Rock im Park 2022 - Die erste Bandwelle

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.805
Reaktionspunkte
1.762
Alter
46
Ort
FFM
Könnte mir als dritten Headliner schon sowas wie RATM vorstellen, könnten allerdings inzwischen auch zu teuer sein. Erst Recht nach zwei Jahren ohne Einnahmen
 

Frankenstolz

Forenstolz
Beiträge
10.701
Reaktionspunkte
2.257
Alter
35
Ort
Weidhausen b. Coburg
Ich finde es auf jeden Fall gerade mega das Bands wie Airbourne, August Burns Red, Billy Talent, Green Day, Korn, Of Mice & Men, Royal Republic, The Offspring und Volbeat weiterhin dabei bleiben!!!:guns:
Aber auch über den Verbleib von Black Veil Brides, Bush und The Destillers freu ich mich sehr!!!:lethercap:
Und die Neulinge im Line-Up wie Danko Jones, Ice Nine Kills und Stick To Your Guns finde ich auch einfach nur geil!!!8)

Jetzt bin ich auf jeden Fall mal extrem gespannt gespannt wer noch dritter Headliner wird, was uns aus dem ursprünglichen Line-Up sonst noch erhalten bleibt, und was noch neu ins Programm dazu kommt!!!:bash:
Ich hoffe einfach nur so sehr das das ganze im nächsten Jahr endlich wieder stattfinden kann!!!:rockon:
Die Rückkehr vom besten Wochenende im Jahr, wird wie schon mehrfach von wir erwähnt einfach nur episch!!!:bang::bier:
RiP For Ever!!!:love:
 
Zuletzt bearbeitet:

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.077
Reaktionspunkte
1.077
Ort
Nürnberg
Ich finde es auf jeden Fall gerade mega das Bands wie Airbourne, August Burns Red, Billy Talent, Green Day, Korn, Of Mice & Men, Royal Republic, The Offspring und Volbeat weiterhin dabei bleiben!!!:guns:
Aber auch über den Verbleib von Black Veil Brides, Bush und The Destillers freu ich mich sehr!!!:lethercap:
Und die Neulinge im Line-Up wie Danko Jones, Ice Nine Kills und Stick To Your Guns finde ich auch einfach nur geil!!!8)

Jetzt bin ich auf jeden Fall mal extrem gespannt gespannt wer noch dritter Headliner wird, was uns aus dem ursprünglichen Line-Up sonst noch erhalten bleibt, und was noch neu ins Programm dazu kommt!!!:bash:
Ich hoffe einfach nur so sehr das das ganze im nächsten Jahr endlich wieder stattfinden kann!!!:rockon:
Die Rückkehr vom besten Wochenende im Jahr, wird wie schon mehrfach von wir erwähnt einfach nur episch!!!:bang::bier:
RiP For Ever!!!:love:

Hab Deine euphorischen Posts vermisst. ;)
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.599
Reaktionspunkte
2.012
Alter
45
Ort
Berlin
das ist jetzt auch kein Bombenlineup mit Rammstein, AC/DC und U2 in der Headlines-Zeile
das wäre die Headliner Zeile, bei der meine erste Reaktion "NEXT" wäre... bzw... lediglich Rammstein würde da das Interesse wecken und der Rest vom Lineup müsste mich überzeugen, um auf so ein Festival zu gehen.
Ich hab Rammstein beim letzten RIP schon geskippt und mich ein wenig geärgert... aber nur wegen der Show und weniger wegen der Musik.
 

Anita0572

Parkrocker
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Alter
52
Also ich schau mir Rammstein gleich am Wochenende drauf an, die Wahrscheinlichkeit dass sie zwischen ihrer ebenfalls zum zweiten mal verschobene Tour noch Festivals reinstecken ist doch relativ unwahrscheinlich. Aber ganz ehrlich, nach zwei Jahren Abstinenz von Lifeacts kann so ziemlich alles aus dem Genre kommen und ich freu mir nen Ast ab. Aber ich geb zu ich freu mich dass ich mir die Karten um 200 € behalten habe
 

Funkyandy

Mach mir den Hirsch
Beiträge
3.815
Reaktionspunkte
1.178
Ort
Berlin
Nur 2 Bands mit weiblicher Beteiligung ist halt wiedermal richtig schwach von MLK.

Gerade auf Instagram auch gesehen, dass es wohl bisher 107 Musiker und 2 Musikerinnen bei RaR/RiP sind. Und dann labert der rockamringofficial Account etwas davon, dass es höchste Zeit für Änderungen ist und sie sich ja auch dafür einsetzen... :shit: Das einzige, was sie tun, ist das alte und festgefahrene Rollenbild zu verfestigen. Oder glauben sie wirklich, es wären ohne ihren unbändigen Einsatz derzeit gar keine Musikerinnen im Lineup? :p
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.128
Reaktionspunkte
8.293
Ort
Mos Eisley
Ich finds schön, dass das die Musikerinnen auch selbst inzwischen offen kritisieren. Hab dazu schon Aussagen von Mine, Mia Morgan und Sophie Hunger gesehen. Je mehr, desto besser.
 

Gunga

Parkrocker
Beiträge
3.599
Reaktionspunkte
2.012
Alter
45
Ort
Berlin
Ich hab da grad mal kurz drüber nachgedacht was du geschrieben hast @Funkyandy .
Dabei ist mir aufgefallen, dass der Frauenanteil im Pop, RnB, Soul und Hip Hop wesentlich höher ist als im Rockbereich. Zweite Überlegung war, ob dadurch unsere Wahrnehmung als mehrheitlich Jünger der gitarrenlastigeren Musikstile nicht verzogen wird.
Okay... Fakt ist, dass die Damen im Bereich Rock unterrepräsentiert sind... was aber eventuell auch einfach daran liegt, dass im Bereich Rock auch wesentlich weniger Frauen Musik machen. :-k
Ich finde es daher etwas unschön, pauschal den Festivalverantwortlichen ein gewisses Mass an Frauenfeindlichkeit zu unterstellen. Ich denke da spielen auch Faktoren eine Rolle, die man auf den ersten Blick gar nicht so offensichtlich sieht.

Ich für meinen Teil würde aber auch Bands wie Skunk Anansie, Guano Apes, No Doubt, Pink (mit den frühen Songs), Save Ferris, Kitty in the Casket, The Distillers, Garbage, Siouxsie And The Banshees und so weiter sehen wollen. Nur wie viele gibt es da noch aktiv am Markt oder machen noch Rockmusik?
Und dann fällt mir auch auf, dass es Rockbands mit weiblicher Besetzung bzw. Frontfrau schon allein in Deutschland nicht leicht haben beim Publikum. Silbermond, Juli, Guano Apes... deutsche Rockbands mit Frauenpower. Die einen sind mittlerweile zu poppig für RIP/RAR die anderen aufgelöst und die letzteren irgendwie wenig aktiv nach Reunion. Welche Gründe es auch hat... aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es lediglich daran liegt, dass Booker vermeintlich Sexisten sind.
Im aktuellen PRSC habe ich Silbermond drin. Radio Havanna viel mir nicht ein für Thüringen. Was war der Kommentar dazu: sinngemäss "RH wären auch die, die von mir eher Punkte kriegen als Silbermond" (no offense an der Stelle). Und da hab ich schon einen sehr rockigen Song vom ersten Album genommen. Klar... das ist auch immer Geschmacksache. Und an der Stelle sind wir am springenden Punkt: vielleicht ist das alles auch einfach Geschmacksache. Hat mit "männlich" oder "weiblich" gar nicht vorrangig was zu tun.
Ich bin zu wenig Küchenpsychologe, um das fachlich korrekt beurteilen zu können. Ich schreib hier nur meine Gedanken auf und finde, dass es sicher nicht einfach ist, hier auch nach aussen hin ein Lineup auf die Beine zu stellen, dass alle Faktoren für ein gewinnbringendes Festival (denn das sind nun mal keine Wohlfahrtsverbände die uns den Spass präsentieren) erfüllt sind und der Frauenanteil gleich dem Männeranteil ist.
 
  • Like
Reaktionen: Matte

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.310
Reaktionspunkte
6.247
Ort
Augsburg
Dass es nicht genug Rockbands mit weiblicher Beteiligung gibt, ist eine absolute Legende.

Es würde halt an großen Festivals wie RiP liegen, ihnen auch eine Bühne zu bieten und nicht immer nur auf Nummer Sicher zu gehen und immer die gleichen 500 Bands in Rotation buchen.

@Alphawolf könnte bestimmt hunderte Bands nennen und mir fallen adhoc auch schon minimum 25 passende Künstlerinnen ein.

RiP sollte sich was schämen, wenn es um Frauenanteil im Lineup geht. Das ist nicht weniger als komplett erbärmlich in meinen Augen.
 
  • Like
Reaktionen: Ksaver

McLeo

Parkrocker
Beiträge
12.310
Reaktionspunkte
6.247
Ort
Augsburg
Ist bei den anderen großen Festivals denn anders?


Hab mir beim Southside mal die Mühe gemacht schnell durchzuscrollen.

Juju, Kitschkrieg, Nura, Blues Pills, Oh Wonder, Mine, Aurora, Lari Luke, Miya Folick, Brutus, Hot Milk, Blond

Alles Künstlerinnen oder Bands mit weiblicher Beteiligung. Es geht, wenn man will.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.805
Reaktionspunkte
1.762
Alter
46
Ort
FFM
Da ist aber wenig rockiges dabei ;)

Wobei ich schon auch Bock auf Juju bei RIP hätte
 

matze616

Kommt noch was?
Beiträge
1.633
Reaktionspunkte
976
Alter
28
Ort
Baden-Württemberg
Im Rock/Metal Bereich ist mir auch aufgefallen das es noch schwieriger wird wenn man nach Bands sucht bei denen Frauen an den Instrumenten dabei sind. Eine Frontfrau als Sängerin gibt es schon des öfteren, aber fast immer besteht die Band dahinter komplett aus Männern. Da wird sich in Zukunft hoffentlich auch noch einiges tun.
 

Hooch

Ebenezer Hooch
Beiträge
16.742
Reaktionspunkte
8.797
Alter
30
Ort
Safarizone
Bei manchen Bands versteh ich es halt auch nicht, wieso die nie in den Park geholt werden. Marmozets machen genau DIE Mucke für den Park z.B. und die bekommen nicht mal nen Platz im Dunstkreis des Festivals (damals zumindest).
 

DuckieW

Parkrocker
Beiträge
1.002
Reaktionspunkte
1.232
Ich wollte ja anfangen zu sagen, daß ich das Booking von RiP nicht in der Schuld sehe, aber dann habe ich mich an das Wichtel-Thema vor einiger Zeit erinnert.

Ja, für die obersten zwei Zeilen der Plakate wäre es stand Heute schon eine Herausforderung, da mehr weibliche Beteiligung hineinzubringen. Aber für alles darunter wäre es absolut machbar. Und nach ein paar Jahren ginge das dann sicher auch für die Headliner. Klar, RiP ist kein gefördertes Kulturprojekt, das kommerzielle Zwänge ignorieren kann. Aber gerade im Bereich der frühen Nachmittagsband wird doch bisher auch schon einfach gebucht, was gerade da ist und von den Labels gerne gepusht werden möchte. Da ginge sicherlich vieles. Wie gesagt, das Wichtelthema vor einiger Zeit hat doch gezeigt, daß es genug qualitativ hochwertige Acts gäbe, die vielleicht nicht bekannt genug sind als Zugpferd zu fungieren, aber es verdient hätten auch Slots zu bekommen und sich hochzuarbeiten. Dann hätte man auch "endlich" einmal mehr Abwechslung.
 
  • Like
Reaktionen: matze616 und Gledde