Legenden & Größen - Fachsimpeln, Abnerden, Genießen

Dieses Thema im Forum "Musik allgemein" wurde erstellt von Alphawolf, 5. November 2018.

  1. Alphawolf

    Alphawolf Schnauzer-Andi
    Moderator

    Beiträge:
    7.215
    Zustimmungen:
    4.903
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mos Eisley
    Sorry für den bescheuerten Titel, aber ein besserer ist mir leider auch einfach nicht eingefallen. Hatte mal Lust auf ein kleines Experiment, vielleicht verläuft der Thread dann ja auch einfach im Sande, soll mir dann auch recht sein, aber vielleicht haben ja ein paar Leute auch Lust darauf.

    Ich würde in diesem Thread gerne jeden Monat über eine andere Größe der Musikgeschichte, seien es Bands, Solo-Künstler, oder vielleicht auch die Personen dahinter, sprechen und diskutieren. Das soll jedem, der was beitragen möchte, die Gelegenheit geben, das zu tun. Sei es durch Anekdoten, Rezensionen, das Posten von Lieblingstiteln oder auch den Verweis auf Bands, die diese Musiker beeinflusst haben oder Bands, die von eben jenen Musikern beeinflusst wurden.

    Anstoßen würde ich die Idee gerne mit einer Band, die momentan Kino sei Dank mal wieder in aller Munde ist, nämlich Queen. Ich werd mir bewusst mal ein bisschen Zeit lassen, hier zu kommentieren, um zu sehen, ob der Thread überhaupt Anklang findet, oder ob es ohnehin nur eine Solonummer wäre. Ich würde mich jedenfalls freuen, von euch zu lesen, was euch zu diesen Legenden so alles einfällt!

    €: Dass muss dann übrigens auch nicht auf einen Post und gut ist beschränkt sein, wenn man sich gerne über diesen Monat verteilt mit verschiedenen Aspekten auseinandersetzen will, dann können da mMn auch gerne mehrere Posts verfasst werden.
     
  2. Nitro

    Nitro Parkrocker

    Beiträge:
    1.032
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Bernburg/Sachsen Anhalt
    Interessanter Thread.
    Den Erfolg von Queen hab ich allerdings nie verstanden. Die Musik hat mich nie gepackt. We Will Rock You und Bohemian Rhapsody find ich sogar nervig.
    Gibt auch gute Songs(Under Pressuregroup, Another One Bites the Dust), aber auf den Alben die ich zu Hause habe waren auch immer echte Kack Songs mit drauf.
    Freddie Mercury war sicher eine absolut charismatische Person, aber musikalisch hat es für mich nie gereicht mich tiefer damit zu befassen.
     
    Gledde und harry2511 gefällt das.
  3. Lutz

    Lutz Parkrocker

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    248
    Find die Idee gut. Wird bestimmt unterhaltsam. Zu Queen:
    Habe damals in den 90ern von meinem Papa meinen ersten CD-PLAYER bekommen und dazu die Best of Queen CD. Bin also quasi mit der Band aufgewachsen. Ich liebe diese Band und auch wenn ich sehr selten privat Queen höre, ist es immer ein Fest wenn es in der Kneipe läuft und wird lautstark mitgesungen. Ich denke es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Freddie wohl einer, wenn nicht der beste Sänger der Rockgeschichte war. Ich bin immer noch jedes Mal wenn ihn höre baff wie stark ein Mensch seine Stimme variieren kann.
    Könnte hier noch ewig viel zu den einzelnen Songs schreinen, möchte aber nicht übertreiben :)
    Freue mich ohne Ende auf Bohemian Rapsody. Werden ihn nächstes Wochenende anschauen.
     
  4. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    15.847
    Zustimmungen:
    7.926
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Füssen
    War nie großer Fan. Auf den Film warte ich auch erst bis er digital verfügbar ist. Kenne halt die Hits und verstehe auch, wieso die so beliebt waren.
     
    Gledde, Gunga und maxibt gefällt das.
  5. RIP_Tobi

    RIP_Tobi Parkrocker

    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    390
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Wer ganz provokant sich einfach wie die Queen nennt, der kann entweder nur verrückt oder bescheuert sein. Niemand steht nämlich in GB über der Queen. Vermutlich waren sie bei Gründung der Band beides.
    Ich persönlich glaube, dass der Namen auch womöglich einen kleinen Teil des Legenstatus ausmacht. Für mich ist Freddie der beste Sänger, welchen es jemals gab. Punkt. Die wenigen Liveausschnitte, die im Netz zu finden sind, zeigen seine außerordentliche und einzigartige Bühnenpräsenz.
    Mein Lieblingssong von Queen ist Fat Bottomed Girls, welcher von Brian May geschrieben. Es muss nicht immer alles aus der Feder des Sängers stammen. Das zeigt auch das Potenzial der einzelnen Bandmitglieder. Danach folgt natürlich Bohemian Rhapsody, welches auch heute noch einen außergewönlichen Status bei den Fans hat.
     
  6. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Bamberg
    Es gibt wenige Bands, die mich so inspiriert und fasziniert haben wie Queen. Das fängt beim Titel an. Besser gehts nicht, schlicht und einfach und dennoch majestätisch groß. Wie die Band eben selbst, die abseits der Bühne auch eher bescheidene und angenehme Zeitgenossen waren. Natürlich haben sie (und Freddie insbesondere) was das Feiern betrifft sicher nichts anbrennen lassen, aber eben nie allzu abgehoben und very british immer wie Gentlemans. Zu Freddie muss man denke ich nicht mehr groß was sagen. Selbst, wer mit der Musik nichts anfangen kann, muss man ohne Wenn und Aber anerkennen, dass es kaum einen besseren Frontman im Rockbereich gegeben hat.
    Allein die Tatsache, dass alle Mitglieder in der Lage waren einen Hit zu schreiben, spricht Bände über diese Band und ist für mich das größte Argument, wenn ich behaupte, dass Queen vielleicht die beste Rockband neben den Stones und Led Zeppelin ist. Lustigerweiße haben sie für mich kein wirkliches 10/10 Album herausgebracht. Wenn dann wäre es tatsächlich noch "A Night At The Opera", aber es gibt kein Album von Queen in denen sich nicht 2,3 "Füller" tummeln, die man getrost skippen kann. Vielleicht gehen sie auch einfach in der Masse der wirklich unsagbar vielen großartigen Songs unter, aber mir fällt kein Album ein, dass ich mir jemals konsequent und bewusst mit Genuss von vorne bis hinten durchgehört habe. Und dennoch ist es die Band mit der höchsten Dichte an Hits, die allesamt im Jahre 2018 noch frisch und unverbraucht wirken. Das haben in der Form nicht mal die Beatles geschafft. Auch beeindruckt mich ihre Unerschrockenheit, mit der sie konsequent ihren Stil verändert und Neues gewagt haben. Der Sound von Brian May ist für mich immer wieder eine Offenbarung (allein die Tatsache, dass er seine Gitarre selbst aus einem Stück Holz selbst gebaut hat, wie geil kann man sein ?!?).
     
    el-basso, RIP_Tobi, sunset und 2 anderen gefällt das.
  7. rroman

    rroman Parkrocker

    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    362
    Aufgrund des Hypes aktuell höre ich wieder vermehrt Queen und schaue mir auch bei Youtube Dokus und Videos an. Queen ist für mich eine klassische Best of Band. Die Queen:Greatest Hits war eine meiner ersten CD's und hat keinen einzigen Hänger. Von den regulären Alben kann man das leider nicht behaupten, womit sie sich auch hauptsächlich von den Beatles in meiner Beliebtheitsskala abgrenzen.
    Queen haben es meiner Meinung nach musikalisch nicht geschafft souverän durch die 80er Jahre zu kommen.
    Ob ich Bohemian Rhapsody im Kino anschaue weiß ich noch nicht. Zu gerne hätte ich Sacha Baron Cohen in der Hauptrolle gesehen.
     
  8. harry2511

    harry2511 Parkrocker

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    1.216
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Queen ist so eine Band, mit der ich mich nicht weiter befasst habe, weil ich die meisten der (mir) bekannten Hits eher nervig als gut finde.
    Ich verstehe den Hype um Bohemian Rhapsody (Song) einfach überhaupt nicht. We Will Rock You ist auf einer Stufe mit Seven Nation Army, was den Nerv-Faktor bei Großveranstaltungen angeht. Hauptsache jeder Trottel kann mitklatschen/grölen. Wird für mich nur noch von Bicycle Race getopt (in meiner damaligen Stammkneipe lief ne Queen CD rauf und runter...ganz, ganz furchtbarer Song)
    Ein paar Songs nehm ich ihnen zwar dann noch ab, aber eher situationsbedingt und nicht freiwillig zuhause (Don't stop me now macht schon spaß beim feiern, und we are the champions / Show must go on sind schon gute Songs für die richtigen Momente).
    Aber irgendwie schaffens auch die Songs nicht, mich dazu zu bringen, mich näher mit Queen zu befassen.

    Stone Cold Crazy find ich aber tatsächlich (auch von Queen) sehr gut, wenn nicht sogar deren bester Song (den ich kenne..sind wie gesagt nicht viele). War sehr erstaunt, als ich auf der Garage Inc. von Metallica gesehen habe, dass das Original von Queen sein soll. macht jedenfalls auch im Original Spaß, auch wenn mir die Metallica Version natürlich lieber ist.

    Zu den Personen habe ich keine Meinung/Bezug. Ich weiß selbst über Mercury quasi nichts. Hab auch ehrlich gesagt wohl noch keinen Live-Mitschnitt gesehen, um da großartig mitreden zu können, wie gut er war...von den studio-versionen der mir bekannten songs, reißt mich das auch gesanglich nicht vom hocker. Bzw. eher ists sogar der Gesangt der mich den Radiosender wechseln lässt...ähnlich wie bei Muse, denen ja soweit ich weiß, gewisse Gemeinsamkeiten mit Queen angehängt werden. nur wechsel ich bei denen nicht nur den Sender, sondern zerstöre in meinen Gedanken wutentbrannt das Radio.
     
    Gledde, Mike1893 und Matte gefällt das.
  9. Matte

    Matte matte1987

    Beiträge:
    6.745
    Zustimmungen:
    2.676
    Ort:
    Passau
    @harry2511 spricht mir da aus der Seele.
    Sobald ich Queen im Radio höre, schalt ich weg. Ich pack´s einfach nicht. Hör deswegen auch fast kein Rockantenne mehr, da läuft am Tag gefühlt 10x Queen.
    Den Film werd ich mir mal ansehen, wenn er auf Amazon oder Netflix verfügbar ist.

    Es gibt wirklich wenig Bands, die mich so dermaßen kalt lassen und sogar eine Abneigung in mir hervorruven wie Queen. :lol:

    Ich schau nächsten Monat wieder vorbei, wenn´s um nen anderen Künstler geht, Thread find ich nämlich interessant. ;)
     
    Gledde und maxibt gefällt das.
  10. parkrocker92

    parkrocker92 Parkrocker

    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    3.558
    Ich muss auch sagen, dass mich die ganzen Altstars und Legenden (wie z.B. Queen, Rolling Stones, Guns'n'Roses, Elvis Presley, The Beatles, Bob Dylan, ... ) musikalisch eher kalt lassen. Klar kennt und erkennt man die Lieder, manche mag ich davon auch, aber größtenteils ist das nicht meine Musikwelt. Trotzdem versteh ich, dass diese Künstler für die Entwicklung, auch zu der Musik die ich heute höre, extrem wichtig waren und auch vollkommen zurecht diesen Legendenstatus haben.
     
    Dar.k.ling und Gledde gefällt das.
  11. newmichael

    newmichael Parkrocker

    Beiträge:
    3.546
    Zustimmungen:
    1.483
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Gestern im Film gewesen. Ich bin nun wahrlich kein Queen Experte oder Überfan, vermutlich nichtmal Fan. Wohl aber ein Musikfan und bewunderer dieser Band, allen vorran Freddie. Wie sollte es auch anders sein. Ich kenne niemanden, weder Fan oder "hater" der sein Talent in Frage stellt, sei es gesanglich oder eben als die Rampensau die er eben war. Einer der besten, unbestritten. Nach dem Film bin ich nun wieder sehr angefix. Man hätte allerdings die Schattenseiten extremer bzw realitätsnaher zeigen können/müssen um keine Lobhudelei aus dem Ding zu machen. Ich drifte in Filmkritik ab. Sie haben sich in einer von klassischen Rock/Metal geprägten Zeit getraut Grenzen zu durchbrechen. Songs wie eben Bohemian Rhapsody sind Kunst. Musik generell ist natürlich Kunst (bevor hier ein Einwand kommt) aber Queen gaben dem Rock eine weitere, in der Form nicht da gewesene Facette. Will sie nicht missen müssen, gut das es sie gab.
     
    Lutz und Snakecharmer22 gefällt das.
  12. Gledde

    Gledde #MusikfürGledde - ich mach mit!

    Beiträge:
    4.084
    Zustimmungen:
    3.230
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kulmbach
    Glaube die einzige größere Berührung mit Queen hatte ich auf dj Hero..

     
  13. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    1.138
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Windisch - Schweiz
    ist ja schon viel gesagt worden bisher.
    Ich für meinen Teil bin auch eher so der "Queen? Ja kenn ich... ham nen paar gute Songs gehabt."-Typ.
    Sie lassen mich nicht "kalt" aber es reisst mich auch nicht vom Hocker.
    Dass Queen ihren Platz in der R'nR Hall of Fame zu Recht haben, ist unbestritten für mich. Sie sind/waren ein wichtiger Impulsgeber und Meilenstein in der Musikgeschichte.
    Allerdings verstehe ich so manchen Superlativ, der hier auf Queen bzw. Freddie angewandt wurde, dann doch nicht so ganz.
    Bin mal gespannt, ob sich das bei anderen folgenden Künstlern in diesem Thread so weiterzieht.
     
  14. Doctahcerveza

    Doctahcerveza Parkrocker

    Beiträge:
    2.937
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Ditzingen
    Meine mal irgendwo gelesen zu haben dass sie sich eigentlich "Queer" nennen wollten aber dann aus irgendwelchen Gründen doch "Queen" genannt haben.
     
  15. Cunego

    Cunego Parkrocker

    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    361
    Geschlecht:
    männlich
    Ähnlich wie parkrocker92 kann ich allgemein mit den ganzen Legenden der Vergangenheit sehr wenig anfangen. Entweder fehlt mir trotz des Versuchens der Zugang dazu, oder ich habe mich schlicht zu wenig mit der jeweiligen Band beschäftigt. Am ehesten finde ich den Zugang tatsächlich noch zu Queen. Deren Songs sind zeitlos und die Hitdichte sucht seinesgleichen. Angefixt vom Kinofilm habe ich mir mal die Titelliste von deren Greatest-Hits-Album angeschaut und allein durch den Titel kenne ich fast alle Songs (würde ich mir die Songs anhören kämen sicher noch weitere dazu). Von welcher Band kann man schon behaupten ca. 30 Songs zu kennen, ohne sich jemals mit dieser beschäftigt zu haben?
    Die Songs selbst schwanken zwischen richtig geil (z.B. Another One Bites The Dust) und mittlerweile extrem ausgelutscht (We are the Champions). Aber große, legendäre Songs sind sie fast alle.
    Einen Sonderstatus nimmt für mich "Bohemian Rhapsody" ein. Wie newmichael schon sagt ist der Song nicht einfach nur Musik - er ist Kunst. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, denn für mich ist er nichts weniger als der beste Song, der je geschrieben wurde. Unerreicht bisher.
     
    #15 Cunego, 7. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2018
    roman2k und Lutz gefällt das.
  16. icedearth

    icedearth The American Dream

    Beiträge:
    12.993
    Zustimmungen:
    3.075
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    USA/Deutschland
    Queen ist erfolgreich nicht nur wegen der tollen Musik, aber auch wegen Freddie Mercury. Er ist einfach der beste Frontman in der Rock geschichte. Du wirst keine charismatischer oder grösserer Frontman wieder finden.

    All hail Queen!

    Queen ist für mich wahrscheinlich der beste Rock Band aller zeiten (Nicht absolute Favorite, aber der beste.)
     
    Doctahcerveza, Exciter und Lutz gefällt das.
  17. Ariyena

    Ariyena Parkrocker

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Interessantes Thema...
    Erste Erinnerung an Queen: bin im Stöpselalter (4 oder 5...) mit einer Haarbürste als Mikro durchs Wohnzimmer gehüpft und hab Radio Gaga "gesungen", sehr zur Belustigung der kompletten Familie.
    Mein Vater war vermutlich einer der größten Queen Fans überhaupt Zeit seines Lebens. Ist also eine der 2 Bands, die ich wohl immer mit Ihm in Verbindung bringen werde :-) viele schöne Erinnerungen.
     
  18. padrone

    padrone Parkrocker

    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    156
    Meine erste Erinnerung: erste Schulfeier im Gymnasium (tagsüber).
    Im großen Auftenthaltsraum vor dem Musikzimmer ist eine Partyfläche aufgebaut. Ein Typ um die 12 oder 13 Jahre alt springt auf Boxen, Tischen und auf einer Tanzfläche wie ein Derwisch herum, hält ein ausgeschaltetes Mikro und macht verrückte Armbewegungen. Die Musik dazu ist We Will Rock You. Und bei dem Refrain fangen immer wieder ein paar Leute mit ihm zusammen an auf die Knie zu gehen und im Takt zum Refrain auf den Boden zu klopfen.
    Ich habe überhaupt nicht verstanden, was die da machen. Aber habe gemerkt, dass die alle wegen der Musik und diesem Lied total ausflippen.
    Das ist schon sehr, sehr lange her. Da war das gerade angesagte Musik.
     
  19. padrone

    padrone Parkrocker

    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    156
    Ich halte es wegen der Einschätzung der Band wie Iced Earth. Für mich gibt es keine Rockband, die drüber steht. Queen sind für mich einfach die Größten. Keine Ahnung ob da irgendwann mal jemand ran kommt.

    Da man von Freddie Mercury nicht weggucken kann, steht Brian May immer ein wenig in seinem Schatten. Aber ohne ihn hätte es Queen nie dahin geschafft, wo sie hingekommen sind. Die 6 Töne vom Anfangsriff von Under Pressure sind z.B. einzigartig - ganz ganz selten schafft es ein Lied, dass man es nach so wenigen Tönen erkennt. :)
     
    Lutz gefällt das.
  20. Ksaver

    Ksaver Parkrocker

    Beiträge:
    6.956
    Zustimmungen:
    2.751
    Ort:
    Nahe Bamberg
    Oder ist es doch Ice Ice Baby?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden