Wieso immer das Zwangscamping?

Dieses Thema im Forum "Rock im Park 2019 - Allgemein" wurde erstellt von AleXSR700, 11. Juni 2019.

  1. Gunga

    Gunga Parkrocker

    Beiträge:
    3.042
    Zustimmungen:
    1.497
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Holderbank - Schweiz / Berlin
    Das spricht für ihn. Jeder darf sich entwickeln. Meine Musik ist es noch immer nicht :)
     
    Doctahcerveza gefällt das.
  2. Doctahcerveza

    Doctahcerveza Parkrocker

    Beiträge:
    3.239
    Zustimmungen:
    1.141
    Ort:
    Ditzingen
    Ja klar, muss ja auch nicht. Aber wenn er dir mal wieder ohne Überschneidungen auf nem Festival unterkommt, nimm ihn getrost mit, allein der Freddie Mercury verschnitt der da über die Bühne hopst und sein absolut epischer Dj sind es Wert.
     
    Gunga gefällt das.
  3. bgoeni

    bgoeni Parkrocker

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    21
    Wobei ich mich frage warum man sich diese Einnahmen am Ring entgehen lässt, dort könnte man ja auch nur Tickets mit Camping verkaufen, der Anteil der Leute die es nicht nutzen ist bestimmt sehr viel geringer als in Nürnberg aber sicher auch vorhanden. Gibt ja auch dort einige Leute die zb. auf externen Campingplätzen übernachten
     
  4. Indy

    Indy Parkrocker

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Meine mich zu erinnern, dass beim Ring das Camping aus vertraglichen Gründen von der Betreibergesellschaft vom Ring organisiert wird und dort auch die Einnahmen landen. Von daher wäre es dann nur logisch aus MLK-Sicht die Tickets zu trennen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden