradios und ähnliche Geräte dürfen außerhalb des Veranstaltungsgeländes nicht hörbar sein.
Quelle: Anwohner sind genervt: Nürnberg richtet Lärm-Obergrenzen für Rock im Park ein
 
  • Like
Reaktionen: gfc und Gledde

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.649
Reaktionspunkte
1.626
Alter
45
Ort
FFM
Einfach schade das die Bühne(n) immer so leise sind. Ich weiß, Anwohner und so, aber das man sich bei Billy Talent (und später auch bei Scooter) im hinteren Bereich normal unterhalten kann, verdirbt einem doch ein bisschen den Spaß am Festival.

Ansonsten nichts zu meckern, war auch dieses Jahr gefühlt weniger los so das es nicht zu großem Gedränge kam.
Einzig die Essensstände im hinteren Bereich sollt man vielleicht anders positionieren und vielleicht über die ganze Center verteilen. Hier kam es zu den typischen Essenszeiten immer zu so langen Schlangen das man nicht mehr anständig zu den Bier- und Cocktailständen gekommen ist.
 

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.205
Reaktionspunkte
2.516
Alter
40
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
  • Like
Reaktionen: RAiX und DuckieW

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.031
Reaktionspunkte
4.632
Alter
31
Ort
Bayreuth
Großartig fand ich hier ja auch, dass sie vergessen haben Ihre Durchsagen auf die neuen (bescheuerten) Bühnennamen neu aufzunehmen.
Gab ne Durchsage, was man tun muss auf der Zeppelinstage wenn irgendwas ist...

Alles immer so ein bisschen halbgar bei RiP..
 

roman2k

Moderator
Beiträge
6.896
Reaktionspunkte
2.688
Ort
Nürnberg
Vielleicht sollte man mal der Kameraregie auf der Center sagen, dass es nicht mehr zum Zeitgeist passt beim Filmen des Publikums den Fokus auf nackte Brüste oder große Oberweite zu legen.
Ist mir am Samstag negativ aufgefallen, vor allem als in der Zwischenpause die erste Reihe gefilmt wurde und ein Mädchen dann auf der Leinwand sah, dass man ihr gut ins Dekolleté blicken kann und aus Scham die Hand davor gehalten hat. Reaktion des Kameramanns? Weiterer Zoom in den Ausschnitt.
 

parkrocker92

Parkrocker
Beiträge
11.752
Reaktionspunkte
4.233
Ort
Bari (IT)
Vielleicht sollte man mal der Kameraregie auf der Center sagen, dass es nicht mehr zum Zeitgeist passt beim Filmen des Publikums den Fokus auf nackte Brüste oder große Oberweite zu legen.
Ist mir am Samstag negativ aufgefallen, vor allem als in der Zwischenpause die erste Reihe gefilmt wurde und ein Mädchen dann auf der Leinwand sah, dass man ihr gut ins Dekolleté blicken kann und aus Scham die Hand davor gehalten hat. Reaktion des Kameramanns? Weiterer Zoom in den Ausschnitt.

Das würd ich dem Veranstalter vllt nochmal direkt mitteilen. Das geht mMn nämlich schon in den Bereich der sexuellen Belästigung
 
  • Like
Reaktionen: roman2k

Gledde

#MusikfürGledde - ich mach mit!
Beiträge
5.031
Reaktionspunkte
4.632
Alter
31
Ort
Bayreuth
Vielleicht sollte man mal der Kameraregie auf der Center sagen, dass es nicht mehr zum Zeitgeist passt beim Filmen des Publikums den Fokus auf nackte Brüste oder große Oberweite zu legen.
Ist mir am Samstag negativ aufgefallen, vor allem als in der Zwischenpause die erste Reihe gefilmt wurde und ein Mädchen dann auf der Leinwand sah, dass man ihr gut ins Dekolleté blicken kann und aus Scham die Hand davor gehalten hat. Reaktion des Kameramanns? Weiterer Zoom in den Ausschnitt.
Mädels die ihre Brüste (oder dudes die ihren pimmel zeigen, gabs dieses jahr ja zum ersten mal (dass ichs gesehen habe) ) kann man schon zeigen.
Aber der zweite Teil gehört sich nicht.

Zum Thema Kamera: ich hätte auch gerne mehr Eindrücke von den Zuschauern gehabt um zu sehen wie es zB im ersten WB abgeht.
 
  • Like
Reaktionen: GodFather

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.205
Reaktionspunkte
2.516
Alter
40
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Vielleicht sollte man mal der Kameraregie auf der Center sagen, dass es nicht mehr zum Zeitgeist passt beim Filmen des Publikums den Fokus auf nackte Brüste oder große Oberweite zu legen.
Ist mir am Samstag negativ aufgefallen, vor allem als in der Zwischenpause die erste Reihe gefilmt wurde und ein Mädchen dann auf der Leinwand sah, dass man ihr gut ins Dekolleté blicken kann und aus Scham die Hand davor gehalten hat. Reaktion des Kameramanns? Weiterer Zoom in den Ausschnitt.

War ja schöne Abwechslung bei Placebo als da n Schwanz in die Kamera gehalten wurde :mrgreen:
 
  • Like
Reaktionen: DuckieW und Gledde

Charles_Robotnik

Thomas Anderster
Beiträge
6.437
Reaktionspunkte
1.377
Alter
31
Ort
Main Spessart
Ich werde nicht warm mit der Bühne und dem gesamten Konzept dort (insbesondere dem Einlass in den A und B Bereich!) - das war vor allem zwischen Offspring und Broilers wirklich grenzwertig was sich am Übergang abgespielt hat, da es drei verschiedene Besucherströme gab (In B hinein, aus B heraus und senkrecht dazu zur Wasserstelle).

Was mir dieses Jahr aber wirklich extrem übel aufgestoßen ist, war der zumeist schlechte Sound - wir stehen eigentlich zumeist zwischen den FOH-Türmen, da man da a) Platz und b) die beste Chance auf guten Sound hat, aber das hat oftmals gar nicht gepasst! Muse hat die letzten zwei Lieder gezeigt was möglich gewesen wäre - davor aber auch leider einfach viel zu leise.
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
8.785
Reaktionspunkte
7.646
Ort
Mos Eisley
Als ich nach Maneskin den ersten Wellenbrecher verlassen wollte, war ich noch nicht draußen, als The Offspring schon angefangen hatten.

Man wurde da rechter Hand direkt an den Wasserstellen/Klos vorbei geleitet, man konnte nicht raus, weil auch noch niemand rein durfte (was an und für sich Sinn macht, aber in der Situation einfach nach hinten los gegangen ist) und weil das alles noch nicht reicht, gab es auf dem immer enger werdenden Weg nach draußen dann sensationellerweise auch noch zwei mobile Bierverkäufer, die natürlich auch jede Menge Leute angezogen haben, die eigentlich nicht raus wollten, aber dann eben denen im Weg waren, die es wollten.

Man muss nicht immer den Teufel an die Wand malen und "Wenn da was passiert..." sagen, aber das war einfach nur fahrlässig und sagenhaft schlecht geplant und/oder umgesetzt.
 
  • Like
Reaktionen: Cunego und Gledde

Invincible

Parkrocker
Beiträge
426
Reaktionspunkte
103
Alter
32
Ort
Landkreis Forchheim
Nach Volbeat durften wir einmal ums die komplette Eishockeyhalle herum laufen und dann auf die brechend gefüllte Alterna drauf. Ich verstehe ja Sicherheit, aber dann alle Leute über die Alterna dann wirklich zum Ausgang zu bringen empfand ich super nervig.

Das hat doch der Polizist am Megafon so schön im fränkischen Dialekt erklärt. ".....ist keine Schikane, aber anders gehts nicht, sonst gibts an Stopfen...." Ja mei gibt schlimmeres und Bewegung ist doch gesund!;)
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
850
Reaktionspunkte
933
Ich fand den Sound grösstenteils ganz okay. Ja, Park-Stage hat gerne etwas mehr Wumms, wenn man richtig steht. Doch die meisten Bands haben es auch auf der US hinbekommen einen guten Sound zu liefern, zumindest an den Stellen, an denen wir so hüpften (wer den Abend beim Pizza-Stand verbringt bevorzugt's ja vermutlich sowieso etwas zahmer).

Die Video-Walls direkt neben der Bühne fand ich nicht nur optisch hipper, sondern auch viel angenehmer, wenn einem mal wieder ein Hochgeschossener direkt vor die Blickorgane schlich. Da musste man nur ganz leicht die Augen drehen und schon hatte man das Bild um den verdeckten Mikrofonero doch zu sehen und kann auch fix wieder zurückschwenken für einen Gesamtblick auf die Show. Als es nur die zu weit aussenstehenden Videoswände gab, blieb man (oder zumindest ich) gerne auf dem Video-Feed hängen und vergass ganz, wieder direkt auf die Bühne zu blicken anstatt nur fernzusehen.

Aber ich bin absolut kein Fan von den Laufstegen in den ersten Wellenbrecher hinein. Das nimmt viel Publikumsplatz weg und verdeckt für viele dort dann zusätzlich noch den Blick auf einen Teil des Bühnengeschehens. Auch wenn ich jetzt in ein Fettnäpfchen köpfe: ich fand, dass ausser Måneskin sowieso niemand das Teil überzeugend nutzte. Bei den meisten anderen kam der Walk ins Publikum eher als peinlicher Ego-Trip rüber, ohne den es auch ausgekommen wäre. Vor allem wenn man rausmaschiert nur um sich dann voll und ganz auf die mitgefahrene Kamera zu fokusieren.
 
  • Like
Reaktionen: gfc und Dracena

flutschstuhl

Parkrocker
Beiträge
264
Reaktionspunkte
94
Alter
33
Ort
Karlsruhe/Stuttgart
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Sound hinten (vor allem bei Offspring!) war teilweise katastrophal. Vorne war es eigentlich immer ganz gut abgestimmt. An sich waren die Wellenbrecher recht durchlässig, ich kam bis auf Offspring eigentlich immer vorne rein. Die Besucherströme auf dem gesamten Gelände könnten optimiert werden. Warum lässt man bspw. die Wellenbrecher nach dem Konzert nicht über die Fluchtwegtreppen raus? Oder man lässt erst alle raus bevor man in den 2. Wellenbrecher reinlässt. Diese gegensätzlichen Bewegungen waren recht anstrengend.
 
  • Like
Reaktionen: Powerball74 und gfc

Travelman

Parkrocker
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Alter
27
Am ersten Tag war der Sound komplett Spanne und viel zu leise. Richtig enttäuschend.

neue noch härtere Auflsgen der Stadt vllt?

war echt schade speziell zu Vollbeat..
 

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.249
Reaktionspunkte
6.194
Ort
Augsburg
Am ersten Tag war der Sound komplett Spanne und viel zu leise. Richtig enttäuschend.

neue noch härtere Auflsgen der Stadt vllt?

war echt schade speziell zu Vollbeat..

Ja, es gab harte Grenzwerte der Stadt Nürnberg.

"Daher gelten an allen Veranstaltungstagen folgende Richtwerte, um die "Geräuscheinwirkung an der nächstgelegenen Wohnbebauung" möglichst gering zu halten: bis 23 Uhr 60 Dezibel, bis 1 Uhr 55 dB und bis 2 Uhr 50 dB. Wichtig: Private Musikboxen, Autoradios und ähnliche Geräte dürfen außerhalb des Veranstaltungsgeländes nicht hörbar sein."

Anwohner sind genervt: Nürnberg richtet Lärm-Obergrenzen für Rock im Park ein