Muse

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.240
Reaktionspunkte
2.556
Alter
41
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Auftritt abgesagt

Muse ist eine britische Rockband, die 1994 in Teignmouth, Devon gegründet wurde. Ihre drei Mitglieder sind Matthew Bellamy (Sänger, Gitarrist und Keyboarder), Christopher Wolstenholme (Bassist) und Dominic Howard (Schlagzeuger).

Gründung und die frühen Jahre (Mitte der 1990er)

Die Mitglieder von Muse waren in den frühen neunziger Jahren selbst Mitglieder in verschiedenen Bands an den Schulen, die sie besuchten. Die Band hieß ursprünglich Gothic Plagueund Fixed Penalty (in Interviews haben Muse verwirrende Informationen über die ehemaligen Spitznamen der Band bekanntgegeben, weshalb die Chronologie diesbezüglich ungenau ist). Unter dem Namen Rocket Baby Dolls nahmen Muse 1996 an einem lokalen Battle of The Bands teil und gewannen. Durch dieses erste Anzeichen des kommenden Erfolgs sahen sich Muse gezwungen, sich auf einen Namen zu einigen. In dieser Zeit hatten sie ein paar Mädels, die man wohl als Groupies bezeichnen konnte, die sie jedoch ihre Musen nannten. Ihr erster großer Hit Muscle Museum bekam seinen Namen übrigens, als Matthew Bellamy in einem Wörterbuch das Wort Muse nachgeschlagen hatte. Die Wörter jeweils darüber und darunter waren Muscle und Museum.

Im Scheinwerferlicht (Muse und Muscle Museum 19981999)

Zu diesem Zeitpunkt wurde die Band hauptsächlich von der Rockmusik der frühen neunziger Jahre beeinflusst, überwiegend aus Amerika. Die Band war besonders fasziniert von Grunge und wollte eine Alternative zum höchstpopulären Britpop bieten. Nach einer Anzahl von Konzerten in London und Manchester, bei der die Band nach einem Markt für ihre Musik suchte (der in ihrer Heimatstadt schon erst recht nicht gefunden werden kann), traf die Band, die sich jetzt Muse nannte, Dennis Smith, der ein Aufnahmestudio namens Sawmills in Cornwall, England besaß. Dieses Treffen führte zu den ersten Studio Aufnahmen in Form einer selbstbetitelten E.P. auf dem Dangerous-Label, das zu Sawmills gehört. Den großen Durchbruch schaffte Muse mit ihrer zweiten E.P. namens Muscle Museum, was die Aufmerksamkeit des britischen Journalisten Steve Lamacq erweckte sowie die der wöchentlich erscheinenden britischen Musikpublikation NME. Nach der Veröffentlichung der E.P. mitbegründete Dennis Smith den Musikverlag Taste Media, dem Muse bis zum heutigen Tag treu sind. Dies war extrem wichtig für die Band, da sie somit die Individualität ihrer Musik in den frühen Jahren ihres Daseins behielten.

Durchbruch (Showbiz 19992000)

Trotz des großen Erfolges ihrer zweiten E.P wagte es keine englische Plattenfirma, Muse einen Vertrag anzubieten, wahrscheinlich auch aufgrund Bellamys Falsett, dessen oft sehr hohen Stimme, und seiner ungewöhnlichen Auftritten auf der Bühne. Die amerikanische Plattenfirma Maverick Records nahm das Risiko auf sich und gewährleistete Muse auf Konzerten ein paar Auftritte und nahm sie schließlich Ende 1998 unter Vertrag. Nach ihrer Rückkehr aus Amerika organisierte Taste Media Verträge mit verschiedenen Plattenfirmen in Europa und Australien. John Leckie, der Produzent von Radioheads hoch angesehenem Album The Bends, wurde bestellt, um der Band mit der Aufnahme ihres ersten Albums Showbiz zu helfen. Man sagt oft, dass dieses Album stark von Radiohead beeinflusst worden sei. Das Album zeigt den aggressiven Stil der Band und weist in manchen Liedtexten auf die harte Zeit in Teignmouth hin, in der sich die Band zu etablieren versuchte. Nach der Veröffentlichung des Albums gab Maverick Records der Band begehrte Slots vor den Konzerten von Bands wie den Red Hot Chili Peppers und den Foo Fighters. Bei diesen Konzerten in den USA spielte die Band vor einem 20.000 Mann starken Publikum. In den Jahren 1999 und 2000 spielten Muse auf mehreren Festivals in Europa und bei Konzerten in Japan und Australien. Somit etablierte sich eine beträchtliche Fangemeinde in Westeuropa (wobei diese in Großbritannien oft aus der linken Szene stammen).

Aufstieg zum Superstarstatus (Origin of Symmetry 20012002)

Die Band fing auf Druck der Plattenfirma an, an ihrem zweiten Album Origin of Symmetry zu schreiben. Bei diesem Album war Muse innovativer und experimentierfreudiger als bei Showbiz, es gab einen dunkleren Ton und einen ausgeprägteren Rocksound, der durch Wolstenholmes schweren, oft übertriebenen und synthetischen Bassklang (der wegen der geringen Anzahl an Mitgliedern der Band benutzt wurde) verursacht wurde. Muse experimentierten mehr, auch mit ungewöhnlichen Musikinstrumente wie die Kirchenorgel, und Howard baute sein Standard-Rock-Schlagzeug aus. Es wurden auch vermehrt hohe Töne eingesetzt sowie Bellamys ausgeprägte Klavierfähigkeiten, die durch die Werke von Pianisten der Romantik, wie Sergei Rachmaninoff, beeinflusst wurden. Bellamy nennt Jimi Hendrix und Tom Morello (von Rage Against the Machine) als die Personen, die sein Gitarrenspiel besonders beeinflusst haben. Der Einfluss Morellos kann besonders an den Liedern in Origin of Symmetry erkannt werden, die auf ein starkes Riff aufbauen sowie am extensiven Gebrauch von gepitchten Gitarren. Muses exzentrischer Rockstil wird oft mit dem der siebziger Glam-Rock-Band Queen verglichen, Bellamy sagt selber, dass Queen-Frontman Freddie Mercury ihn beim Schreiben der Lieder besonders beeinflusst hat.

Der Erfolg dieses Albums hätte Muse auch auf dem amerikanischen Markt etablieren können. Ironischerweise erreichte Origin of Symmetry nie die amerikanischen Plattenläden. Die Plattenfrima Maverick hatte Zweifel gegenüber Bellamys Stimme (sie sahen sie nicht als radiokompatibel) und fragte Muse, ob sie ein paar ihrer Lieder vor ihrem Verkauf in den USA umschreiben würden. Die Band wies die Forderung ab und trennte sich anschließend von Maverick.

Kreative Pause (Hullabaloo 2003)

Im Jahr 2003 brachten Muse eine Doppel-CD mit 11 unveröffentlichten und hörenswerten Tracks sowie einem Live-Mitschnitt von zwei Konzerten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im %u201CLe Zénith de Paris%u201D. Die B-Seiten haben im allgemeinen einen leicht verstörenden Charakter, auch wenn die Playlist mehr oder weniger zufällig zusammengestellt wurde. Auf Muse-Homepages wird des öfteren der Track %u201CMap of your head%u201D erwähnt, der wohl als einziger der B-Seiten-Tracks hit-tauglich ist.

Lob und Kritik (Absolution 20032004)

2003 wurde ihr bisher letztes Studioalbum Absolution veröffentlicht. Rich Costey, der Produzent, der zuvor auch mit Rage Against the Machine gearbeitet hat, war diesmal für die Platte zuständig. Weiterhin sind auf dem Album die bekannten theatralischen Elemente, die auch auf den Vorgängeralben zu finden waren. Hier sei angemerkt, dass Frontmann Mathew Bellamy vor allem Franz Liszt und Richard Wagner zu seinen liebsten klassischen Komponisten zählt. Das Album hat eine gewisse konzeptuelle Kontinuität, die sich durch die Lieder zieht die Apokalypse und eine Reihe von Reaktionen zu solch einer Situation. Bellamys Faszination für Verschwörungstheorien, Theologie, Wissenschaft, Futurologie, Informatik und dem Übernatürlichen finden sich in den Liedern wieder. Der Titel des Liedes Ruled By Secrecy zum Beispiel wurde von einem Buch Jim Marrs übernommen und handelt von den Verschwörungstheorien über Regierungen. Es gibt in diesem Album jedoch auch noch andere politische Hinweise und passend dazu das Musikvideo zu Time is running out, in dem die Band auf einem riesigen runden Tisch spielt, an dem Militärangehörige sitzen; eine deutliche filmische Hommage an Stanley Kubricks Klassiker Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben. Ähnliche Themen werden auch in schon Origin of Symmetry behandelt, z.B. das Lied Space Dementia (wörtlich etwa die Weltraum-Demenz), das nach einer Geisteskrankheit benannt wurde, die bei Astronauten auftreten kann, wenn sie sich lange Zeit im All befinden.

Eine Besonderheit stellt Stockholm Syndrome, die erste Single des Albums, dar: Sie war ausschließlich als digitale Datei über das Internet zu kaufen und bestand aus dem Lied an sich, einem Plattencover zum Ausdrucken sowie einem Musikvideo zur Single. Durch diesen Vertriebsweg tauchte die Single nicht in offiziellen Charts auf, laut der Plattenfirma hätten die Verkaufszahlen in mehreren Ländern zu Platzierungen unter den ersten zehn gereicht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Album gelungen ist. Das ist auch die einhellige Meinung der Fachpresse. Muse bleiben sich treu und sind dabei trotzdem noch innovativ und bringen die Energie und die akustische Gewalt der Vorgängeralben in neuer Form. Das Album ist etwas massenkompatibler als die anderen, genießt jedoch auch bei den eingefleischten Fans hohes Ansehen.

Als Muse in Großbritannien als Mainstream angesehen wurden, entfernten sie sich von jeglichen Radiohead-Vergleichen und unterschrieben in der Zwischenzeit einen Vertrag mit einer neuen amerikanischen Plattenfirma. Sie brachen zu ihrer ersten internationalen Konzert-Tour auf, die sie innerhalb eines Jahres nach Australien, Europa und in die USA brachte. Währenddessen brachte die Band auch fünf Singles in die Läden. Nach einem Konzert zusammen mit der Band Oasis (Bellamy sagte nach dem Konzert, dass es das beste ihres Lebens war) starb der Vater von Schlagzeuger Dominic Howard, der am Abend beim Konzert anwesend war, plötzlich an einem Herzinfarkt. Dies führte zu emotionalen Spannungen und fast zur Trennung von Muse. Nach ein paar Monaten emotionaler Unterstützung der Familie und Band entschied sich Howard jedoch, bei der Band zu bleiben. Muse führte ihre erfolgreiche Tour fort. Das letzte Konzert fand in London Earls Court kurz vor Weihnachten 2004 statt. Nebenbei gewann Muse auch zwei MTV Europe Awards, darunter Best Alternative Act und einen Q-Award für Best Live Act.

Zukünftige Plattenaufnahmen (20052006)

Ende 2004 gab Bellamy MTV ein Interview, in dem er sagte, dass das nächste Muse Album positiver sein werde. Während die Alben Absolution und Origin of Symmetry eher mit dramatischer Melancholie oder apokalyptischen Texten charakterisiert werden können, werde das nächste Album mit Optimismus und Hoffnung wirken. Bellamy erklärte dies damit, dass nach dem tragischen Tod von Schlagzeuger Dominic Howards Vater die Band durch schwierige Zeiten ging und sie diese Stärke den Fans übermitteln wollen. Im Dezember 2004 gab Bellamy bekannt, dass alle neuen Lieder für das Album schon geschrieben worden wären und sie jetzt bereit für das Aufnahmestudio seien. In den Konzerten in Toronto und in London Earls Court spielten sie zwei dieser Lieder, die bis dato noch keinen offiziellen Titel tragen.

Anfang 2005 sagte Bellamy dem NME, dass sie trotz der langen Tour gerne wieder anfangen würden, Musik aufzunehmen. Die Band sieht vor, wieder mit Rich Costey zu arbeiten, aber trotzdem doch noch in den USA auf Tour zu gehen, da dort die Anzahl von Fans ständig gewachsen ist. Bellamy wörtlich: Ich würde liebend gerne in London ein kleinen Platz schaffen, an dem wir private Konzerte halten können bevor wir die Lieder im Studio aufnehmen. Bellamy zu NME.COM: Ich denke es ist eine gute Idee, Leute von den Internetforen zu den Konzerten kommen zu lassen um dort einen gewissen Druck aufzubauen sobald man ein Lied in einem Konzert spielt ändert dies dein ganzes Konzept. Bei den Brit Awards 2005 erhielt Muse den Preis Best Live Act, was perfekt zu einer Band wie Muse passt, die von vielen als beste Live-Band überhaupt angesehen wird. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt brachte Vitamin Records The String Quartet Tribute To Muse auf den Markt.

Quelle Bandinfo: www.wikipedia.de
Homepage: www.muse.mu
 

martinzinnecker

Parkrocker
Beiträge
298
Reaktionspunkte
0
Ort
Trier
ich hab die jetzt schon 3 mal gesehen, sind natürlich hammer, müssen aber auf jeden fall im dunklen spielen, ansonsten wirkt das nur halb so gut.
keine schlechte bestätigung, aber ich hätte die nicht gebraucht...
 

Faser

Parkrocker
Beiträge
457
Reaktionspunkte
0
Alter
36
muse steht an fünfter stelle in der rip bestätigungsliste. Das lässt auf einen späten Slot hoffen :D
 

Lomosch

Parkrocker
Beiträge
365
Reaktionspunkte
0
Alter
40
Ort
Mannheim
Ist das geil, ich kann es garnicht fassen, was für ein Bandpacket und Muse oben drauf!
Ich bin glücklich
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
505
Alter
38
Sooooooooo toll!! Erst heute im Auto "time is running out" gehört und keine 30 Minuten später lese ich sie hier als bestätigt! Super!!
 

Marienkefa

mexican Gemüsehexe
Veteran
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
0
Juhu, endlich sind sie bestätigt! Hatte zwar eher gedacht, dass sie aufs Southside kommen, aber so ists mir auch recht!
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
muss man mit muse was anfangen koennen?
kenn paar alben, aber die musik taugt mir mal gar nicht. naja, schoen fuer die, denen es gefaellt :D
 

paulschen

Parkrocker
Beiträge
261
Reaktionspunkte
18
viel zu krass
war für mich 04 einer der drei besten auftritte
da kann man sich wirklich freuen

kann man eigentlich auf das Erscheinen von Doherty irgendwo wetten?
 

gfc

Schönwetter Camping-Prophet
Administrator
Beiträge
16.240
Reaktionspunkte
2.556
Alter
41
Ort
Aarau
Website
www.parkrocker.net
Mein Highlight an RiP. Wäre für mich der einzige Grund fürs weitere Southside gewesen, aber so...

nelson_ha_ha.jpg
 

die Muse

Parkrocker
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Alter
35
Ort
nürnberg
JAAAAAAAA JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA JAAAAAAAAAAAAAAAAAA
MUSEEEEEEEEEEE JAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!111111einseins

mein gott ich wär grad fast umgfalln uuuuuha wie geil!
 

Canna

Parkrocker
Beiträge
2.787
Reaktionspunkte
544
Alter
37
Ort
München
Jaaaaaaaaaaaaauuuu!
Sooooo geil. Jetzt werd ich meine Southside-Pläne wohl wieder verwerfen!
 

jokemachine

Armer Admin ohne Titel
Administrator
Beiträge
5.180
Reaktionspunkte
1.497
Alter
37
Ort
Ansbach / Berlin
Website
www.thegrandacid.com
muse sind schon sehr gut. aber das die hier so ne hysterie auslösen hätt ich jetzt nicht erwartet.
auf jeden fall werd ich sie mir ansehen, sofern nichts anderes wichtiges läuft, da ich sie 200(2?) ja auch schon gesehen hab.
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307
das geht aber frueh los dieses jahr...
auf der offiziellen hp von muse steht noch nichts diesbezüglich...