Was habt ihr als letztes gesehn und wie wars?

Dieses Thema im Forum "Forumskneipe" wurde erstellt von Hooch, 12. Dezember 2017.

  1. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.221
    Zustimmungen:
    8.248
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Füssen
    War of the Planet of the Apes

    Der menschlichste Film dieses Jahres handelt von Affen. Dieser Geschichte würde der Ausdruck "Blockbuster" nicht gerecht werden. Witzigerweise trifft der deutsche Titel ("Planet der Affen: Survival") den Kern des Filmes eher als der Originaltitel, der vermutlich absichtlich irreführend ist. Hier geht es um mehr als um Krieg. Es werden so viele Motive behandelt, die man sonst nie in Filmen mit großem Budget vorgesetzt bekommt: Rache, Extremismus, Euthanasie ... eine willkommene Überraschung.

    8/10
     
    Gunga gefällt das.
  2. sunset

    sunset Parkrocker

    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    580
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Götzenreuth
    Auch zufällig gestern angesehen. Stimme dir in vollem Umfang zu. Teil 1 war noch einen Ticken stärker.

    7,5/10
     
    #2 sunset, 12. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2017
  3. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    608
    Ort:
    Bamberg
    Mitten in Deutschland : NSU

    Dreiteiler über die Terrorzelle NSU, der letztes Jahr schon im TV lief und die Geschehnisse in drei Perspektiven aufteilt. Täter, Opfer und Ermittler. Fand ich unglaublich stark und ein weiteres Argument dafür, dass sich deutsche Produktionen nicht vor Konkurrenz aus dem Ausland verstecken muss. Was wir an schauspielerischer Qualität haben, steht Hollywood z.T. in nichts nach. Sehr sehenswert.

    8,5/10


    Dark

    In der Kleinstadt Winden verschwindet ein kleiner Junge spurlos im Wald. Der Fall weckt Erinnerungen an einen zurückliegenden Fall in den 1980er Jahren.

    Die erste deutsche Netflixserie. Lief in den USA wohl ziemlich gut und wurde hier auch seit Wochen mit viel Brimborium angekündigt. Klassische Mystery - Horrorkost, die sich seine Vorbilder leider zu deutlich anmerken lässt. Da werden richtig gute Szenen und dramatische Momente dann wieder mit hanebüchenen Auflösungen und durchschnittlichen Dialogen plattgemacht.War aber dennoch keine Zeitverschwendung.

    6,5/10





    Bates Motel Staffel 1

    Durchaus unterhaltsam und nett anzusehen, wurde aber meinen Erwartungen dann doch nicht ganz gerecht, vor allem, weil Freunde es als "beste Serie seit Jahren" angesprießen hatten. Das kann ich dann doch so nicht nachvollziehen. Kann man gut abends mal gucken. Vera Farmiga als manipulative Mutti und Freddie Highmore als schüchterner Aussenseiter waren aber schon cool. Wird weitergeguckt.

    7/10

     
  4. el-basso

    el-basso Parkrocker

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    104
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Lindau
    Die letzten Jedi

    Wow. Einfach nur wow. Noch nie hatte ich bei einem Star wars Film so viele Emotionen, so viel Spannung und so viel Herzklopfen. Ich bin total geflashed und packs einfach net wie geil dieser Film ist. Nach Imperium auf jeden Fall mein Platz 2 in der Saga.

    9/10
     
  5. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    608
    Ort:
    Bamberg
    Star Wars 8

    Genau was ich erwartet hatte. Viele Fragen wurden beantwortet, viele neue wurden aufgeworfen. Auch bewundernswert wie man es schafft, trotz der recht dünnen Story die Spannung und das Interesse andauernd aufrechtzuerhalten. Die Actionszenen sind fantastisch, besonders die Kämpfe mit den Flugobjekten waren spitze. Ein paar gute Lacher waren auch dabei, manche fanden es zu klamaukig an manchen Stellen, ich mochte den Witz sehr. Es gibt eine Menge Nostalgie bedingt durch alte Bekannte im Universum von Star Wars (was einen nicht unerheblichen Teil des Films ausmacht), und dennoch entwickeln sich die "neuen" Helden gut weiter und steigern sich im Vergleich zum Vorgänger noch deutlich. Eine rundum gelungene Fortsetzung des 7. Teils, sogar noch besser.

    Dennoch gibt es auch hier etwas zu bemängeln.

    1. Der Film geht zu lange. Das alte Problem der Blockbuster der letzten Jahre. Man hätte durchaus 15 Minuten kürzen können, das hätte nichts geschadet. Auch wenn die Schlacht auf dem Schneeplaneten am Ende toll war, es zog sich leider etwas.

    2. Kylo Ren ist immer noch ein jammernder kleiner Junge ohne Ausstrahlung von Bedrohlichkeit. Minimal entwickelt sich der Charakter, aber viel zu wenig. Für einen ernstzunehmenden Counterpart ist er zu harmlos. Liegt für mich leider an Adam Driver, der ansonsten ein guter ist, aber hier leider eine glatte Fehlbesetzung. Wurde allerdings schon im letzten Film zur Genüge gesagt.

    8,5/10
     
  6. icedearth

    icedearth The American Dream

    Beiträge:
    13.126
    Zustimmungen:
    3.185
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    USA/Deutschland
    Danke für die Spoiler Tags...:D

    Hier in Amerika müssen wir bis morgen Abend warten.
     
  7. sunset

    sunset Parkrocker

    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    580
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Götzenreuth
    Ich muss in einem anderen Film gewesen sein...

    Star Wars - Die letzten Jedi 5/10

    Werde bei Gelegenheit ein paar Wort dazu schreiben (Wenn sich die Enttäuschung gelegt hat...). Vorab: Der "Humor" ist die größte Schwäche des Films. Niveau etwa siehe Michael Bay´s Transformers Reihe.
     
  8. Skizzler

    Skizzler Guest

    Star Wars - Die letzten Jedi 6,5/10

    Ich muss mich hier meinem Vorredner partiell anschließen, Humor kommt hier und da vor, an vielen Stellen ist er jedoch ziemlich erzwungen. Es kommen eher keine Überraschungsmomente, die Story ist oft mals so vorhersehbar, dass man falsch liegt, aufgrund der Hoffnung, es käme anders.

    Es sind viele kleine Nettigkeiten drin, das Ende hat mich persönlich eher "enttäuscht" und hätte ich so nicht gewollt, aber mei, man kanns nicht ändern.

    Edit: Man kann den Film aus mehreren Perspektiven sehen, als direkten Star Wars Film, Weltraum, Kämpfe, Helden etc.

    Oder aber man schaut sich den Film als "zwischenmenschlichen Ratgeber" an. So viele Botschaften wie da versteckt sind. Eigentlich ist das quasi ein Paradebeispiel von menschlichen Schwächen, Marotten und Wünschen. Halt nur irgendwo in irgendeiner Galaxie.
     
    #8 Skizzler, 14. Dezember 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Dezember 2017
  9. newmichael

    newmichael Parkrocker

    Beiträge:
    3.757
    Zustimmungen:
    1.633
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Würzburg
    Star Wars - Die letzten Jedi
    7,5/10

    Grandios, was geliefert wurde. Tatsächlich waren meine Erwartungen deutlich niedriger. Ich hatte Bedenken aufgrund der Länge aber wurde eines besseren belehrt. Man kann einen Spannungsbogen 2,5 Stunden hoch halten.
    2,5 Punkte Abzug für 2,5 Minuspunkte:

    Denen größten Minuspunkt sehe ich bei Kylo Ren. Aber im Vergleich zu meinem Vorredner(n) sehe ich das Problem nicht bei Adam Driver, der die Rolle eigentlich super füllt. Das Problem ist die Rolle selbst. Der Film gibt einen kein Feindbild. Er ist irgendwo dazwischen, die Rolle bräuchte viel mehr Zeit um sich zu entwickeln, als im letzten Teil dann sein eventuelles Ende zu finden. Böse aber auch ein bisschen gut. Der Kampf in ihm, schön und gut aber hier hätte es aus meiner Sicht einen Punkt geben müssen der ihn oder etwas in ihm zerstört.

    Punkt 2 liegt bei kleineren Fehlern. z.B. warum wird Finn festgehalten, alles explodiert und ca. 2000 Sturmtruppler sind in der nächsten Szene weg. Gut, 3-4 liegen tot am Boden aber überlebt haben die beiden. Luke hätte ich so gerne länger (in der jetzigen Form) gesehen, er trägt den Film wie schon Han den Vorgänger. Außerdem hätte es gern ein wenig mehr R2D2/C3PO geben dürfen.

    Den halben Punkt ziehe ich noch für den Humor ab. Über die kleinen Vögel habe ich am Anfang noch gelacht und zur Mitte hin war das dann kein Dauergag für einen Star Wars. Es gab mehrere Szenen wo man versucht etwas lustiges zu erzwingen.
     
    #9 newmichael, 14. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2017
  10. icedearth

    icedearth The American Dream

    Beiträge:
    13.126
    Zustimmungen:
    3.185
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    USA/Deutschland
    Star Wars: The Last Jedi

    Ich bin eine echte fan boy. Für mich war der Star Wars Magie da. Für mich war es eine 10/10. Wie ich sagte fan boy.
     
    #11 icedearth, 15. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2017
  11. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    608
    Ort:
    Bamberg
    Muss mich doch korrigieren bzw. klarer ausdrücke. Adam Driver ist keine Fehlbesetzung im klassischen Sinne, als dass er nicht die schauspielerischen Qualitäten hätte, seine Rolle überzeugend darzustellen. Das Problem liegt am Drehbuch, dass halt viel zu simpel gestrickt ist und mit wenig Tiefe aufwartet. Es ist halt "nur" Star Wars, etwas polemisch gesagt. Da hätte ich mir halt die Konsequenz gewünscht, die man bei Rogue One gesehen hat. Der Charakter Kylo Ren bleibt für mich einfach zu harmlos und zu durchschaubar, wie es eben halt auch der Großteil der Geschichte ist.

    Der nächste Schwachpunkt des Films : Er lebt im Großen und Ganzen nur vom Charme der alten Teile und den zahllosen Rückverweisen. Dass eine Nebenfigur wie Luke Skywalker am meisten gelobt wird und die Sory mitträgt, zeigt für mich, dass die anderen Figuren (Ausnahme Rey) zu wenig Strahlkraft besitzen. Poe ist ne coole Socke mehr aber nicht, Finn ein netter Typ aber das war's dann.
     
  12. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.221
    Zustimmungen:
    8.248
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Füssen
    Star Wars - Die letzten Jedi


    Schlecht eigentlich alles inhaltliche:
    - Der Humor: Das war mir an einigen Stellen too much. Witzig fand ich aber die Szene mit Lukes Laserschwert oder die Szenen mit den Dorfbewohnern.

    - Der Einbau von Laura Derns Figur. Man baut innerhalb so kurzer Zeit keine Verbindung zu einem Charakter auf, als dass so ein Kamikazemanöver den Zuschauer berühren könnte. Alles nur für den Plot. Wieso nicht einen der Hauptcharaktere dafür nehmen? Das hätte viel größeren Einschlag.

    - Auf der einen Seite will der Film die Kriegsindustrie kritisieren, auf der anderen Seite wird normal weiter gemetzelt. An sich geil, da kritisch, aber auch nur so halb gewollt.

    - Funkelfüchse. Waren die echt nur da um zu zeigen, dass die Höhle einen anderen Ausgang hat? Wovon leben die Viecher eigentlich auf so einem Salzplaneten?

    - Rose war plötzlich in Finn verliebt. Dude.

    - Snoke? Man baut den Typen als ultimativen Endgegner auf und plötzlich lässt der sich easy von so einem Jedi-Move zerteilen?!

    - Kylo Ren. Endlos zwiegespaltener Typ, der der Gegenspieler für das Finale sein wird. Überzeugt nicht.

    Natürlich muss man berücksichtigen, dass Kinder zu den Hauptzielgruppen gehören. Dadurch könnte man einige Kritikpunkte relativieren. Selten war ich so sehr mit kreativen Entscheidungen unzufrieden. Manche Ideen waren gut, aber nicht so toll umgesetzt.

    Gut:

    Man hat das klassische Star-Wars-Feeling. Jeder dieser Filme ist immer wieder ein Erlebnis für sich im Kino. Sei es visuell oder auditiv. Eine eigene Welt. Das bemerkt man auch sofort in den ersten Minuten. Kurzweilig war er und Spaß hat er auch gemacht, weswegen ich ihn dennoch gut bewerte, obwohl es viel zu bemängeln gibt.

    7/10
     
    #13 Hooch, 17. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2017
    Ksaver und Gledde gefällt das.
  13. Jimmy Pop

    Jimmy Pop like a princess

    Beiträge:
    7.393
    Zustimmungen:
    4.266
    Ort:
    Nürnberg
    Star Wars - Die letzten Jedi

    Ein guter, sehenswerter Actionfilm. Für mich werden die Star Wars Filme aber auch nie mehr sein.
    Dieser hier hatte seine Höhen und seine gewaltigen tiefen. Besonders hervorzuheben ist dabei
    die Superman-Einlage von Leia. :-s
    Im großen und ganzen hat es mir dann aber doch ganz gut gefallen. Der Humor hat mich ein wenig an die Lego Filme/Spiel erinnert, was ich nicht sonderlich störend fand.
    Der Film ist irgendwie eine Mischung aus fantastische Tierwesen, Hunger Games und Star Wars..

    7,5/10
     
    Gledde gefällt das.
  14. Snakecharmer22

    Snakecharmer22 Parkrocker

    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    608
    Ort:
    Bamberg
    Get Out

    Der hochgelobte Thriller mit leichten Horrorelementen vom letzten Jahr. War mir zu vorhersehbar und zu arm an Überraschungen, ist aber trotzdem gute Unterhaltung gewesen.

    6/10



    Mord im Orientexpress.

    Schauderhaft und krampfhaft altmodisch, mit einer grottigen und absurden Pointe, die dem Film die letzten Sympathiepunkte raubt, die er zuvor durch den charmanten Kenneth Brannagh und die schönen Landschaftsbilder noch gehabt hat. Hat mich echt gewurmt, die gut 2 Stunden dafür im Kino vergeudet zu haben.

    Kenne das Original nicht, aber das kann nur besser sein.

    1/10.
     
  15. xdcc

    xdcc Parkrocker

    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    499
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Ich kenn nur das Buch aber das ist super find ich!
     
  16. Jimmy Pop

    Jimmy Pop like a princess

    Beiträge:
    7.393
    Zustimmungen:
    4.266
    Ort:
    Nürnberg
    Joy - Alles außer gewöhnlich - 8.5 / 10
    Spotlight - 6.5 / 10
     
  17. Ksaver

    Ksaver Parkrocker

    Beiträge:
    7.108
    Zustimmungen:
    2.899
    Ort:
    Nahe Bamberg
    The Killing of a Sacred Deer

    Starke schauspielerische Leistung aller Beteiligten. Die durchweg sehr kühle Stimmung hat mich sehr an Lars von Trier erinnert. Sicher ein etwas anderer Film und nicht jedermanns Geschmack, aber anders taugt mir meistens ziemlich.

    8/10
     
  18. Charles_Robotnik

    Charles_Robotnik Thomas Anderster

    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Main Spessart
    Erkläre dich bitte. :shock: Ich fand Spotlight absolut großartig. 8)
     
    zinsair, Alphawolf und Ksaver gefällt das.
  19. Impala

    Impala Parkrocker

    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    172
    Geschlecht:
    männlich
    Muss ebenfalls zugeben, dass mich der Film damals etwas enttäuscht hat, nach all den Vorschusslorbeeren waren die Erwartungen auch groß. Die Wichtigkeit des Themas und die schauspielerischen Leistungen stehen außer Frage, aber irgendwas hat gefehlt, dieses Wow-Gefühl, das sich bei mir einstellt, wenn ich meine, einen großen Film gesehen zu haben. Seele? Emotionen? Stellenweise mangelhafte Dramaturgie? Ich weiß es nicht. Trotzdem natürlich absolut sehenswert.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden