Summer Breeze 2013

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.168
Reaktionspunkte
8.358
Ort
Mos Eisley
Ich find sie großartig. Der W vs. Solstafir und Misanthrope vs. Agnostic Front nerven zwar etwas, aber das sind Kleinigkeiten. Aber stressig wird's wieder :D
 

brainfreeze

Parkrocker
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
717
Ort
LA
Die beiden Hauptbühnen sind nebeneinander und wechseln sich ab seh ich grad :lol: das rückt meine Welt wieder halbwegs zurecht. Hatte schon befürchtet den peinlichen W vor Sabaton anschaun zu müssen... :p

Aber wie geil ist eigentlich Powerwolf? Die kannte ich null bisher...
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.168
Reaktionspunkte
8.358
Ort
Mos Eisley
Die Bands des Newcomer-Contests:

Aeons Confer
Dahaca
Divide
May The Silence Fail
Stormborn
Walking Dead on Broadway
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.168
Reaktionspunkte
8.358
Ort
Mos Eisley
Es ist zum Verrücktwerden. Mit BENEDICTION sagt schon mein dritter Pflichttermin ab. Ersatz sind ATROCITY.
 

Lutz

Parkrocker
Beiträge
2.132
Reaktionspunkte
656
Alter
38
Wenn ihr einen mittelgroßen mit langen Locken, einen sehr großen / dicken mit langen haaren, einen zamtattoowierten mit kurzen haaren (Jesus auf der Wade) und eine kleine mit blonden Locken und großem Vorbau seht, drückt bitte einem von denen nen Kuss aufn Mund und richtet nen schönen Gruß vom Lutz aus :)

Und natürlich vieeeel Spaß!
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.168
Reaktionspunkte
8.358
Ort
Mos Eisley
Sooo, nachdem ich seit der Heimkehr ca. 16 Stunden gepennt und den Luxus von mehrlagigem Klopapier genossen hab, gibt's jetzt mal meine Zusammenfassung:

Organisation: Wie immer Weltklasse. Davon können sich große Festivals nach wie vor eine Scheibe abschneiden. Kurze Wege, nette Securitys, gut erreichbare Bühnen, perfekt erreichbare Essensstände, geniale Merch-Meile. RUndum gelungen, wie immer!

Preise: Offizielle Festival-Shirts gab's für 18 Euro. Kann man mal überhaupt nicht meckern. Die Getränkestände traditionell mit 3,30 Euro + 1 Euro Pfand. Dafür gab's auch Stände mit günstigem, stillen Wasser. Tolle Option! Die Essensstände haben sich auch auf Festivalniveau bewegt. Zahlich aber auch gerne, wenn ich dafür so eine tolle Auswahl - und den weltbesten veganen Stand! - habe.

Besucher: Gemischt. Sehr gemischt, wobei wir im Gegensatz zu einigen anderen, von denen ich gehört habe, richtig Glück mit unserer Umgebung hatten. Ich bin heilfroh, dass wir keine Core-Kids mit Nonstop-Techno-Beschallung um uns rum hatten. Auch sonst ist mir persönlich egtl. keiner unangenehm aufgefallen. Lustig fand ich die Jungs im Bananenkostüm, die ihr Camp zum "Bananen-Tempel" gemacht haben. Highlight war die Nacht von Freitag auf Samstag, in der ich mich zusammen mit einem Kumpel irgendwie in eine Party verirrt hat, in der 10 Leute über den Campingplatz gezogen sind und nur das Ghostbusters-Lied gehört haben :D Nach zwei Stunden bestand die Gruppe aus 40 Mann und alle waren todesbesoffen. Den Ohrwurm hab ich immer noch...^^

Bands: Unter'm Strich hab ich mal wieder so um die 30 Bands gesehen. Daher nur ein paar Highlights:

Cult of Luna: Verdammt intensiver Auftritt, der einem durch Mark und Bein gegangen ist. Sie kamen, sahen und haben vernichtet!

Agnostic Front: Blendend aufgelegte Legenden des NYHC. Man hat gemerkt, dass die Band richtig Spaß hatte und das hat sich auch auf's Publikum übertragen. Richtig geil mit Blitzkrieg Bop-Cover am Ende!

Orphaned Land: Ich hatte zuerst Bedenken, ob sich Orient-Metal und Botschaften von Gleichheit, Frieden und Nächstenliebe auf einem Festival so geil anfühlen können, wie auf Platte - und sie haben's mir gezeigt. Lyrisch mit das beste und wichtigste, was es momentan im Metal gibt. Dazu musikalisch absolut begnadet und auch noch überaus sympathisch!

Knorkator: Der Auftritt hat mehr als deutlich gemacht, warum sie deutschlands meiste Band der Welt sind :D Hat einfach richtig Laune gemacht. Noch tausend mal spaßiger, als auf CD!

Hatebreed: Einfach fett. Mit tollem Jeff Hanneman-Tribut!

Enslaved: Wieder eine richtig toller Auftritt. Nach wie vor die beste Death-Metal-Band momentan, die progressive Richtung, die sie eingenommen haben ist einfach nur Weltklasse.

Primordial: Vorletzter Auftritt des Festivals. Ich war wirklich komplett im Arsch, konnte kaum noch stehen, aber von dem Auftritt konnte ich mich einfach nicht lösen. Große Hymnen und ein Frontmann, der dir nicht in die Augen, sondern in die Seele schaut und dich mit seinen Gesten in seinen Bann zieht. Gänsehaut!

DAS Highlight: Eine Band muss ich einfach gesondert behandeln, weil sie alles, aber wirklich ALLES, was ich jetzt in meinen sechs Jahren, in denen ich Konzerte und Festivals besuche, gesehen habe, in den Schatten gestellt haben. Und diese Band sind die großartigen NOCTE OBDUCTA. Waren die letzte Band des Tages am Freitag, so hatte ich keine Probleme, in die erste Reihe zu kommen. Was dann eine Dreiviertelstunde lang passiert ist, war einfach nur der Wahnsinn. Musikalisch perfekt, menschlich überaus sympathisch - und einfach so verdammt gut. Ich kreig Gänsehaut, wenn ich bloß daran denke. Ich weiß genau, warum ich diese Band so liebe..

Fazit: Mein Lieblingsfestival hat mal wieder alle Erwartungen übertroffen und ich kann jedem Metal-Liebhaber nur empfehlen, dort einmal hinzufahren.

Für nächstes Jahr gibt es übrigens schon die ersten Bands (der Ticketpreis wird in der Frühbucherphase wieder bei 92 Euro liegen und bleibt damit im Vergleich zu diesem Jahr unverändert):

Heaven Shall Burn
Children of Bodom
Behemoth
Hypocrisy
Arch Enemy
Wintersun
J.B.O.
Caliban

Ich freu mich schon drauf!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.