Stuttgart 21

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Rocksack, 1. Oktober 2010.

  1. Rocksack

    Rocksack Titel? Brauch ich nicht!

    Beiträge:
    3.615
    Zustimmungen:
    688
    Ort:
    81.225773, 95.599168
    Nachdem das Thema Stuttgart 21 jetzt auch bei uns angekommen ist (zB Schlagzeile des Tages), dacht ich mir, es könnt doch nen Thread verdienen, weil die Meinungen hier wohl auch auseinandergehen.

    Vielleicht lässts sich nicht ganz vermeiden die gestrige Polizeigewalt aus dem Thread rauszuhalten, aber wat solls.

    Ich selber hab mich mit dem Thema nicht wirklich auseinandergesetzt, deswegen hab ich bisher auch keine Seitenwahl getroffen.
    Ich weiß dass das Projekt arschteuer ist, aber das sind viele andere Sachen der Bundesregierung auch, und da wird nicht so dagegen demonstriert. Klar, ich könnt mich jetzt selber schlau machen, aber ich kann jetzt auch genauso gut versuchen hier mit ein paar Fragen ne Diskussion anregen (und mich so zu informieren).

    Also:
    Wie seht ihr die Sache?
    Seid ihr Pro S21 oder dagegen?
    Und vor allem warum?
    Warum wird erst jetzt protestiert, wo schon Unmengen an Kohle geflossen sind, und nicht schon zu Planungszeiten?


    Sollten die Deutschen öfter auf die Straße gehen, um was zu bewegen?
    Sind die Bullen wirklich so scheiße, oder liegt das Problem eher an ihrer Ausbildung, also wieder am Staat an sich?
     
  2. Sancho

    Sancho Parkrocker

    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    45
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gerlingen, Stuttgart
    Ich selber komme auch aus Stuttgart und war auch gestern bei den Demonstrationen im Schlosspark. Nun aber zu meiner Meinung:

    Erst war ich gegen S21 aufgrund des Geldes, und auch ein bisschen wegen der Bäume. Aber man hat einfach zu spät angefangen zu demonstrieren. Die Sache steht jetzt schon seit gut 10 Jahren fest. Aber erst seit 4 ~ 5 Monaten intressiert es die Leute. Das ganze Projekt ist schon lange beschlossene Sache, und daran kann man jetzt nichtsmehr ändern. Aus diesem Grund sag ich mal, bin ich nichtmehr gegen S21, sondern hab mich einfach damit abgefunden. Alles was gerade um den Hauptbahnhof passiert schadet eigentlich nur den Leuten die demonstrieren. Sei es das Geld das mehr investiert werden muss, oder die durch die Polizei zugefügten Schmerzen. ( An der Stelle möchte ich auch sagen das ich es nicht nachvollziehen kann, wie krass die Polizei gestern reagiert hat. Mit Wasserwerfer, Tränengas oder Pfefferspray. )

    Der Zug, das Projekt aufzuhalten, ist nunmal schon abgefahren.... und langsam sollten sich die Leute damit abfinden.
     
  3. _Contagious

    _Contagious Parkrocker

    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr (NRW)
    also erstens mal find ich das ganze unglaublich, was da passiert.

    die menschen in stgt interessieren sich nicht erst seit ein paar monaten für das projekt bzw sind dagegen. es wurden schon weit vorher zehntausende unterschriften dagegen gesammelt. nur dies wurde, aus welchen gründen auch immer, als ungültig erklärt. (iwelche formele fehler glaub ich)

    man muss sich nur mal die videos anschauen, das ist eine schande für deutschland!
    wie da gegen schüler, ältere menschen etc vorgegangen wird ist unter aller sau.
    vorallem war ja, zumindest die schülerdemo angemeldet. und auf die wurde dann als erstes losgeknüppelt.

    heute soll es ja in ganz deutschland in dutzenden städten zu demontrationen kommen. ich hoffe, dass sich viele beteiligen und ein zeichen setzen, dass sich die bürger nicht mit pfefferspray, wasserwerfern und schlägen zum schweigen bringen lassen.

    nebenbei mal ein netter artikel bei n-tv.de
    Alle Gewalt geht vom Staate aus


    eine weitere klatsche ist ja die reaktion des ba-wü innenministers, der das ganze ja nicht nur verteidigt sondern auch noch gut heißt und meint dass mütter und kinder nun mal mit körperlicher gewalt rechnen müssten bei solchen demos und damit selbst schuld wären.
    das frag ich mich gehts noch?!

    und gegen das ganze bin ich, weil es doch nicht sein kann, dass zig miliarden (es werden ja im laufe der baurbeiten noch viele miliarden dazukommen, bis zu 18miliarden gesamtkosten werden geschätzt) verpulvert werden
    und das für ein bisschen kürzere fahrtzeiten bzw maginal bessere anbindung des flughafens?!
    es scheint echt so, dass hier ein prestigeprojekt um egal welche verluste gebaut werden will.
    und was wird die folge sein? höhere ticketpreise und weitere miliardenlöcher beim staat?!
    nein danke!
     
    #3 _Contagious, 1. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2010
  4. Azze

    Azze Parkrocker

    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    87
    er hat zu ein gewissen maß recht, man muss rechtnen mit gewalt bei demo´s, Kinder da hinzubringen ist etwas unverantwortlich.

    Jetz auf einmal so zu demonstrieren ist für mich nicht verständlich. man hätte schon damals SO dagegen wettern sollen. dann wäre es evtl was geworden. aber jetz wo alles schon angefangen hat ist es fürn arsch ...
     
  5. firebass

    firebass Schon fast ein Großer

    Beiträge:
    5.516
    Zustimmungen:
    1.381
    Ort:
    München
    so weit ist es also in deutschland gekommen. man will friedlich (und angemeldet!!!) gegen etwas demonstrieren und muss davon ausgehen, dass einem mit gewalt begegnet wird. das wars dann wohl mit dem grundgesetz, so von wegen meinungsfreiheit, versammlungs- u.-demonstrierrecht etc...das ist wohl der größte schwachsinn den ich seit langem gehört habe...

    das sie jetzt erst demonstrieren ist doch klar. natürlich ists jetzt eigentlich zu spät, aber ich denke die meisten haben erst realisiert was S21 bedeutet als sie anfangen wollten den alten bahnhof abzureißen (der für viele ein enorm wichtiges wahreichen von Stuttgart ist). Besser jetzt protestieren als nie, und sich einfach zu denken, dass es e zu spät ist und resignieren. ich finde es gut dass die Leute für ihre Meinung auf der Straße einstehen, und nicht nur in den Kneipen.

    was die polizei abgeliefert hat ist ein echtes armutszeugnis. in den nachrichten hat es geheißen (ob das stimmt weiß i türlich auch nicht) schüler hätten polizeiautos besetzt, weshalb die polizei gegen sie vorgegangen ist, was das ganze zum eskalieren gebracht hat. die polizei steht also nicht über irgendwelchen pubertierenden streichen, sondern lässt sich astrein von so kindereien povozieren. wenn da gewalt das einzigste ist, was sie dem entgegenzusetzen haben, dann gute nacht...
     
    arm3nia und maxibt gefällt das.
  6. Azze

    Azze Parkrocker

    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    87
    man muss die demo´s davor mal sehen da wars auch nie anders, da war immer gewalt dabei. die auch von der Polizei aus ging. dann kann man ja nicht von ausgehen das es jetz auf einmal ne peace veranstaltung wird, angemeldet hin oder her. und die demonstranten waren zu 100% auch nicht nur die engelchen!
     
  7. Nox

    Nox Parkrocker

    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    263
    Ort:
    Stuttgart
    Ich bin aus Stuttgart und im Großen und Ganzen finde ich S21 auch nicht schlecht. Allerdings gibts auch einige Punkte, mit denen ich nicht ganz einverstanden bin.

    Zu der Schüler-Demo: Die war angemeldet, aber wo ganz anders. Wenn man ne Demo anmeldet, sollte man auch da demonstrieren und nicht plötzlich woanders.

    Wenn die Schüler die Autos besetzen und Reifen zerstechen. Soll die Polizei das mit sich machen lassen? Die Reaktion war vl. teilweise übertrieben, aber die Polizisten müssen nun mal auch ihre Arbeit machen.
    Übrigens hatten auch Demonstranten Pfefferspray dabei und haben sich gegenseitig damit besprüht - sehr clever ;)
    Die Polizei muss übrigens 3 mal auffordern, dass die betroffenen Gebiete verlassen werden, bevor Wasserwerfer eingesetzt werden dürfen.
    Die haben diese Aufforderungen >5 mal kund getan.

    Es waren auch Mütter mit Babies auf der Demo. Und das IST unverantwortlich. Denn es ist doch einfach so, dass auf vielen Demos plötzlich Vermummte auftauchen und die Lage dann durch eventuelle Steinewerfer eskaliert.

    Und zum "enorm wichtigen Wahrzeichen von Stuttgart" - der Bahnhof wird ja nicht ganz abgerissen (er ist übrigens ziemlich hässlich...hat aber dennoch was, ok)
    Da wurde jetzt mal der nordflügel abgerissen. Wer war da schon drin? Also hätte niemand was gesagt, das wär keinem aufgefallen :D


    Der größte Schwachsinn aber ist, das Vorhaben, den Landtag aufzulösen. Sorry, aber die Grünen lachen sich doch jetzt ins Hemd. Und die waren übrigens auch mal FÜR S21. Bei denen hab ich so das Gefühl, dass die die Seite gewechselt haben, als sie gemerkt hatten, dass sie davon Profit herausschlagen können...
     
    the_Clarence und parkrocker92 gefällt das.
  8. Hooch

    Hooch Ebenezer Hooch

    Beiträge:
    16.575
    Zustimmungen:
    8.627
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Safarizone
    Dass Politiker vom Opportunismus leben ist leider auch keine Neuigkeit mehr. Finds schon krass wie sehr das das ganze deutsche Volk interessiert.
     
    #8 Hooch, 4. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2010
  9. firebass

    firebass Schon fast ein Großer

    Beiträge:
    5.516
    Zustimmungen:
    1.381
    Ort:
    München
    bisher gibt es keinen einzigen beweis, dass irgendeiner der demonstrierenden als erstes gewalttätig wurde. auch wenn das unser netter herr innenminister gerne behauptet, einen satz später sagt er immer, dass es dafür noch keine beweise gäbe.

    hier wird ohne irgendein augenzucken ein bauprojekt über die körperliche unversehrtheit von menschen gestellt. es ist vielleicht ein prestigeträchtiges milliardenprojekt, und die demonstranten hatten da wo sie waren nix zu suchen, aber letztendendes ist es doch nur ein bauprojekt. und das war unserem herrn innenminister mit seiner polizei wohl wichtiger, als alles andere... menschen verprügeln, um einen bahnhof zu bauen. gehts eigentlich noch???


    achja: klar ists scheiße, dass die grünen nun auf dieser anti-s-21 welle schwimmen, aber als opposition gehört das auch ein stückchenweit zu ihren aufgaben genau jetzt die menschen zu unterstützen um der regierung auch im parlament klarzumachen, dass es menschen gibt, die mit dem ganz und gar nicht einverstanden sind.
     
    #9 firebass, 4. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2010
  10. Buhu91

    Buhu91 Parkrocker

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Nürnberg
    Mich persönlich betrifft ja die ganze Sache in Nürnberg nicht, ABER: was da abgeht is schon der pure Wahnsinn...

    Dieses Projekt ist wenn ich richtig informiert bin schon seit 16 Jahren in der Planung, is in nem politischem Prozess Beschlossen worden usw.

    Diese Demos sind meiner Meinung nach Hetzaktionen vom linken block, die von den Grünen auch noch gefördert wird. Zudem kommen auch noch die vielen tritt Brett fahrer...

    Ganz Mies auch die Aktion von der SPD die das ganze Projekt erst vorangetrieben hat und nun nicht die Mannes kraft besitzt zu ihrer vorherigen Meinung zu stehen...

    Alles Vermutlich nur, um für die bald anstehende Wahl die Gunst der Wähler zu bekommen.

    Sicherlich ist das ne menge kohle die da reingesteckt wird, (und bei Kürzungen im Bildungswesen sicher auch noch ne bittere Pille) und blöd gelaufen, dass es teuerer wird als geplant (aber das ist bei allen Staatlichen Bauprojekten so). Aber zum Jetzigen Zeitpunkt das alles umzuwerfen, würde bedeuten, dass das bisher reingesteckte Geld für die Katz war, und die bisher abgeholzten Bäume umsonst gefällt worden sind!

    Man sollte es einfach als Investition für die Zukunft sehn, n Rückzug könnte vll sogar später noch teuerer kommen als das jetzt der fall ist.
     
  11. parkrocker92

    parkrocker92 Parkrocker

    Beiträge:
    11.486
    Zustimmungen:
    3.949
    Ort:
    Bari (IT)
    Bei aller sympathie für die Demonstranten muss ich Nox und Buhu91 in fast allen Punkten recht geben.

    Natürlich gab es noch vermummten Steinewerfer und vielleicht nur wenige Demonstranten die zuerst gewaltätig wurden. aber es ist einfach so, dass die Polizei den Einsatz von Wasserwerfern und Pfefferspray mehrmals angekündigt hat. Wer dann noch nicht nachgibt muss mit den Konsequenzen leben. Das ist zwar hart, aber die Polizei kann ja auch nicht 20 mal freundlich fragen ob die netten Herren Demonstranten endlich weggehen würden. Da käme man nie voran. Zu den Leuten mit Kindern kann ich nur sagen, dass so etwas unverantwortlich ist, auch wenn es keine vermummten steinewerfer gibt. Wenn man nach mehrmaligem auffordern geht ok, aber sonst einfach unverantwortlich.

    Zum Projekt selbst finde ich zunchst einmal, dass wir in Süd- und Nordwürttemberg diesen Bahnhof dringend benötigen und ich im Grunde den Bau unterstütze. Was mir aber nicht gefällt ist die Tatsache, dass zuerst gesagt wurde die Strecke wäre auch für den Güterverkehr benutzbar. Ist sie aber in der momentanen Planung nicht (Geislinger Steige). Außerdem ist Informationsmanagement einfach unter aller Sau (8 statt 7 Gleise, ...)

    Zum Gebäude: Der denkmalgeschützte (?) Teil des Bahnhofgebäudes wird ja erhalten. Die beiden Flügel die abgerissen werden, waren für die Öffentlichkeit eh nicht zugänglich. Von dem her für mich persönlich nicht schlimm und eigentlich auch kein Grund deswegen auf die Barrikaden zu gehn (was die Meisten auch nicht tun).

    Zum Schluss muss ich noch sagen, dass die Planung für den Bahnhof bereits 1995 angefangen hat. Damals waren Grüne und SPD ebenso für den Bau von S21, wie die FDP und die CDU. Das die Grünen und der Großteil der SPD (nicht alle; z.B. der Ulmer OB) jetzt dagegen wettern ist für mich irgendwie ekelhaft. Nur um dem Wähler zu gefallen geben diese beiden Parteien das Projekt auf. Bei den Grünen vielleicht noch eher verständlich als bei der SPD. Das Die Linke auf diesen Zug aufspringt ist nicht weiter verwunderlich. Zu der Volksentscheidforderung der SPD kann ich nur sagen, dass bis es zu einem Volksentscheid käme, der bahnhof schon fast fertig wäre. denn dazu müsste der Landtag ausgehebelt werden (in der derzeitigen Situation etwas schwierig) und auf verfassungsrechtlich bedenklichem Weg dieser Volksentscheid herbeigeführt werden. Um es kurz zusammenzufassen müsste man dazu den bereits unterschriebenen Vertrag mit der Deutschen Bahn AG brechen.
     
    #11 parkrocker92, 4. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2010
    kartoffel gefällt das.
  12. arm3nia

    arm3nia Parkrocker

    Beiträge:
    2.980
    Zustimmungen:
    1.634
    Ort:
    Toxicity
    Zum Projekt selbst kann ich nicht viel sagen, bin da nicht allzu gut informiert.

    Aber die Reaktion der Polizei find ich einfach nur übel, kann nicht verstehen wie man sowas rechtfertigen will.
    Gut, sicher gab es einige Demonstranten die von Beginn an auf Provokation und "Gewal" aus waren - die gibt es ja fast bei jeder Demo. Aber: Solche schwarzen Schaafe gibt es nicht nur unter den Demonstranten, sondern auch zu Genüge (!) unter den Polizisten. Zum Beispiel der nette Herr Glatzkopf in folgendem Video:


    Und dann wird u.a. vom Innenminister erzählt die Polizei musste Gewalt einsetzen, um deeskallierend auf die Demo einzuwirken?
    Also bitte, das ist mehr als lächerlich. Nur weil ein paar Schüler an nem anderen Ort waren als geplant? Nur weil vielleicht ein ganz kleiner Teil Reifen aufgeschlitzt hat oder ähnliches? Nur wegen einem Bauprojekt?

    Für mich als Aussenstehenden unverständlich und unverschämt.
     
    #12 arm3nia, 4. Oktober 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2014
  13. parkrocker92

    parkrocker92 Parkrocker

    Beiträge:
    11.486
    Zustimmungen:
    3.949
    Ort:
    Bari (IT)
    Natürlich gibt es auch bei der Polzei genügend schwarze Schafe, dass will ich gar nicht bestreiten und ich finde es auch nicht korrekt vom Innenminister und von Herrn Mappus, wenn sie alle Polizisten in Schutz nehmen. Da muss was gemacht werden.

    Was auch in dem Video zu sehen war, waren die Jugendlichen die diesen Polizeitransporter (!) mit den Absperrgittern besetzt haben. Solche Aktionen sind für mich unverständlich, rechtfertigen abe noch lange nicht diese Härte der Polizei. natürlich müssen die da runter, aber so nicht.

    Deine letzte Frage kann man auch andersrum stellen. Warum demonstrieren all diese Menschen (übrigens zum Teil bezahlte Demonstranten :roll:) jetzt gegen dieses Bauprojekt, obwohl es doch schon seit 15 Jahren geplant wird/wurde?
     
  14. firebass

    firebass Schon fast ein Großer

    Beiträge:
    5.516
    Zustimmungen:
    1.381
    Ort:
    München
    man käme nie voran mit was??? mit einem gebäude(um)bau. und dafür sollen leute verletzt werden? dafür, dass das ganze nicht zwei wochen später fertiggestellt wird? schonmal pfefferspray abgekriegt? das ist keine lapalie, das zieht übel rein.

    für mich geht es da nicht nur um das ganze politische problem, dass man demos "niederknüppelt". ich finde es unverständlich von der Politik, dass sie ein Bauprojekt über die körperliche unversehrtheit (Art.2 (2) GG) von Menschen stellt.

    Das ist doch nur stures weitermachen gegen alle widerstände und mit allen mitteln nur um nicht als der verlierer dazustehen.
     
  15. _Contagious

    _Contagious Parkrocker

    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr (NRW)
    ein netter Artikel, den hier einige zumindest mal überfliegen sollten

    Die dunkle Seite der Demokratie - Artikel zu S21

    und mal so rundum zu dem was hier geschrieben wurde

    es gab keine Steinewerfen

    das Projekt wurde mut ein paar Miliarden geplant und soll nun bis zu 18Miliarden kosten und da darf man sicht wehren? ist schließlich unser Geld, dass da verprasst wird

    es gibt zahlreiche Artikel die belegen, dass der geplante Bahnhof aus heutiger Sicht total schwachsinnig ist, man will es nur nicht wahrhaben, da dies ein Prestigeprojekt ist

    es gibt genug Augenzeugenberichte - und auch Videos - wo deutlich drauf zu erkennen ist, dass der Weg laut Polizeidurchsagen geräumt werden soll, aber dann auch auf die Menschen die auf dem Wiesen am Rand standen beim vorbeifahren einfach mit Wasserwerfern gezielt wurde

    die Schülerdemo war auch für den Schlossgarten genehmigt! die Abschlusskundgebung war sogar ausdrücklich dort geplant!

    weil es heißt die Peffersprayangriffe waren angekündigt... es gibt auch wiederum genug Videos wo man sieht, dass Polizisten ohne Vorwarnung den leuten gezielt, direkt ins Gesicht damit zielen

    anscheinend rechtfertigt es hier für einige, dass wenn man nach einigen aufforderungen nicht die straße räumt (wozu viele gar nicht die möglichkeit hatten, da sie aufgrund der menschenmenge gar nicht ausweichen konnten), dass dann auf die leute eingeknüppelt wird?!

    ich sage es auch gerne wieder, dass es schon seit Jahren Wiederstand gegen dieses Projekt gibt und es einfach eine Unwahrheit ist, dass sich der Wiederstand erst plötzlich regen würde
    ... aber naja bei den ganzen Lügen die von der Landesregierung verbreitet werden verliert man schnell mal den ÜBerblick...
     
  16. gfc

    gfc Schönwetter Camping-Prophet
    Administrator

    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    2.382
    Ort:
    Aarau
    Ökonomisch betrachtet ist deine Argumentation falsch: Das Geld, dass in das Projekt investiert wurde, das ist unwiderbringlich weg. Völlig egal, was für eine Entscheidung getroffen wird. Daher ist es falsch, das bereits vernichtete Geld in die Entscheidungsfindung mit einzubeziehen. Im Gegenteil, erst in dem man dies bewusst aus der Entscheidungsfindung herauslässt, kann man eine effiziente Entscheidung treffen.

    Und betreffend Videos zum Geschehen: Kommt, das ist doch völlig biased. Kein Mensch weiss, was die 10 Minuten vor dem Video mit dem netten Polizisten im obigen Video geschehen ist. Und das ist genau die Krux an der Sache: Bilder und Videos werden heutzutage bewusst manipulierend geschnitten und beschnitten. Von allen Parteien und von allen möglichen Interessengruppen. Daher immer vorsichtig mit dem Aburteilen aufgrund von schlechten Videos und Bildern.

    Ich bring mal mein Lieblingsbeispielbild zur gezielten Medienmanipulation. Das Bild ist aus dem Irakkrieg und die Mitte zeigt das Original, die Ausschnitte links und rechts effektiv in Printmedien publizierte Bilder:

    http://www.heise.de/foto/artikel/Recht-und-Kodex-228683.html?view=zoom;zoom=6
     
  17. Buhu91

    Buhu91 Parkrocker

    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Nürnberg
    Warum?... das Geld wurde in eine sache investiert, die früher oder später einen nutzen bringen soll... Wenn man nun mit den Bau arbeiten aufhören würde, dann hätte man teile einer Bauruine stehen. Die teils begonnen arbeiten müssten eventuell wieder kosten intensiv beseitigt werden. Natürlich wäre sowas ein zig fach geringerer betrag, aber rausgeschmissen ist das Geld trozdem. Dieses Projekt ist ein erweiterter Infrastruktur Baustein für Stuttgart, Bawü und vll Deutschland. Unser land is gerade wegen unserer super Infrastruktur in Europa so angesehn...
    Kosten natürlich extrem hoch keine frage, vorallem wenn man bedenkt
    ( wenn wiki recht hat hat!) das der Berliner HBF "nur" 700mio gekostet hat!
     
  18. Nox

    Nox Parkrocker

    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    263
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn ich mehr Zeit habe, folgt ein ausführlicher Post.
    Hat vielleicht jemand eine sichere Quelle was der Vertragsbruch kosten würde? Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber da stand was von 3 Milliarden im Raum.
    Und DAS wäre dafür, dass nichts getan wird, echt viel.
    Die 18 Milliarden halte ich auch nicht für realistisch. Ich denke man kann eher die Mitte zwischen 4 und 18 Milliarden anpeilen...ist doch fast ähnlich, wenn es von Seiten der Polizei heißt, es waren 50000 Demonstranten da und von den Organisatoren 100000. Dann waren es ca. 70000^^

    Übrigens waren heute das erste Mal Bilder von Polizeikameras im Fernsehen. Auf denen hat man deutlich gesehen, wie Demonstranten mit Pefferspray auf Polizisten los sind. Und mit Steinen bzw. Flaschen.
    Wenn jemand sagt, "ich war dort, es war alles friedlich", der hat ja sicher nicht alle Leute gesehn.
     
  19. parkrocker92

    parkrocker92 Parkrocker

    Beiträge:
    11.486
    Zustimmungen:
    3.949
    Ort:
    Bari (IT)
    1.) woher willst du das wissen? hast du etwa jede einzelne person die ganze zeit über im blick gehabt??
    bei sowas kann man sich nie sicher sein bei der menschenmenge;)

    2.) natürlich darf man dagegen demonstrieren, aber eben gewaltlos. (was nicht heißt, dass jeder der da war gewaltätig wurde; das waren nur einige wenige)

    3.) es gibt auch genügend artikel, die die notwendigkeit des bahnhofes klar hervorheben (ich persönlich denke, dass der bahnhof für die region in der ich momentan wohne (Oberschwaben-Bodensee) sehr wichtig ist)

    4.) und genau deswegen muss man gegen solche polizisten auch vorgehen, dass kanns ncht sein

    5.) das ist richtig. die organisatoren die schülerdemo wussten nicht einmal, dass die polizei vor ort sein würde. allerdings waren tausend jugendliche viel früher als von den organisatoren geplant (und der stadt genehmigt) im schlossgarten.

    6.) siehe 4.)

    7.) in deutschland ist es halt nunmal so, dass man den anweisungen der polizei folge zu leisten hat. wenn du jetzt sagst, dass einige nicht die möglichkeit hatten da weg zu gehen, dann finde ich das lächerlich. die leute sind 3 mal gewarnt worden und hätten sich währenddessen von der straße entfernen können.
    klar ist aber auch, dass ein solches verhaltennoch lange nicht den einsatz von schlagstöcken rechtfertigt.

    8.) naja. klar gibt es seit jahren einen minimalen widerstand gegen s21. die großen demos finden aber erst seit den letzten paar monaten statt.
    und warum?
    1. einigen menschen wird erst jetzt klar was s21 bedeutet.
    2. einige politische vereinigungen (wie z.B. die grünen und die spd) sehen in der demonstration gegen s21 (das sie früher mal unterstützt haben!) die chance bei der nächsten landtagswahl (märz 2011) besser abzuschneiden. ich würde es mir fast wünschen, dass sie an die macht kommen und dann will ich sehen was sie mit s21 machen.
     
  20. Nox

    Nox Parkrocker

    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    263
    Ort:
    Stuttgart
    Dazu nur so viel: vor 8-10 Wochen gab es die Montagsdemo schon. Mit sagenhaften 8 (!!!) Leuten.
    Da bin ich nämlich dran vorbeigelaufen.

    Am letzten Montag waren es >10.000 Leute.

    Warum jetzt erst?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden