Was habt ihr als letztes gesehn und wie wars? [2009 - 2017]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fabus

Parkrocker
Beiträge
2.732
Reaktionspunkte
1.149
Alter
42
Ananas Express: Irgendwie enttäuschend. Nein, dafür hätt ich mir was erwarten müssen, hat also eher den Erwartungen entsprochen. Das Ende, das in einer Schießerei gipfelt, war ganz lustig. Auch dass alle sterben war zumindest konsequent übertrieben. Sonst eher belanglos. Wie eben erwartet.

Boogie Nights: Endlich gesehen. Sehr cool. Gute Atmosphäre, stylisch, Musik ist cool. Und die Closeups auf die Gesichter, wenn Dirk Diggler (was für ein Name) die Hose runterlässt, großartig. Hätt mir nur etwas mehr Heather Graham gewünscht. Oder weniger, je nachdem.
 

chaoZ

Parkrocker
Beiträge
10.180
Reaktionspunkte
3.919
grade eben mal wieder Saving Private Ryan angeschaut. Ist einfach so verdammt gut der Film!
 

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.465
Reaktionspunkte
10.024
Alter
33
Ort
Dude Ranch
Hab mich jetz dann doch durchgerungen "2012" anzuschauen, owbowl ich diese Katastrophenfilme so satt habe. Und so fällt dann auch meine Bewertung aus.
Das einzig positive sind die recht beeindruckenden Weltuntergangsbilder, die einem anfangs sogar fast sowas wie ein "wow" entlocken.
Bei der Story hat man ja in diesem Genre sowieso nur 2 Möglichkeiten was die Hauptperson betrifft. Entweder der junge aufstrebende Wissenschaftler, der als einziger die Zeichen der bevorstehenden Katastrophe erkennt, oder der Familienvater, der von seiner Frau getrennt ist, sie aber immer noch liebt, und durch dumme Zufälle in diese Sache verstrickt wird. Um nun "2012" zu etwas besonderem zu machen, hat man sich hier einfach für beide Szenarien in einem Film entschieden. Genial! Das macht das Ganze viel abwechslungsreicher!
Damit ist auch schon fast alles gesagt, den Rest des Films kann man nach noch nicht einmal der Hälfte erahnen. Vermeintliche Spannung und schnulzige Romantik am Fließband.
Insgesamt ist es ein durchschnittlicher Film, den man sich, sofern man noch nie einen ähnlichen Film aus diesem Genre gesehen hat, durchaus anschauen kann. Doch wer sich bereits irgendetwas in diesem Stil zu Gemüte geführt hat, wird sich nach spätestens einer Stunde tierisch langweilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fabus

Parkrocker
Beiträge
2.732
Reaktionspunkte
1.149
Alter
42
Also Ananas Express fand ich richtig lustig.

Es gab schon Szenen die richtig lustig waren, gerade wenn sie mit Action verbunden waren. Aber dazwischen eben sehr viel Leerlauf. Aber ich bin bei Komödien glaub ich auch der falsche Ansprechpartner, ich kann (reine) Komödien, die ich richtig gut fand, an einer Hand abzählen... ;)

(...) Insgesamt ist es ein durchschnittlicher Film, den man sich, sofern man noch nie einen ähnlichen Film aus diesem Genre gesehen hat, durchaus anschauen kann. (...)

Dann kann man sich aber auch heute "The Day after Tomorrow" auf RTL antun, ist billiger... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.465
Reaktionspunkte
10.024
Alter
33
Ort
Dude Ranch
Hab mich jetz dann doch durchgerungen "2012" anzuschauen,...

Wenn man den Film nicht als Weltuntergangsfilm, sondern als Komödie anschaut, ist er eigentlich ganz gut :mrgreen:. Vor allem der Russe ist genial!

Ja das ist richtig, die Nebencharaktere bringen einen manchmal zum schmunzeln, sowohl der Russe als auch der verrückte Radiomoderator am Anfang sind nicht schlecht und lockern das Ganze wenigstens ein bisschen auf.
 

Bennibaba

Parkrocker
Beiträge
214
Reaktionspunkte
11
Alter
34
Hab als letztes (anfänglich gegen meinen Willen) Avatar angesehen weil ihn meine Freundin unbedingt sehen wollte
und ich muss sagen der Film ist echt genial, hätte ich nicht gedacht.
 

firebass

Schon fast ein Großer
Beiträge
5.516
Reaktionspunkte
1.372
Alter
34
Ort
München
Hab mich jetz dann doch durchgerungen "2012" anzuschauen,...

Wenn man den Film nicht als Weltuntergangsfilm, sondern als Komödie anschaut, ist er eigentlich ganz gut :mrgreen:. Vor allem der Russe ist genial!

Ja das ist richtig, die Nebencharaktere bringen einen manchmal zum schmunzeln, sowohl der Russe als auch der verrückte Radiomoderator am Anfang sind nicht schlecht und lockern das Ganze wenigstens ein bisschen auf.

das mit dem Radiomoderator liegt daran, dass Woody Harrelson einfach zu genial ist. ansonst trifft deine Beschreibung des Films total ins Schwarze.
mein letzter Film war Predator. hab ihn schon öfters gesehen und find den immer wieder gut. einer der besten mit Arnie!! und macht richtig fun auf Aliens vs. Predator (das spiel, nicht den Film)
 

onkelandy

Parkrocker
Beiträge
2.450
Reaktionspunkte
424
Alter
40
Ort
Ingolstadt
So, kleiner Einblick der angeschauten Filme ausm Bordkino:

Transformers 2: Ganz nett gewesen aber der erste war besser! Am Besten war noch als seine Mum auf Haschkeksen war ;)

Pelham 123: Ich mags wenn Travolta nen bösen spielt! Nix besonderes aber ein solider Thriller!

Funny People: Der deutsche Filmtitel war irgendwie anders! War mit Adam Sandler und Seth Rogen, hab mich sehr amüsiert auch wenns ne tragische Seite hat!

Inglorious Basterds: Ja leck mich war der geil! Aus irgendeinem Grund hab ichs nicht ins Kino geschafft! Also Respekt mal wieder vor Quentin! Und wer ihn noch nicht gesehen hat auf jeden Fall im Original anschauen! Und Christoph Waltz war wirklich so gut wie alle sagen!
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.850
Reaktionspunkte
5.140
Alter
38
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Wenn man den Film nicht als Weltuntergangsfilm, sondern als Komödie anschaut, ist er eigentlich ganz gut :mrgreen:. Vor allem der Russe ist genial!

Ja das ist richtig, die Nebencharaktere bringen einen manchmal zum schmunzeln, sowohl der Russe als auch der verrückte Radiomoderator am Anfang sind nicht schlecht und lockern das Ganze wenigstens ein bisschen auf.

das mit dem Radiomoderator liegt daran, dass Woody Harrelson einfach zu genial ist. ansonst trifft deine Beschreibung des Films total ins Schwarze.
mein letzter Film war Predator. hab ihn schon öfters gesehen und find den immer wieder gut. einer der besten mit Arnie!! und macht richtig fun auf Aliens vs. Predator (das spiel, nicht den Film)

Predator ist wirklich genial, wobei ich den zweiten in der Stadt fast noch geiler finde! Und das Spiel (den ersten Teil) spiel ich aktuell auch jeden Tag online gegen nen Kumpel :mrgreen: macht echt Fun.

und zu dem Radiomoderator..wieder was gelernt, ich dachte irgendwie die ganze zeit, das wäre Matthew McConaughey ;)
 

firebass

Schon fast ein Großer
Beiträge
5.516
Reaktionspunkte
1.372
Alter
34
Ort
München
Und das Spiel (den ersten Teil) spiel ich aktuell auch jeden Tag online gegen nen Kumpel :mrgreen: macht echt Fun.
schau mal auf youtube n par videos von dem kommenden spiel an...wird in Deutschland nicht erscheinen (kein wunder bei den Trophäen-moves des Predators) aber hallo, was man da sieht zieht mir echt die schuhe aus. Das Spiel hat selbst vom ansehen das ultimative Predator-feeling. schade, dass noch nicht viel über das gameplay des aliens bekannt ist, aber was man vom Predator und den Marines schon weiß hört sich nach nem verdammt guten Spiel mit vielen Taktischen elementen an, wo jede Rasse ihre vor- und nachteile hat. ich habs mir schon vorbestellt ;)
ach ja, sorry fürs offtopic deshalb:

gestern n Tatort der mich mal wieder wütend gemacht hat. der Heckenschütze war natürlich der Jugendliche, der Rockmusik mit böse ausschauenden Rockern hört und ständig ein völlig unrealistisches Konsolenspiel spielt, dass der natürlich für real hält :roll:
war auch sonst nicht besonders gut...beim finale hab ich fast gelacht, weils so unrealistisch und lächerlich war und der Mörder hat sich natürlich selbst umgebracht...da hat sichs der Autor mal wieder einfach gemacht.
 
G

Gelöschte Mitglieder 9424

das kabinett des dr. parnassus

meine fresse is der abgedreht. hat stellenweise seine längen, aber wer auf gute schauspielerei und johnny-depp-filme steht, macht hier nix falsch. gut amüsiert.
 

Rocksack

Titel? Brauch ich nicht!
Beiträge
3.618
Reaktionspunkte
674
Ort
81.225773, 95.599168
Schindlers Liste

krasser Film, sieht zumindestens recht realitätsnah aus und macht echt nachdenklich. Besonders gut fand ich den Schluss, wo die Schauspieler mit den gespielten Personen am Grab von Schindler die Steine hingelegt haben.

Toller Move vom (Privat-)Sender war auch, den Film komplett ohne Werbung zu zeigen!
 

roman2k

Moderator
Beiträge
6.937
Reaktionspunkte
2.712
Ort
Nürnberg
Hab mir vor kurzem Heimatkunde auf DVD angeschaut. Der Film begleitet Martin Sonneborn, ehemaliger TITANIC-Chefredakteur, Kanzlerkandidat der PARTEI und derjenige, der die WM 2006 nach Deutschland gebracht hat, bei seiner Umwanderung Berlins. Das Ganze ist grob gesehen wie „Gernstl unterwegs“ aufgebaut, nur dass Sonneborn so manchen Gesprächspartner, den er auf seiner Reise begegnet durch geschicktes Fragen bloßstellt. Gibt einige skurille Szenen bzw. Menschen, die er trifft. Kann ich jedenfalls empfehlen.
 

Fabus

Parkrocker
Beiträge
2.732
Reaktionspunkte
1.149
Alter
42
Hört sich interessant an.


Bei mir: Sunshine Cleaning

Albuquerque, New Mexiko: Im Mittleren Westen der USA schlägt sich die alleinerziehende Mutter Rose Lorkowski (Amy Adams) mit Anfang Dreißig als Putzfrau durchs harte Leben. Vom Glanz der Tage, als sie Cheerleader und das begehrteste Mädchen der Highschool war, ist nur noch wenig übrig. Ihr siebenjähriger Sohn Oscar (Jason Spevack) ist verhaltensauffällig, die Lehrer raten zur Unterbringung in einer spezialisierten Privatschule. Doch das kann sich Rose beim besten Willen nicht leisten. Ihr Vater Joe (Alan Arkin) versucht, sich im Rentenalter mit kauzigen Geschäftsideen über Wasser zu halten, ist aber keine große Hilfe - ebenso wenig wie Roses jüngere Schwester Norah (Emily Blunt), die gerade wegen Unfähigkeit ihren Aushilfsjob als Kellnerin verloren hat. Rose hat ein Verhältnis mit dem verheirateten Cop Mac (Steve Zahn), für den es aber außer Frage steht, seine Frau zu verlassen. Mehr als heimlicher Motel-Sex fällt für Rose nicht ab. Doch Mac verschafft seiner Geliebten eine neue Chance, finanziell Fuß zu fassen. Er besorgt Rose und ihrer Schwester lukrative Aufträge: Fortan reinigt das ungleiche Schwestern-Duo Tatorte von Gewaltverbrechen – das bringt satte 500 Dollar pro Blutbad. Das Geschäft läuft so gut an, dass Rose ihre eigene Reinigungsfirma gründet: „Sunshine Cleaning“ (Quelle: filmstarts.de)

Die Tragikkomödie lebt vor allem vom Zwischenmenschlichen und der inneren Handlung. Die wird sehr intensiv dargestellt - grandios ist Amy Adams in ihrer Rolle - so dass man sich sehr gut mit den Figuren identifizieren kann. Fand ich seit langem mal wieder nen Film, der mich wirklich betroffen gemacht hat. Sehr schön.

Wer amerikanische Independent-Filme wie "Juno" oder "Little Miss Sunshine" mochte, kann hier eigentlich nix falsch machen, ist vielleicht nur noch ein bisschen weniger lustig wie die beiden.
 

McGuinness

gepflegt pessimistisches Kaninchen
Veteran
Beiträge
4.797
Reaktionspunkte
307

Wenn mich nicht alles täuscht, müsste es hier einen kleinen Ausschnitt aus dem Film geben. Ich habs mir aber ehrlich gesagt gerade nicht mehr angeschaut.

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.