Parkrocker Alben des Jahres 2020

Dieses Thema im Forum "Musik allgemein" wurde erstellt von Cunego, 2. Januar 2021.

  1. Cunego

    Cunego Parkrocker

    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    631
    Geschlecht:
    männlich
    Auch wenn 2020 coronabedingt nicht alle geplanten Alben erscheinen konnten, sind doch einige zusammen gekommen. Ich fand den Thread letztes Jahr sehr interessant, deshalb würde ich mich freuen wenn sich auch in diesem Jahr wieder möglichst viele Parkrocker beteiligen und mit uns ihre Top 5, Top 10, Top whatever teilen. :)

    Ich werde auch noch was dazu beitragen, aber erst muss ich beim Wichteln erraten werden :jester:
     
    #1 Cunego, 2. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2021
    arm3nia und Snakecharmer22 gefällt das.
  2. parkrocker92

    parkrocker92 Parkrocker

    Beiträge:
    11.366
    Zustimmungen:
    3.856
    Ort:
    Bari (IT)
    Meine Top 5:

    1. War on Women - Wonderful Hell
    2. March - Set Loose
    3. Strike Anywhere - Nightmares of the West
    4. Kotzreiz - Nüchtern Unerträglich
    5. After The Fall - Resignation

    Aerial Salad - Dirt Mall
    Akne Kid Joe - Die große Palmöllüge
    Anti-Flag - 20/20 Division
    Bad Cop Bad Cop - The Ride
    CF98 - Dead Inside
    Get Dead - Dancing With The Curse
    Harijan - Harijan
    Knife Club - We Are Knife Club
    Moscow Death Brigade - Bad Accent Anthems
    Pears - Pears
    PMX - Ctrl Alt Del
    Rotting Out - Ronin
    The Dead Krazukis - Icarus
    Thousand Oaks - Hell is Empty

    Das ist mir eben zumindest eingefallen. Werd da die Tage bestimmt noch n paar hinzufügen.
     
    #2 parkrocker92, 2. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2021
    Cunego und Alphawolf gefällt das.
  3. Jimmy Pop

    Jimmy Pop like a princess

    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    4.352
    Ort:
    Nürnberg
    Top 10:

    10. The Lawrence Arms - Skeleton Coast
    09. Run The Jewels - RTJ4
    08. KIZ - Und Das Geheimnis der Unbeglichenen Bordellrechnung
    07. Miley Cyrus - Plastic Hearts
    06. Touché Amoré - Lament
    05. Taylor Swift - Evermore
    04. Akne Kid Joe - Die Große Palmöllüge
    03. Turbostaat - Uthlande
    02. Bartees Strange - Live Forever
    01. Taylor Swift - folklore
     
    #3 Jimmy Pop, 2. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2021
    xdcc, RIP_Tobi, Snakecharmer22 und 5 anderen gefällt das.
  4. Ksaver

    Ksaver Parkrocker

    Beiträge:
    7.232
    Zustimmungen:
    3.055
    Ort:
    Nahe Bamberg
    War auch für mich ein musikalisch fantastisches Jahr. Viel gehört und trotzdem kam da sicher einiges zu kurz.

    Meine Top 10 lauten wie folgt:

    10. Gum Country - Somewhere
    9. Yves Tumor - Heaven to a Tortured Mind
    8. Wares - Survival
    7. Fleet Foxes - Shore
    6. Bully - Sugaregg
    5. Christian Lee Hutson - Beginners
    4. Perfume Genius - Set My Heart on Fire Immediately
    3. Fiona Apple - Fetch the Bolt Cutters
    2. Dehd - Flower of Devotion
    1. Waxahatchee - Saint Cloud
     
    RIP_Tobi, parkrocker92, ostrichz und 2 anderen gefällt das.
  5. el-basso

    el-basso Parkrocker

    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    128
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Lindau
    1. Dua Lipa - Future Nostalgia
    2. The Killers - Imploding the Mirage
    3. Pearl Jam - Gigaton
    4. Blond - Martini Sprite
    5. Lady Gaga - Chromatica
    6. Nothing but Thieves - Moral Panic
    7. The Jaded Hearts Club - You've always been here
    8. Die Ärzte - Hell
    9. Less than Jake - Silver Linings
    10. LaBrassBanda - Danzn

    Und dann noch drei honorable Mentions:
    Biffy Clyro - A Celebration of Endings
    Stallion - Slaves of Time
    Sofia Portanet - Freier Geist
     
    RIP_Tobi, parkrocker92, Cunego und 2 anderen gefällt das.
  6. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    749
    1. Code Orange - Underneath

    2. Kvelertak - Splid

    3. Tarek K.I.Z - Golem

    4. Tame Impala - The slow rush

    5. Bring Me The Horizon - Post Human : Survival Horror


    Honorable Mentions

    Apache 207 - Treppenhaus
    Hayiti - Sui Sui
    The Ghost Inside - The Ghost Inside
     
  7. Jimmy Pop

    Jimmy Pop like a princess

    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    4.352
    Ort:
    Nürnberg
    Gute Liste! Haiyti bei mir auch noch fast reingerutscht. Code Orange leider auch knapp gescheitert.
     
    Snakecharmer22 gefällt das.
  8. vorsicht_bissig

    vorsicht_bissig Parkrocker

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    353
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Sehr ordentliches Album Release Jahr.

    1. Pure Reason Revolution - Eupnea
    2. IDLES - Ultra Mono
    3. Zugezogen Maskulin - 10 Jahre Abfuck
    4. Melody Gardot - Sunset In The Blue
    5. Run the Jewels- RTJ4
    6. Dexter - Yung Boomer
    7. Chase & Status - RTRN II FABRIC
    8. Booka Shade - Dear Future Self
    9. Juse Ju - Millennium
    10. Long Distance Calling - How Do We Want To Live
     
    Cunego, parkrocker92 und Alphawolf gefällt das.
  9. matze616

    matze616 Kommt noch was?

    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    852
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ist wirklich viel gutes rausgekommen, irgendwie hab ich Alben letztes Jahr aber kaum öfter am Stück gehört. Nehm ich mir für dieses Jahr wieder vor das mehr zu machen :D

    1. Hot Mulligan - you'll be fine
    2. Hayley Williams - Petals For Armor
    3. Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    4. Enter Shikari - Nothing Is True & Everything Is Possible
    5. Touché Amoré - Lament
    6. Callejon - Metropolis
    7. IDLES - Ultra Mono
    8. Biffy Clyro - A Celebration Of Endings
    9. Zugezogen Maskulin - 10 Jahre Abfuck
    10. Code Orange - Underneath

    Honorable Mentions:
    Woodkid - S16
    The Ghost Inside - The Ghost Inside
    Emmure - Hindsight
    August Burns Red - Guardians
     
    Snakecharmer22 und Cunego gefällt das.
  10. Lutz

    Lutz Parkrocker

    Beiträge:
    1.790
    Zustimmungen:
    360
    LETTER TO YOU!!!!!!
     
  11. Invincible

    Invincible Parkrocker

    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Landkreis Forchheim
    1. Metallica - S&M2
    2. AC/DC - PWRUP
    3. FFDP - F8
    4. In Extremo - Kompass zur Sonne
    5. HSB - Of Truth And Sacrifice

    Honorable Mentions:

    Nightwish - Human :II: Nature
    Böhse Onkelz - Böhse Onkelz
    Saltatio Mortis - Für Immer Frei
    Ozzy Osbourne - Ordinary Man
    Powerwolf - Best Of The Blessed
    Wirtz - Unplugged II
     
  12. Alphawolf

    Alphawolf Schnauzer-Andi
    Moderator

    Beiträge:
    7.952
    Zustimmungen:
    6.127
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mos Eisley
    Ich kopier mal ganz dreist meine Charts von Facebook. Ich hab dieses Jahr absurd viel Musik gehört und es absolut geliebt, aber das hat dann auch dafür gesorgt, dass viel absolut fantastische Musik nicht annähernd in die Top 30 gekommen ist. Schwerere Entscheidung als Sophie's Choice, change my mind.

    Livealben:

    3.) Triptykon & Metropole Orkest - Requiem (Live At Roadburn 2019)
    2.) Panopticon - Live Migration
    1.) Nick Cave - Idiot Prayer: Nick Cave Alone At Alexandra Palace

    EPs & Demos:

    15.) Ewigheim - Welt Untergang
    14.) Ish Kerioth - Under Unclean Wings
    13.) Dauþuz - Grubenfall 1727
    12.) Los Males Del Mundo - Los Males Del Mundo
    11.) Marten McFly - Raptus Finalis
    10.) Rumours - Neither Innocent Nor Wavering
    9.) Ringare - Sorrow Befell
    8.) Orville Peck - Show Pony
    7.) Departure Chandelier - Dripping Papal Blood
    6.) The Fifth Horseman - Born Dead
    5.) Betterov - Viertel vor Irgendwas
    4.) Shaidar Logoth - Chapter III: The Void God

    3.) Mantar - Grungetown Hooligans II
    2.) clipping. - Chapter 319
    1.) Zeal & Ardor - Wake Of A Nation

    Studioalben:

    30.) Haunt - Mind Freeze
    29.) Asgrauw - IJsval
    28.) Imha Tarikat - Sternenberster
    27.) The Spirit - Cosmic Terror
    26.) Sólstafir - Endless Twilight Of Codependent Love
    25.) Uada - Djinn
    24.) Hinz & Kunz - Aus allen Wolken
    23.) Wallfahrer - Lightbringer - Leidbringer
    22.) Wytch Hazel - III: Pentecost
    21.) Zugezogen Maskulin - 10 Jahre Abfuck

    20.) Dumal - The Confessor
    19.) Katla - Allt Þetta Helvítis Myrkur
    18.) Nocte Obducta - Irrlicht - Es schlägt dem Mond ein kaltes Herz
    17.) The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic
    16.) Idles - Ultra Mono
    15.) Freddie Gibbs & The Alchemist - Alfredo
    14.) Die Wilde Jagd - Haut
    13.) Leviathan - Förmörkelse
    12.) Vandalismus - Gloria und Schwefel
    11.) Long Distance Calling - How Do We Want To Live?

    10.) Kvæn - The Funeral Pyre
    9.) Lord Folter - 1992day
    8.) Dark Forest - Oak, Ash & Thorn
    7.) Horisont - Sudden Death
    6.) Kadavar - The Isolation Tapes
    5.) Dua Lipa - Future Nostalgia
    4.) YounA - Zornvlouch

    3.) Prezident - Alles ist voll von Göttern
    2.) Cénotaphe - Monte Verità
    1.) Crippled Black Phoenix - Ellengæst
     
  13. vorsicht_bissig

    vorsicht_bissig Parkrocker

    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    353
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Hömma, die Hälfte der Bandnamen haste Dir doch gerade ausgedacht, kannst ruhig zugeben. ;)

    Seriously, für mich grenzt es bei dieser Liste schon fast ein Wunder, 3 meiner Top10 auch bei Dir gesichtet zu haben (und bilde mir ein ganzkleinwenig darauf ein) :mrgreen:
     
    #13 vorsicht_bissig, 4. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2021
    Alphawolf und DuckieW gefällt das.
  14. Mad_Mahoney

    Mad_Mahoney Parkrocker

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    179
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo liebe Rocker/innen.
    Erst einmal frohes Neues und hoffentlich ein coronafreies Jahr 2021.
    In traditioneller Weise mein persönlicher Rückblick auf das musikalische Jahr 2020 .

    Dieses Jahr war in Sachen Musik Output im Metalcore und deren Sub Sub Genre wieder viel zu bieten. Positiv wie Negativ war allerhand dabei. Da dieses Jahr durch die Pandemie viele Bands auch einzelne Singles herausbrachten, trenne ich dieses Jahr Singles von EP/LPs.

    Hier meine Single Top 5:

    Platz 5: Novelists FR - Lost Cause
    Was war das bitte für eine tolle Überraschung zum Ende des Jahres.
    Nach der Meldung, dass der aktuelle Novelists Frontsänger seine eigene Wege geht und Alazkas ehem. Frontsänger Tobias sich der Kombo anschließt, war ich schon sehr gehyped....Aber das Ding...unfassbar starker Auftakt. Ich bin sehr gespannt, was 2021 von der Band noch kommt.


    Platz 4: Anniskokay - Like a Parasite
    Annisokay tauchen dieses Jahr "leider" nur bei den Singles auf, der Release ihres 5. Albums "Aurora" wurde auf 2021 verlegt.
    Die Meldung, dass sich die Kombo von Dave Grunewald (Shouter der Band) trennt, kam doch mehr als überraschend und ich dachte zu dem Zeitpunkt, dass es mit einem anderen Shouter qualitativ bergab geht.
    Tja falschgedacht.
    Chris hat mit Rudi einen neuen und für mich besser passenden Shouter an der Seite und ich bin mega gehyped auf das Album.
    Die Single sagt viel über die ehemalige Beziehung zwischen Dave und dem Rest der Band aus, aber hört selbst rein.


    Platz 3: Architects - Animals
    Das kam aus dem Nichts.
    Architects können einfach keine schlechten Lieder schreiben.
    Und dann DAS! Endlich mal etwas neues in Sachen Bandbreite bei Architects. Was Holy Hell andeutete setzt sich hier fort. Adam singt und wie. Ich freue mich auf das Album und ich hoffe die Richtung wird beibehalten. Nichts gegen die "BLEGHS" aber diese Band kann so viel mehr erreichen.



    Platz 2: Oceans Ate Alaska - Metamorph
    "Did you missed me" schreit es mich an und ich hab halb pippi in den Augen.
    James ist zurück und das "in your face"!
    Ich bin ein riesiger Fan von dem Drummer der Band, Chris Turner. Dieser Typ ist ein Biest an den Drums.
    Die letzten Singles haben es schon andeuten lassen, dass OAA aus der Masse herausstechen wollen und mit James zurück am Mic kann es nur nach oben gehen. Ich hoffe dieses Jahr wird es wenigstens eine EP geben.


    Platz 1: Spirit Box - Constance
    DIE, aber wirklich DIE Entdeckung für mich 2020, riesen Dank an @matze616 für diesen Tipp.
    Nur Liebe für diese Band. Wahnsinns Frau, was für eine Stimme und was für ein klasse Gitarrenspieler...
    Costance trifft mich persönlich sehr hart, da ich meinen Opa auch an Alzheimer verloren habe.


    Kommen wir zu meinen persönlichen Top 5 Alben:

    Platz 5: Machine Gun Kelly - Tickets To My Downfall
    Da schwingt einfach mein Punk Herz durch, MGK im Rap-Bereich schon außergewöhnlich gut, aber die Platte setzt nochmal neue Maßstäbe. Zusammen mit Travis Barker produziert, verdient in den Top 5.


    Platz 4: Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror
    Top, top, top. Kingslayer für mich der stärkste Song auf dem Album, es gibt kein einziges schlechtes Lied auf der Platte und ich bin froh, dass Oli mal wieder screamt und die allg. musikalische Richtung wieder härter wird. Amo war und ist eine absolute Zumutung für mich und ich werde damit definitiv nicht mehr warm.


    Platz 3: Ghostkid - Ghostkid
    Das nenne ich mal ein Debüt Album. Nachdem er sich von Eskimo trennte, war mir fast klar, das er mal Bock auf was Ernstes hatte und ich wurde nicht enttäuscht. Tolles Album, top produziert, viele persönliche Geschichten in den Songs und das Highlight You and I. ich bin gespannt, ob er das Niveau auch live halten kann.


    Platz 2: Bury Tomorrow - Cannibal
    Bury Tomorrow sind eine meine Lieblingsbands und ich war wirklich sehr voreingenommen nach Black Flame. Und sie haben noch eine Schippe drauf gelegt. Das beste Album von den Jungs bis jetzt, der Chorus in jedem Song sucht seines Gleichen.
    Man merkt, dass Daniel seine Depressionen in vielen Liedern verarbeitet, dadurch schwingt viel Melancholie in vielen Songs durch.
    Kann es kaum erwarten, die Jungs wieder zu sehen.


    Platz 1: Callejon - Metropolis

    DAS Album des Jahres 2021 für mich. Nach dem Fandigo "Unfall" brachten Callejon Metropolis heraus und sie hatten mich sofort.
    Ich müsste mal nachsehen, wie oft ich das Album dieses Jahr schon gehört habe, wird bestimmt 3 stellig. Bastis Lyrics suchen seines Gleichen. Keine Ahnung, wie man auf Textzeilen wie "Ich ziehe meine Schleppe durch die Seele deines Kindes, eure Armut ist mein Lohn, auf das ihr ganz verschwindet" kommt, aber Danke dafür du lyrisches Genie.
    Das folgende Lied spricht für dieses beschissene Jahr bei mir mit viel Leid, Wut, Trauer und Dunkelheit aber 2021 wird alles besser....


    Außerhalb der Wertung gibts noch ein paar Alben /EPs/Singles zu erwähnen:

    Eskimo Callboy - MMXX: Wie gewohnt, viele spaßige Songs, freu mich auf die Tour.
    Make Them Suffer - How To Survive a Funeral: Platz 6 meine Albumbewertung, klasse Frontkombo
    Linkin Park - Hybrid Theory 20 Jahre Spezial Edition: Mein erstes eigenes gerkauftes Album neu aufgesetzt, danke für die tolle Zeitreise mit den Songschnipseln von Chester
    System of a Down - Protect The Land: sehr überraschende und kaum noch dran geglaubte neue Single von Soad. Glaube aber kaum an ein "Comeback" Album, trotzdem schön, das die Band doch noch etwas zusammen schaffen kann, wenn es um so ein ernstes Thema geht.


    So das wars, danke fürs lesen, wer bis hier her gekommen ist:mrgreen:.
    Auf ein besseres 2021 :bier:
     
    newmichael, Dracena, arm3nia und 5 anderen gefällt das.
  15. Cunego

    Cunego Parkrocker

    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    631
    Geschlecht:
    männlich
    Dann will ich auch mal :)

    Platz 5: Green Day – Father of All
    Für mich persönlich die größte Überraschung dieser Liste. Green Day-Alben klangen für mich in den letzten Jahren immer gleich und die Stimme von BJA hatte auch etwas total monotones, einschläferndes, was mich irgendwann einfach nur noch langweilte. Ganz anders dieses Album. Es ist frisch, es macht Spaß, es ist ein vollkommen anderer Vibe drin. Selten war es nötiger, dass sich eine Band neu erfindet wie hier. Rundum gelungen!

    Platz 4: Tim Vantol – Better Days
    Schönes Singer Songwriter-Album, mit Einflüssen aus verschiedenen Richtungen (Country, Punk, Folk), in dem Tim eine depressive Phase verarbeitet, aber in einer sehr positiven Art und Weise. „Jetzt geht es mir gut – jetzt kommen bessere Tage“ – und genau das spürt man bei jedem Song des Albums.

    Platz 3: Boston Manor – Glue
    Zugegeben, ich habe diese Band selbst erst in diesem Jahr kennengelernt. Aber auch hier konnte man eine sehr markante Veränderung zu den letzten Alben feststellen. Während die Alben vorher wesentlich eingängiger waren, ist dieses viel experimenteller, teilweise härter. Ich bin mir noch unsicher was mir besser gefällt, denn ich mag beide Facetten. Auf jeden Fall verdienter Platz auf dem Treppchen.

    Platz 2: Madsen – Na gut, dann nicht
    Madsen ist so ne Band, die gefühlt schon mein ganzes musikalisches Leben da ist. War sie vorher immer nur da, hatten sie sich in den letzten Jahren durch Festivalauftritte in mein Herz gespielt und ich bin mit ihren Stil komplett warm geworden. Dieses Jahr, während der Pandemie, dachten sie sich wohl: machen wir mal ein richtiges Punk-Album, da haben wir grad Bock drauf. Was soll ich sagen? Man erkennt die Band kaum wieder, aber es ist mindestens 3 Stufen geiler als es sowieso schon war. Das Album ist frech, es ist rotzig und gefühlt jeder bekommt ordentlich sein Fett weg. Neben Sebastian Madsen sind diesmal auch die anderen Bandmitglieder als Sänger zu hören, was den Sound auch nochmal gut tut. Viel hat nicht zu Platz 1 gefehlt.

    Platz 1: Biffy Clyro – A Celebration of Endings
    Ich glaube zu diesem Album muss man nicht viel sagen. Da stimmt einfach alles. Jeder Song sitzt. Abwechslungsreich. Kein negativer Ausreiser. Nach monatelangen Hören immer noch nicht ansatzweise „totgehört“. Mein Album des Jahres. Punkt.

    Honorable Mentions:
    100 Kilo Herz – Stadt, Land, Flucht
    Heaven Shall Burn – Of Truth and Sacrify
    Itchy – Ja als ob
    Those Damn Crows – Point of no return
     
    #15 Cunego, 6. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2021
    RIP_Tobi gefällt das.
  16. RIP_Tobi

    RIP_Tobi Parkrocker

    Beiträge:
    1.520
    Zustimmungen:
    746
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Meine Alben kommen demnächst auch noch.
     
  17. Jimmy Pop

    Jimmy Pop like a princess

    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    4.352
    Ort:
    Nürnberg
    Beim neuen Biffy Album scheiden sich ja die Geister, ich werd noch nicht ganz warm mit. Silvester mit @Ksaver nen Liveauftritt geschaut, wo sie nur A Celebration of Endings gespielt haben, jetzt taugts mir langsam besser.
     
  18. Cunego

    Cunego Parkrocker

    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    631
    Geschlecht:
    männlich
    Bei mir hat das Album auch 3-4 Runden gebraucht. Ist aber jetzt nichts ungewöhnliches bei Biffy-Alben. Das einzige, welches mich gleich beim ersten Mal hatte war "Puzzle".
     
  19. RIP_Tobi

    RIP_Tobi Parkrocker

    Beiträge:
    1.520
    Zustimmungen:
    746
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Nachdem ich nun auch erraten wurde hier meine Top 10 des Jahres 2020:

    1. Biffy Clyro - A Celebration of Endings
    2. Nothing But Thieves - Moral Panic
    3. Machine Gun Kelly - Tickets to my Downfall
    4. Madsen – Na gut, dann nicht
    5. The Killers - Imploding the Mirage
    6. Taylor Swift - Folklore
    7. All Time Low - Wake Up, Sunshine
    8. Green Day - Father of All...
    9. Field Medic - Floral Prince (wird aber noch nach oben steigen)
    10. Taylor Swift - evermore

    Honorable Mentions:
    Provinz - Wir bauten uns Amerika
    Phoebe Bridgers – Punisher
    Fynn Kliemann - POP
    The Weeknd - After Hours
    Creeper - Sex, Death & the Infinite Void
     
    #19 RIP_Tobi, 7. Januar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2021
    Jimmy Pop, DaydreamsAway und Cunego gefällt das.
  20. ostrichz

    ostrichz Parkrocker

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    272
    Geschlecht:
    männlich
    Ein bisschen verspätet auch mal meine Top 20 Alben 8)

    1 Perfume Genius - Set My Heart On Fire Immediately
    2 Sevdaliza - Shabrang
    3 Jessie Ware - What's Your Pleasure?
    4 The Flaming Lips - American Head
    5 Charli XCX - How I'm Feeling Now
    6 Phoebe Bridgers - Punisher
    7 clipping. - Visions of Bodies Being Burned
    8 Fiona Apple - Fetch the Bolt Cutters
    9 The Avalanches - We Will Always Love You
    10 Georgia - Seeking Thrills
    11 Dua Lipa - Future Nostalgia
    12 The Weeknd - After Hours
    13 Waxahatchee - Saint Cloud
    14 Laura Marling - Song for our Daughter
    15 U.S. Girls - Heavy Light
    16 Taylor Swift - folklore
    17 The Strokes - The New Abnormal
    18 Alexandra Saviour - The Archer
    19 Other Lives - For Their Love
    20 Mura Masa - R.Y.C.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden