Tops und Flops 2008 - Camping

Dieses Thema im Forum "Rock im Park 2008 - Allgemein" wurde erstellt von t5chok4, 9. Juni 2008.

  1. t5chok4

    t5chok4 Parkrocker

    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bamberg
    Also ich fands dieses Jahr übertrieben behindert, wie die Secs das Thema Glasflaschen/ Waffen etc. angegangen sind.
    Wir sind am Do morgen gekommen und haben leider den Fehler gemacht, über die große Straße zu C4 zu gelangen...
    Erstens mussten wir 2 1/2 Stunden warten, und ich check es einfach nicht, wie man für so viele 1000 Menschen, einen 3 Meter breiten eingang macht und v.a. so wenig Personal zu haben! Geht in meinen Augen gar nicht klar, ich selber finds ja akzeptabel und gut, dass sie so viel kontrolliern. Ich denk keiner hat Bock auf Scherben auf dem Festivalgelände. Aber dann so wenig Personal... und genau deswegen versteh ichs nicht, wieso die Leute dann am Do übelst kontrolliert werden, und ab Sa interessiert es kein Schwein mehr, wie viel man da reinschmuggelt. Wir haben genug Leute gesehen, die mit dicken Reisetaschen ab Sa ohne jeglichen Kontrollen reingekommen sind.
    Naja, zu allem Überfluss haben sie mir dann auch noch meinen Leatherman abgenommen, der sogar auf der RiP Packliste steht.... hab ich denen auch erklärt,haben ihre Meinung aber nicht geändert....:smt023

    Versteht mich nich falsch, ich will RiP hier in keinsterweise schlecht machen!
    Ich mein, auch für mich wars mal wieder eins der geilsten Wochenenden des gesamten Jahres:mrgreen: aber eine solche Organisation, die macht einfach nicht glücklich ^^
     
    #1 t5chok4, 9. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juni 2008
  2. kartoffel

    kartoffel Parkrocker

    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    943
    Ort:
    Cydonia
    un bei uns am c6 am kolloseum wurde gar nicht kontrolliert
     
  3. Wolf87

    Wolf87 Parkrocker

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Roding
    was ich auch scheisse fand, die haben uns dieses Jahr die Pavillion´s abgenommen, und am Fr. sind plötzlich überall welche gestanden
     
  4. plankenheizer

    plankenheizer Parkrocker

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nordbayern & thüringen
    das mit dem "breiten" eingang bei C4 an der großen strasse hab ich auch net gerafft! war mir vollkommen unverständlich.... wäre doch kein thema gewesen da 2 nebeneinander zu machen

    und dann noch die verarsche mit der öffnung des parkplatzes.. erst hieß es er macht um 10 auf und dann auf einmal war er schon halb 9 offen.. da wusste einer nicht was der andere sagt glaub ich!

    und personal war anfangs echt wenig da... obwohl mir die präsenz der secs selbst mitten in der nacht doch sehr überrascht hat... auch wenn viele damit beschäftigt waren irgendwelche mädels anzugraben, aber sie waren da ;-)

    mein pavillon wurde auch abgenommen.. und 3m weiter hin wurde grad einer aufgestellt... auf die frage wieso ich den net mitnehmen darf wurde gesgat das der da ja gleich abgebaut wird... komischerweise stand er am abend immer noch.. muss man net verstehen!

    und ich wurde noch gefragt wie viele leute in meinem zelt schlafen würden....
     
  5. Careless

    Careless Parkrocker

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    War zum ersten mal rock im park und im vergleich zu anderen festivals:

    Keine Wasserstellen im gelände/camping areal (ausser die bei den klos... kostet dann halt geld... -.-)

    bezahlen fürs klo und duschen gehn

    keine pavillions (mir wurde von nem sec dann gesagt dass das aus platzgründen nicht geht weil mehr leute pro m² eingerechnet wurden dieses jahr... toll...)

    zelte auspacken beim c4 eingang während hinter einem paar hundert leute warten

    keine schattenplätze im gelände

    secs schauen zu, wie irgendwelche randalen ein zelt demolieren das eindeutig NICHT ihnen gehört hat, auf die frage warum meinten sie nur "Wenn man da jetzt noch mehr provokation reindrückt artet das aus"... Dann frag ich mich wozu sind die secs denn da wenn man eh machn kann was man will...

    Regenschutz wird verkauft, bin das von anderen festivals als dienstleistung gewohnt... vlt auch verwöhnt aber rip kostet ja auch 20€ mehr... naja... selbiges für ohrenstöpsel....

    10 dixis auf 30 minuten gehweg ist eindeutig zu wenig

    Könnt jetzt ewig so weitermachen und im endeffekt kann ich nur sagen dass die organisation und das drumherum einfach nur grausam ist. Vlt bin ich verwöhnt aber am Frequency und am novarock bin ich da eben anderes gewöhnt. Mich sieht RiP jedenfalls nicht wieder. Dass das den veranstaltern egal sit weiß ich auch. Ausverkauft wirds ja sowieso wieder sein.
     
  6. Bullet for the Pain

    Bullet for the Pain Parkrocker

    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Also da bin ich auch eurer Meinung!
    Ich finde es richtig gut das kontrolliert wurde, aber nicht so.
    1. Das man da ankommt und erst um 10 aufn parkplatz darf aber andere um halb 9 drauf sind.
    2. 3 Std angestanden am C4 um überhaupt drauf zu kommen( wir hatten nur unsere zelte erstmal mit genommen und hatten nich mal was zum trinken und das in der hitze. Danke auch an die gruppe vor uns für die dose bier)
    3. Wie kontroliert wurde (man muss nich die komplette unterwäsche auspacken oder Waschtaschen umkippen)
    4. Wenn dann alle gleich behandeln (wir mussten unseren Bollerwagen abräumen und abgeben und andere sind mit rein gekommen)
    Ich will da RIP au nich schlecht machen.
    Man hats gestern abend gemerkt es war richtig ruhig bei uns sogar das ruhigste RIP was ich bis jetz hatte war schon schön. Und man hat trotzdem ganz normal gefeiert.
     
  7. Hiig

    Hiig Parkrocker

    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    Böbingen, Königreich Württemberg
    die blöden securitys haben ja voll den stress wegen pavillons gemacht.
    jetzt hab ich donerstag nachts SCHWEINEBESOFFEN den pavillon reingschmuggld

    und die nebn uns hatten 5flaschen jacky dabei originalverpackt.
     
  8. jokiel

    jokiel Parkrocker

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus der Rhön
    Bei uns ham i-welche IDIOTEN am Sontag mittag des Zelt aufgebrochen als mer bei der Centerstage warn, also den Reissverschluss kaputtgemacht, und unser Geld geklaut
    und kenner hat was gesehn von die Nachbarn

    und meine Sackkarre hab ich auch nix mehr die ham noch solche Blöden Ösis

    EDIT:
    außerdem fannd ichs sa Doof das de die Große Straße dann erst später kommplett freigegeben ham als Parkplatz
    mir warn um halb 9 dort und un halb 12 hatte ich erstn Parkplatz gefunden
     
    #8 jokiel, 9. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2008
  9. Koon

    Koon Parkrocker

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    - Die Grillplätze waren ja mal ein riesen Witz.
    Viel zu klein und ausserdem kein Stück sicher als neben dem eigenen Zelt grillen.

    - Am Eingang wurden uns alle Fackeln aus Wachs abgenommen, andere Leute kamen ohne Probleme mit Ölfackeln rein.
     
  10. Sprat

    Sprat Parkrocker

    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    SOG Rock City
    Ich stimm Careless absolut zu - ich war schon auf etlichen Festivals, aber keines war so schlecht organisiert & zugemüllt wie Rock im Park dieses Jahr. Selbst das Force Attack ist sauberer. Aber eins nach dem anderen.

    Los ging es am DO in der Früh. Wir dachten eigentlich, dass wir für die Große Straße zeitig da sind für nen guten Platz. Naja im Endeffekt haben wir uns mit Österreichern um nen Platz gestritten und diesen dann mehr oder weniger aufgeteilt.

    Als zweiter Kritikpunkt kommt das Wasser - es gibt weder kostenlose Trinkwasser (!!) Stellen, noch gibts ne Abkühlung via Feuerwehrauto auf der Centerstage - was sonst auf fast jedem anderen Festival selbstverständlich ist... Aber mir war klar, dass MLK selbst beim Wasser Kohle machen will.

    Dritter, wirklich schwerwiegender Kritikpunkt sind die Securities. Meiner Meinung nach hat man denen bei der Einsatz Besprechung beigebracht, dass sie einfach durch die Gegend laufen & grimmig schauen sollen. Was da Leute mit Bändchen, aus den Abschnitten der anderen zusammen gebastelt oder ganz ohne Band auf Platz und Stage waren, war nimmer feierlich. Zudem wurden Leute mit Gaskochern, die sich Ravioli warm machten beschuldigt, man wolle ein Feuer legen - im Gegensatz wurden Volltrunkene, die Zelte mit Vogelschreck beschossen einfach ignoriert. Sicherheit gleich null und dementsprechend ging auch Zeug auf der Großen Straße hoch...

    Vierter & letzter Kritikpunkt sind die Sanitären Einrichtungen - sowohl Dixies als auch "Duschzelt" sind jenseits von irgendnem "Festival-Standard" und viel zu spärlich vorhanden .

    Auf Dinge wie Regenponchos für 5,- EUR oder kostenpflichtige Ohrenstöpsel will ich gar nicht eingehen, dann RIP macht nun mal MLK, und dieser hat bekanntlich Dollarscheine in den Augen. Von den Bands her war es wirklich ein super Festival - aber Organisation & Besucherfreundlichkeit sucht man auf Rock im Park vergeblich - und genau deshalb werd ich 2009 das Nova Rock oder ähnliches bevorzugen...

    ~edit~ Achja, gegrillt wurde so ziemlich überall, Notstrom-Aggregate wurden von den Secs ignoriert, genau wie die 5000W Anlagen, die die ganze Nacht durchschepperten...
     
    #10 Sprat, 9. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2008
  11. plankenheizer

    plankenheizer Parkrocker

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nordbayern & thüringen
    was ich allerdings verdammt positiv fand, waren die sanis... direkt neben uns ist ein gaskocher in die luft geflogen (dazu hier nen Artikel)
    und innerhalb von 10min waren 3 Krankenwagen und ein Notarzt da.. also das scheint halbwegs gut organisiert gewesen zu sein^^
     
  12. t5chok4

    t5chok4 Parkrocker

    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Bamberg
    Ja des mit den Bollerwägen/Sackkarren und Pavillons fand ich ja auch der Hammer, ne einheitliche Regelung gibts da einfach nicht! Des kann doch net sein, die Secs ham am Vormittag paar 100 Pavillons beschlagnahmt und schon aufstestellte abbauen lassen, und abends stehen schon die großen 6 X 3 m Pavillons überall rum und keiner sagt mehr was. Genauso wie, dass dir keiner sagt, dass man Anfangs bei den Parkplätzen an der großen Straße nur rein - aber nicht raus fahren darf. Kumpl von mir wollte extra 2 mal fahren - von Bamberg nach Nürnberg nur um Gepäck zu transportiern, weils an Platz und Autos gefehlt hat. Nun laden wir aus - er will wieder nach Bamberg um noch die restlichen Leute zu holen, heißts, darf er noch nicht, er muss warten, bis genug Leute drin aufm Parkplatz sind, dann machen sie erst nen Ausgang auf -.-
    Ich mein, was soll des, können doch da nich die leute gefangen halten :cry: ^^
    Alles grottich dieses Jahr, was die Organisation betrifft, zum Glück warn Leute/ Bier und Bands geil :smt023
     
  13. mauerfall

    mauerfall Parkrocker

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    fand die security dieses jahr deutlich entspannter als vergangenes?!
    haben auf C5 gezeltet. da waren die kontrollen doch ziemlich lasch. pavillions standen da auch alle 3m rum. diverse leute ham auch am zelt gegrillt. wusste gar nicht, dass es grillplätze gibt.
    gut fand ich auch, dass sie das parkhaus geöffnet haben. war zwar ein ganz schöner weg zu c5, aber um welten besser als der mist mit dem bus vergangenes jahr, der viel zu selten und teils gar nicht fuhr. vielleicht sollte man kommendes jahr noch so clever sein und es bis montag 10 uhr anmieten. dass alle bis montagmorgen 3 uhr raus sein mussten, fand ich dämlich. uns war's egal. sind eh nach metallica heim, aber für leute die noch da gepennt haben, schon blöd, zumal ja draußen kein platz war, wo man parken konnte oder gings dann später? mitternacht war jedenfalls der gesamte platz vor dem parkhaus noch zugeparkt.
    bin echt froh, dass bekannte donnerstag das zelt aufgebaut haben. vielleicht kann ja mal jemand, der erst freitag(nach)mittag ankam was dazu schreiben, wie sich die platzsuche gestaltete?!
    was ich auch etwas mit sorge betrachtet habe, sind die fluchtwege. ich habe so meine zweifel, dass da alle überleben, wenn es zu ner panik käme...
     
  14. chaoZ

    chaoZ Parkrocker

    Beiträge:
    9.851
    Zustimmungen:
    3.622
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    oberbayrisches Exil
    Passt zwar nicht direkt zum Thema, aber kann es sein, dass alle Auftritte dieses Jahr einfach viel leiser waren als sonst?? Selbst bei RATM konnte man sich im Wellenbrecher noch ohne Probleme unterhalten, Prodigy hätte auch um einiges lauter sein können...
     
  15. Vuxi

    Vuxi PR Paparazzi with four roses
    Veteran

    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Downtown Ed bei Münchham
    Bei uns wars auch schlimm! Ebenfalls Standardmäßig zum Haupteinganb C4 gelatscht und in 2 Stunden anstehen gerade mal 5 Meter dem Eingang näher gekommen. Dann kam ein Polizist mit nem Security inkl. Megaphon. Wir sollen doch bitte 300 Meter weiter hinten den Eingang C5 irgendwas benutzen da steht niemand an.

    Ich mein ich hab ja nix dagegen kontrolliert zu werden aber am Haupteingang vom C4 sollte man evtl. bei der gegebenen Breite 2-3 Einlassschleusen einrichten und nicht nur eine. Die ganzen guten Zeltplätze waren durch diese Aktion auf jedenfall beim Teufel.

    2. Punkt Pavillion. Entweder man zieht das ganze anständig durch oder man lässt es gleich bleiben. Haupteingang C4 keine Chance. Beim Hintereingang an der Esso Tankstelle hat man anscheinend alles reingebracht. Wir hatten es zwar dann auch noch geschafft einen reinzubekommen. Aber man kanns echt übertreiben.

    3. Punkt Grillplätze. Ich sag nur ein "fürn Arsch". Wir haben genau neben so nem Platz gecampt und da haben an dem Wochenende bis auf unsere Nachbarn niemand gegrillt. Alle haben wie immer vor ihren Zelten gegrillt. und wir durften uns am Freitag Nachmittag noch von nem Security anhören wir stehen zu nahe an dem Platz und wir sollen doch nochmal abbauen. Wenn was kaputt geht dann bekommen wir nix (würden wir so ja auch nix bekommen). Der Sec am Tag davor hatte uns gesagt das passt scho so. Ich sag nur Kindergarten.

    4. Parkplatzsituation: Am Donnerstag um 8 Uhr morgens oben am Platz hieß es von der Polizei weiterfahren die Parkplätze werden erst um 10 geöffnet. Also weitergefahren und dann erstmal am Seitenstreifen ne Halbe Bier getrunken. Als dann die Parkplätze offen waren mussten wir den ganzen Weg nochmal fahren und hatten dann natürlich nen bescheidenen Parkplatz am Volksfest platz. Fußweg zu unserem Campingplatz laut GPS 1,25 km (was aber noch erträglich war)

    5. Parkplatzsituation am Sonntag: Gestern abend wollten wir dann vom Parkplatz runter und sind erstmal knapp 45 im Stau gestanden weil die Straße am Colloseum entlang Vorfahrt vor den Straßen aus dem Volksfestplatz hatte und kein Polizist oder Sec es für nötig hielt regelnd in den Verkehr einzugreifen. Der Stau auf der Abffahrtstraße war dagegen noch relativ erträglich.

    So das wars soweit von mir. Wenn mir nochwas einfällt werd ichs noch ergänzen.

    Einige von meinen Bekannten genügten aber diese Punkte scho um zu sagen, dass sie nächstes Jahr keinen Bock mehr auf Rip haben. Weils von Jahr zu Jahr ein größerer Schmarn wird.
     
  16. Sprat

    Sprat Parkrocker

    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    SOG Rock City
    RATM war so ein Reinfall bei der Lautstärke - genau wie z.B. Incubus. Prodigy ging da noch, weil der Sound auf der Alterna eh sehr Basslastig ist und das gut passt. Aber die Beschallung auf der Center war mehr als schlecht...

    Einigen meiner Bekannten, genau wie mir reicht das auch um RIP nicht mehr zu besuchen. Der Veranstalter ist einfach unfähig 80.000 Besucher zu handeln. Weder auf dem Camping-Gelände, noch auf den Parkplätzen, noch bei den Sicherheitskontrollen oder bei der Beschallung. Und dafür zahle ich keine 135,- EUR
     
    #16 Sprat, 9. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2008
  17. screeny2

    screeny2 Parkrocker

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    kann mich hier im großen und ganzen nur anschliessen.

    die kontrollen waren freitag/samstag früh noch relativ gut, allerdings nehmen die wie jedes jahr danach stark ab. und wenns regnet, scheint ein großteil des personals einfach zu verschwinden..

    trinkwasserstellen wären wirklich sehr wünschenswert gewesen, beim southside is auch eine im bühnenbereich. gerade wenns so ist wie am freitag, hätte man doch mal gerne einen schluck wasser - aber bevor ich am becks-stand 3,30€(!!!) für einen becher mineralwasser bezahl verdurst ich lieber. eine frechheit is das.

    die dixis waren teilweise nichtmehr benutzbar, ein großes kompliment auch an denjenigen/diejenigen idioten die beim bühneneingang auf dem C1 die komplette dixireihe am griff mit scheisse eingeschmiert haben :evil::evil:

    freitag abend hat dann am bühnenausgang am C1 ein campingstuhl gebrannt. securities und polizei standen zwar daneben, aber gerade am ausgang bleibt da halt ne riesen menschenmenge vorm feuer stehen. und es hat ÜBER 10 minuten gedauert bis die mal nen feuerlöscher auftreiben konnten. das darf eigentlich auch nich so lang dauern.
     
  18. thrommler

    thrommler Parkrocker

    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    bamberg
    es ist eigentlich echt recht schade muss ich saagen, so ein geiles lineup jedes jahr und so ein, entschuldigt wenns sein muss die wortwahl, aber alles andere triffts leider nicht, drecksfestival. war mein zweites rock im park, nach 06 hab ich mir schon gesagt man sollte eher mal andere festivals auschecken, diesmal konnte ich dem lineup nicht widerstehen, aber in zukunft muss ich dann auch konsequent sein, sodass es wohl mein letztes rip war.

    am donnerstag ging das ganze schon schön los. erstmal zwei einhalb stunden anstehen bis man auf dem campingplatz ist, erstmal schön durchgequetscht werden. dann mit ansehn wie den leuten ihr sackkarren, ihre wägen und vor allem ihre pavillons abgenommen werden. direkt neben mir hatten n paar jungs nur nen großen pavillon und keien zelte dabei, wussten gar nicht mehr was sie machen sollen, aber mit den secs war da natürlich nicht zu reden. schwachsinnsregel jedenfalls. wir haben unseren pavillon dann glücklicherweise über den zaun gehoben, wär auch extrem scheiße gewesen bei dem wetter ohne.

    am freitag wollten wir dann gemütlich grillen. dass das verboten ist hatte ich ja schon mitbekommen, aber es gehört zur festivalatmösphäre schlicht dazu und die ist wichtiger als jede band. natürlich wurden wir prompt von n paar secs mit ganz besonders dicken eiern wieder gestoppt. grillverbot auf nem festival, sich das erlauben zu können is auch n luxus.

    heute morgen hab ich mich dann ganz beosnders über die kleinen schlägertrupps in securityuniformen gefreut die mit stangen "bewaffnet" zelte eingerissen haben und nochmal richtig schön das arschloch haben raushängen lassen zum abschluss. jawollja.

    auch n flop, aber weniger aufreger als das ganze organisationszeug: der sound. wirklich zufrieden war ich wirklich nur in clubstage. auf der alterna wars immer zuu bassig, auf der center immer zu leise. schade das.

    rip hat dieses jahr leider viele befürchtungen bestätigt die ich vorher schon hatte. eine wirklich entspannte festivalatmosphäre wie man sie von anderen veranstaltungen kennt kommt hier nicht auf. die leute mit denen ich unterwegs war, die leute die ich kennegelernt hab, die bands waren alle fantastisch, aber das ganze drumrum macht mich auf dauer aggressiv. rock im park kann sich das ganze halt erlauben, nächstes jahr wirds wieder ausverkauft sein, aber ich bin dann beim southside oder frequency oder highfield oder ganz woanders, aber ganz bestimmt nich mehr im park.
     
  19. Johannes_Mueller

    Johannes_Mueller Parkrocker

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Poppenricht
    Ich fand es als Fazit gesehen nicht so schlimm wie es hier dargestellt wird.
    Am Anfang war ich auch angepisst, dass die Secs uns vor dem C4 Eingang haben warten lassen, aber um ziemlich genau 10 Uhr, wie angekündigt, wurde aufgesperrt. Dass Pavillons verboten sind heißt es ja schon ein paar jährchen - dieses mal wurde es halt durchgezogen.
    Ich habe mich ein wenig mit den Securities die bei uns patrolliert haben unterhalten; die Strenge die an den Tag gelegt wurde kam nicht einfach so, sondern lag an den Auflagen der Stadt Nürnberg.
    Dadurch dass ein paar Idioten letztes Jahr randaliert haben und es anscheinend auch witzig fanden, Krankenwägen mit Blaulicht aufzuhalten, gab es die Order von der Stadt alle paar Meter breite Rettungswege anzulegen um ein schnelles Durchkommen zu gewährleisten. Dadurch gab es natürlich auch weniger Campingfläche, weshalb die vorhandene möglichst gut genutzt werden musste und Pavillons somit als "Platzverschwender" verboten waren. Wenn Pavillons Seitenwände hatten und Leute darin geschlafen haben, waren sie erlaubt.
     
  20. Zimtstern20

    Zimtstern20 Parkrocker

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Roth
    Ganz großes Flop war die Geschichte mitm Pavilion.
    Am Don. hieß es noch bitte abbauen. Am Fr. drohte
    man uns mit 45€ Strafe durchs Ordnungsamt. Aber
    am Sam. hieß es, "ja die dürfen bleiben, die Stadt
    duldet sie"

    Man sollte sich gleich mal am ersten Tag einigen, was
    jetzt richtig oder falsch ist. Ich wäre gestorben wenn
    ich beim Regen kein Pavilion gehabt hätte...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden